Nbger Norden: Neubau Umweltbank & ehem. Radloff-Areal

  • Neubau für die Umweltbank auf dem Areal Nordwestring 101 geplant

    Der von nikay93 in Beitrag #56 erwähnte Architekturwettbewerb für einen neuen Firmensitz der Umweltbank am Nordwestring ist entschieden. Das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Jörg Aldinger vergab den ersten Preis an das Hamburger Architekturbüros Spengler Wiescholek Architekten. Der zweite Preis ging an das Stuttgarter Büro haascookzemmrich STUDIO2050, Platz drei an das Büro Steimle Architekten, ebenfalls aus Stuttgart. Eingereicht wurden insgesamt 27 Entwürfe.


    Eine finale Entscheidung, welches Büro den Auftrag erhält, ist wohl noch nicht gefallen. Als nächster Schritt folgt ein Verhandlungsverfahren mit den drei Preisträgern, teilt der Auslober mit. Der Baubeginn ist für Ende 2021 geplant. 2024 soll das Projekt abgeschlossen werden.


    Die drei Preisträger sowie drei weitere prämierte Entwürfe sind von Montag, den 12. Oktober bis Freitag, den 16. Oktober jeweils von 14 bis 16 Uhr im Foyer der Umweltbank am Laufertorgraben 6 zu sehen. Mehr zum Wettbewerb und den Ergebnissen in einer Pressemitteilung der Umweltbank.


    Jeweils eine Visualisierung der drei mit Preisen ausgezeichneten Entwürfe - der erste Preis:


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01.jpg
    Bild: Spengler Wiescholek Architekten


    Zweiter Preis:


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_02.jpg

    Bild: haascookzemmrich STUDIO2050


    Dritter Preis:


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_03.jpg

    Bild: Steimle Architekten

  • Sehr erfreulicher Fund, Schmittchen ! Danke dafür. Mir persönlich gefallen alle drei Entwürfe, der zweite dabei am besten. Diese stufenartig angeordneten babylonischen Höhengärten hätten schon was! Der drittplatzierte Entwurf ist für mich der konventionellste und langweiligste.


    Für jeden dieser Entwürfe kann für meinen Geschmack der alte bunkerhafte GfK-Bau (bzw. dessen nordöstlicher Teil) jedenfalls gerne abgerissen werden.


    Ist eigentlich schon ruchbar geworden, was mit dem südlichen Teil des GfK-Areals werden soll?

  • Der Sieger geht für mein Empfinden in Ordnung, wobei die alle etwas zu sehr in Richtung 60er Jahre gehen für meinen Geschmack. Wie immer spielt natürlich auch die Umsetzung der Begrünung eine Rolle. Der halbe Urwald innen auf den dünnen Zwischendecken bei Platz 2 wäre so definitiv nicht möglich.

    Der GfK geht es übrigens schon an den Kragen:

  • Bin heute mal an der GfK am Nordring vorbeigefahren. Das Gebäude wird gerade schön von den Baggern weggeknabbert. Falls jemand mal ne Stunde wieder Kind sein will, und den Baggern zusehen möchte. ;)

    Fotos waren mir leider nicht möglich (da am Steuer).

  • Wie bereits erwähnt schreiten die Abbrucharbeiten des ehemaligen GfK-Sitzes am Nordwestring voran. Hier ein aktuelles Bild:


    50576689971_8a1bf8ea8a_c.jpg

    eigenes Foto.


    Das Radloff-Gelände direkt nebenan ist schon koplett beräumt, mal sehen wann es hier losgeht.

  • Neubau für die Umweltbank auf dem Areal Nordwestring 101 geplant

    Weitere Ansichten des im Wettbewerb erstplatzierten Entwurf des Architekturbüros Spengler Wiescholek Architekten:


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01_zusatzpic01.jpg


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01_zusatzpic05.jpg


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01_zusatzpic02.jpg


    Die Baumstämme im doppelgeschossigen Foyer sollen eine statische Funktion übernehmen. Aus Beton ist nur der Kern des Gebäudes.


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01_zusatzpic03.jpg

    Bilder: Spengler Wiescholek Architekten / bloomimages


    Modellfoto:


    nuernberg_umweltbankneubau_rang_01_zusatzpic04.jpg

    Bild: Spengler Wiescholek Architekten

  • Fotoupdate GfK-Abriss 20.11.2020


    50625765621_d5ece45f2e_c.jpg


    50625765771_1d5e7b722e_c.jpg


    50625021118_91b7e40abd_c.jpg

    eigene Fotos.


