Wendlingen: Otto Quartier

  • Wie vielleicht bekannt, soll in Wendlingen auf dem ehemaligen Firmengelände von Heinrich Otto&Söhne ein neues Quartier entstehen. Dazu gab es vorgestern Abend eine Informationsveranstaltung, in der die städtebaulichen sowie architektonischen Highlights der Öffentlichkeit vorgestellt wurden (eine Aufzeichnung der Veranstaltung findet sich hier). Eine Bilderstrecke mit Visualisierungen sowie dem Rahmen-/Nutzungsplan findet sich hier.


    Projektentwickler ist die CG Gruppe. Verantwortlich für den Städtebau ist blocher partners und für die Architektur Wolf Architekten. Das Projekt ist Teil der IBA.


    Entstehen soll ein Büro-/Gewerbeviertel mit kleinem Teil Wohnen. Architektonische Highlights sind neben einem rund 65 m hohen Hochhaus (Anm.: Der Bürgermeister Wendlingens meinte in einem Nebensatz, das man nochmals über die Höhen der Gebäude sprechen müsste), auch ein "schwebendes" Gebäude über der gründerzeitlichen Fabrikhalle. Ich hoffe, dass beide Gebäude genau so gebaut werden, da ich sie wirklich gelungen bis spektakulär finde, gerade in Anbetracht dessen, dass beides in einem 16000 Einwohner Städtchen entstehen soll.

    Man sollte natürlich ehrlicherweise dazu sagen, dass so glaube ich, nur die Wohnungen weggehen werden wie warme Semmel. Für die teuren Büroflächen wird es dagegen nicht einfach, genügend solvente Mieter zu finden, die sich in Wendlingen niederlassen wollen.



    Neben dem Otto Quartier gibt es in Wendlingen noch ein weiteres, im Vergleich dazu kleines Projekt: Die neu-zusammengeschlossene Volksbank Mittlerer Neckar plant auf der anderen Seite der Gleise ihren neuen Hauptsitz. Bei einem Wettbewerb hat dieser Entwurf gewonnen.