Zollverein (VI) [Bauprojekte & Stadtbezirksplanung]

  • Wohnpark im Glück, Katernberg



    Bilder: Ten Brinke Wohnungsbau
    http://www.tb-wohnungsbau.de/leben-wohnen-in/?tx_nctbimmovables_controller[pointer]=2&cHash=c2e45b4ed7




    In dieser Wohnsiedlung direkt hinter der Zollverein-Kokerei ziehen jetzt die ersten Eigentümer ein. Die niederländische „Ten Brinke Wohnungsbau”-Gesellschaft errichtet seit Juni 2008 49 Wohneinheiten als Reihen- oder Doppelhaushälften auf einem ehemaligen Bauernacker. Insgesamt seien bereits 20 Wohnheiten verkauft, weitere fünf reserviert.
    http://www.derwesten.de/nachri…ews-118738114/detail.html

  • Zollverein 4/5/11

    Das letzte freie Grundstück auf dem Standort der ehemaligen Zeche Zollverein 4/5/11 [rund 74 000 m²] in Essen-Katernberg konnte vermarktet werden. Die Essener Wirtschaftsförderungegesellschaft mbH [EWG] hat für die Stadt Essen die 6200 m² große Fläche von der RAG-Montan Immobilien GmbH erworben, die nun unter Federführung der Triple Z AG (ZukunftsZentrumZolllverein) als Betreiberin des gleichnamigen Gründerzentrums entwickelt werden soll.
    Insgesamt haben sich auf dem Standort Zollverein 4/5/11 bereits rund 100 Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Produktion und Dienstleistungen angesiedelt.


    Mit dem Ankauf der letzten verfügbaren Fläche von Zollverein 4/5/11 durch die EWG für die Stadt Essen liegt für das Interkommunale Gewerbegebiet Essen-Gelsenkirchen nun Planungssicherheit vor. Die neu dazu gewonnene Fläche schließt sich unmittelbar an das Triple Z an und soll Platz für kleine und mittelständische Unternehmen bieten. Zudem sind die beliebten flexiblen Gewerbeflächen im Triple Z wieder verfügbar.


    Quellen:
    PROPERTY MAGAZINE
    www.triple-z.de

  • Wohnquartier Hausdykerfeld (Schonnebeck)

    Die Bauarbeiten für das Wohnquartier Hausdykerfeld in Schonnebeck haben begonnen. Das meldet heute der Nordanzeiger.


    Die Allbau AG baut hier 12 Doppelhaushälften mit Grundstücksgrößen von bis zu 450 Qm und Wohnflächen von jeweils rund 112 Qm.


    Die ersten Eigentümer sollen schon ab dem 4-ten Quartal 2010 ihr neues Domizil beziehen können.


    Näheres dazu auf der HP der Allbau AG, hier: http://www.allbau.de/wir-ueber…nebeck-hausdykerfeld.html


    Glück auf :daumen:

  • Schonnebeck: Neubau und Baubeginn Gustav-Heinemann-Gesamtschule

    PM: "Der Rat der Stadt Essen hat am 23.11.2016 den Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule beschlossen.Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 42,18 Millionen Euro. Die ersten Baumaßnahmen werden bereits im Dezember 2016 starten. Zum Schuljahresbeginn 2020/2021 soll der Neubau fertiggestellt sein.
    Der massive, drei- bis viergeschossige Neubau für etwa 1.300 Schülerinnen und Schüler sowie 110 Beschäftigte wird in Architektur und Aufteilung den aktuellsten pädagogischen Ansprüchen und den Grundsätzen des nachhaltigen Bauens entsprechen."


    Quelle: idr

  • Katernberg: Neubau 19 WE


    (C) Allbau Essen | Quelle: https://www.allbau.de/ueber-al…ad480eacf3c2253b73c9f9f3f


    PM: "Dort, wo zur Zeit noch eine wenig attraktive Immobilie mit einem ehemaligen Getränkehandel steht, sollen 19 öffentlich geförderte Neubau-Mietwohnungen nach Plänen des Architekturbüros HGMB aus Düsseldorf entstehen. Die Allbau GmbH hat in diesen Tagen mit dem Abriss begonnen und richtet das Baugrundstück entsprechend her.


    In zwei vollunterkellerten Mehrfamilienhäusern entstehen fünf 2-Raum-Wohnungen, sechs 3-Raum-Wohnungen, fünf 4-Raum-Wohnungen und drei 5-Raum-Wohnungen. Die ersten Mietparteien können voraussichtlich im 1. Quartal 2019 einziehen. Das Investitionsvolumen für das gesamte Neubauvorhaben beläuft sich auf rund 4,0 Mio. Euro."