    Und hier direkt nebenan das Radloff-Areal:


    50625020953_50a186403a_c.jpg


    Übrigens fände ich es sinnvoll, angesichts der Größe des Projekts, zum Thema Neubau Umweltbank / Radloff-Areal einen neuen Themenstrang zu eröffnen.


    Da hast du absolut Recht! Gruß, nothor

  • Fotoupdate Gfk-Abriss 17.12.20


    Leider im Dunkeln, aber es lässt sich trotzdem der Fortschritt beim Abbruch des Gebäudes erkennen.


    50731576328_5a97cc810c_c.jpg


    50732403367_e2b7ef6c7e_c.jpg

    eigene Fotos.

    Mittlerweile ist der rot markierte Bereich weg (bis auf das Treppenhaustürmchen?, dass auf den Fotos zu sehen ist)

    50731589938_2eda51ec77_c.jpg

    (c) Google Maps

  • Fotoupdate Gfk-Abriss und Baufortschritt Radloff Areal 09.03.21


    Mittlerweile ist das alte GfK-Gebäude komplett weg, nur ein kleiner Mauerrest erinnert noch daran. Auf dem ersten Bild sind die riesigen Ausmaße des freigewordenen Areals erkennbar, ganz hinten die Kräne des Radloff-Areals.


    51018820826_e6f0088dc3_b.jpg


    Momentan wird noch mit schwerem Gerät im Bereich Bodenplatte und Keller abgebrochen sowie Material recycelt.


    51018914162_64731b2c9d_b.jpg


    51018914257_dcecf3b7d5_b.jpg


    Nebenan auf dem Radloff-Gelände stehen bereits 3 Baukräne und es wurde mit dem Verbau / Aushub der Baugrube begonnen:


    51018090298_56205a9cd2_b.jpg


    eigene Fotos.

  • ups - den letzten Beitrag müsste man verschieben - da gibts ja einen Radloff-Umweltbank-Thread - wie macht man das?


    ^

    Das ist eine Aufgabe für die Mods. Danke für den Hinweis.

    (Das bezieht sich auch Beitrag Nr. 11 dieses Fadens.)

  • Laut gestrigem NN-Artikel will die Umweltbank auf dem rund 15.000 qm großen ehemaligen GfK-Areal übrigens nicht nur ihre künftige neue Zentrale, sondern unter dem Motto "Ökologisches Bauen" auch Mietwohnungen, ein Studentenwohnheim, Raum für Geschäfte sowie Grün- und Spielflächen schaffen. Insgesamt sollen hier mal rund 1.000 Personen wohnen und arbeiten. Zu diesem Anlass wurden jetzt auch drei Bestandsbäume versetzt (zwei auf dem Areal, einer ist ins Westbad umgezogen), zwei weitere mussten wegen anscheinend zu wenig starkem Wurzelwerk ganz weichen. Man darf gespannt bleiben, wie sich das hier weiterentwickelt, klingt aber alles soweit sehr positiv.

  • Nachdem die Umweltbank kürzlich vorbildlich einige Bäume verpflanzt hat siehe dieser Artikel, regt sich nun endlich was auf dem riesigen Areal. Es wird ein verdichteter Schotterweg am Rand des Grundstücks hergestellt, vermutlich für das Bohrgerät und damit für den Verbau (erste Punkte dafür sich auch schon vor Ort markiert). Im Hintergrund schön zu erkennen das Schultheiss Wohnbau Projekt "Flora 54", welches jetzt an den markanten Hochpunkt an der Kreuzung voranschreitet.


    52032002002_82ca176f2a_b.jpg

    eigenes Foto.

  • Heute war Spatenstich für die neue Zentrale der Umweltbank. Schön dass es hier endlich losgeht:thumbup: und noch schöner wäre es das ganze bald auf webcam verfolgen zu dürfen... mal sehen.

  • Auf dieser Webseite kann man sich über den aktuellen Stand des Umweltbank Neubaus informieren. Es gibt auch ein aktuelles Bild vom Baufortschritt, ein großer Teil der Baugrube ist ausgehoben. Falls ich mal wieder in der Ecke bin mach ich ein paar Fotos, auch vom benachbarten Schultheiss Projekt "Flora54"