Berlin Decks am Westhafen (Friedrich-Krause-Ufer)

  • Bin soeben auf ein neues Projekt gestoßen welches wir hier noch nicht hatten:


    https://berlindecks.de/


    BEOS_SC_aussen_Dachaufsicht_cam01.jpg

    (C) BEOS AG

    Es handelt sich um ein Büro/Industriecampus auf dem ehemaligen ThyssenKrupp Schulte Gelände direkt am Westhafenkanal (Friedrich-Krause-Ufer 16-21).

    Dieses https://www.youtube.com/watch?v=5LGSobDQJAk Video gibt einen guten Überblick über das überraschend große Projekt (42.000qm).


    Die grüne Keramikfassade sticht positiv hervor, ist über das ganze Projekt hinweg jedoch etwas eintönig. Der Bau soll in Holz-Hybridweise erfolgen.

    Laut https://www.immobilienmanager.…artier-gewerbe/150/81230/ ist die Baugenehmigung bereits erteilt und es soll noch Anfang 2021 mit dem Bau begonnen werden.

  • Sehr ambitioniertes Projekt - findet sicher seine Liebhaber die ganzen Blöcke mit grüner Keramik zu versehen finde ich allerdings auch äußerst mühsam als befänden sich die Gebäude unter einem Tarnzelt.

    Die Farbe Grün empfinde ich für große Baumassen eher als schwierig, ich musste sofort an das grüne ungeheuer in der Nähe des HbFs denken.

    Insgesamt wirkt das Gestaltungskonzept eher wie plumpes, anbiederndes, Ökomarketing, das sooo hipp daherkommt dass es schon wieder Out ist, mich stößt das irgendwie ab.

  • Interessante Info, ich hatte von dem Projekt bisher nichts gehört.

    Es ist aber eher das Gelände von ThyssenKrupp Schulte, das östlich an das Heizkraftwerk Moabit angrenzt, so wie ich das sehe. Genau auf Höhe des Torfstraßenstegs.


    Zu den Visus mit dem vielen Grün kann ich nicht so viel sagen. Da muss man abwarten, wie es in der Realität rüberkommt, wenn es denn so gestaltet wird. Eine Bereicherung für die insbesondere in diesem Abschnitt unattraktive und schäbig wirkende Straße Friedrich-Krause-Ufer ist es allemal. Und wenn, wie es auf den Bildern aussieht, der Raum zwischen den Gebäuden öffentlich zugänglich wird, kriegt man sogar ein Stück bisher verschlossenen Stadtraum zurück.


    Ich bin gespannt, ob tatsächlich dieses Jahr die Bauarbeiten beginnen.

  • Insbesondere interessant ist für mich auch, ob die Aufwertung des Kanalufers mit der Sitztreppe östlich des Torfstraßenstegs kommt, wie es auf den Visualisierungen dargestellt ist. Dort ist aktuell nur sich selbst überlassene Natur. Dann wäre auch interessant wer dafür die Kosten trägt.

  • ^ Da es auch zwischen den Neubauten eine große Freitreppe gibt, die direkt darauf Bezug nimmt, kann man wohl davon ausgehen, dass diese Aufwertung Teil des Gesamtkonzepts ist.

  • Ich habe mal geschaut, ob vor Ort schon was zu sehen ist, was auf das Projekt hinweist.


    Das ist aber eher nicht der Fall. Ein Bauschild ist nicht zu sehen. Vor dem westlichen Teil der großen Gewerbehalle steht ein Bauzaun und es sind ein paar Schutthaufen und Holzreste von gefällten oder beschnittenen Bäumen erkennbar, aber ob das schon mit ersten Vorbereitungsarbeiten für dem Abriss zu tun hat, weiß ich nicht:


    berlin_decks00.jpg


    berlin_decks01.jpg


    berlin_decks02.jpg

  • Kleines Update. Der Abriss der großen Blech-Gewerbehalle hat an deren westlichen Ende begonnen. Zudem sind jetzt Werbeschilder für das BV zu sehen:


    berlindecks01.jpg


    berlindecks02.jpg


    berlindecks03.jpg


    berlindecks04.jpg