    Quelle: https://www.allbau.de/ueber-al…ad480eacf3c2253b73c9f9f3f

  • Stoppenberg: 119 WE "Im Mühlenbruch"

    PM: "Das Bistum Essen hat im Rahmen eines mehrstufigen Investorenwettbewerbs eine Grundstücksteilfläche von rund 27.000 m² an die Allbau GmbH veräußert. Sie war bislang Bestandteil des bischöflichen "Schulzentrum Am Stoppenberg", liegt "Im Mühlenbruch" und befindet sich unweit des UNESCO-Welterbe Zollverein.


    Die Allbau GmbH plant derzeit ca. 119 Wohneinheiten mit einer gesamten Wohn-/Nutzfläche von rund 11.500 m²:


    • 1 Kita (4 Gruppen) ca. 740 m²
    • 44 Mietwohnungen (öffentlich gefördert) ca. 3.100 m²
    • 18 Mieteinfamilienhäuser (frei finanziert) ca. 1.900 m²
    • 56 Kaufeigenheime ca. 5.800 m²"


    Quelle: https://www.allbau.de/ueber-al…fd748f273b1aa36c7c68b3cd7

  • Schonnebeck: Neubau 21 WE

    Im Stadtteil Schonnebeck auf einem Grundstück in der Langemarckstraße errichtet die WSG Wohnungs- und Siedlungs-GmbH aus Düsseldorf ein Mehrfamilienhaus mit 21 Wohnungen. Baustart für das Gebäude, entworfen von Koschany + Zimmer Architekten KZA, ist im Herbst/Winter 2018.


    Das Grundstück ist derzeit mit zwei Doppelhäusern bebaut, die Mitte der 1950er-Jahre errichtet wurden. Sie müssen abgerissen werden. An ihre Stelle tritt der Neubau mit drei Etagen und einem Staffelgeschoss. Er wurde barrierefrei mit insgesamt drei Zugängen geplant.



    Bild: Koschany + Zimmer Architekten KZA

  • Neubau Gustav-Heinemann-Gesamtschule

    2016 hat der Rat der Stadt Essen den Abriss der alten und den Neubau der neuen Gustav-Heinemann-Gesamtschule beschlossen.


    Nun befindet sie sich der Neubau in der finalen Bauphase und wenn Corona nicht dazwischen funkt, sollen die ersten Kinder bereits am 12. April diesen Jahres ihre Schulbänke besetzen.


    Ursprünglich waren für den Neubau rund 42 Mio. € veranschlagt. Aber anders als im Artikel von Radio Essen allerdings beschrieben sind die Kosten zwar auf rund 64 Mio. € gestiegen, das ergibt aber ein Delta von rund 22 Mio € und nicht von 15 Mio. €.


    Wie bei der Gesamtschule Altenessen Süd sollen dann auch hier rund 1.300 Schülerinnen und Schüler von rund 110 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.


    Quelle Radio Essen: https://www.radioessen.de/arti…rtet-im-april-774856.html


    Für die Liebhaber von Videos hier noch 12 kleine Videos, mit denen der Baufortschritt dokumentiert wird. Das erste vom April 2018, das letzte vom Dezember 2020.


    Kuckst Du hier--> https://www.essen.de/leben/pla…eiler_videos_ghgs.de.html


    Glück Auf

  • Essen-Katernberg: PROJEKTIERUNG EINER 6-GRUPPIGEN KINDERTAGESSTÄTTE MIT BETREUTEM WOHNEN

    Kobix Immobilien plant am Ottenkämperweg in Katernberg ein Gebäude mit eine 6-Gruppigen KITA in Kombination mit Wohnungen für Betreutes Wohnen. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 16-20 m². Die Nutzfläche beträgt 1.930 m², Grundstücksgröße ist 2.200 m². Geplanter Baubeginn 2. Quartal 2021. Die Architekten sind Bau.Wert.Plan. Dazu die Visualisierungen der Architekten unten:


    Perspektive-S%C3%BCd-35-1024x673.jpg



    Perspektive-S%C3%BCd-15-1024x569.jpg

  • Bezirk VI – Stadtteil Schonnebeck

    Langemarckstraße 277-281


    Unmittelbar vor der Fertigstellung steht das Projekt Langemarckstraße 277 – 281 im Stadtteil Schonnebeck.


    Zuständiges Planungsbüro ist Koschany + Zimmer Architekten KZA. Errichtet wurde ein Mehrfamilienhaus mit 21 Wohnungen im Auftrag der WSG Wohnungs- und Siedlungs-GmbH.


    Vorher:


    Bildquelle: neu.essen.de


    Während der Neubauphase:


    Bildquelle: neu.essen.de


    Nach der Fertigstellung:


    Bildquelle mapio.net


    Quelle → https://www.kza.de/projekt/wohnbebauung-langemarckstrasse/


    Glück Auf

  • Triple Z


    Das Triple Z ist auf der ehemaligen Schachtanlage 4/5/11 der Zeche Zollverein beheimatet und gehört nicht zum Welterbeensemble.


    Es ist 1996 als AG ins Leben gerufen worden, feiert also in diesem Jahr seinen 25-sten Geburtstag.


    Ziel uns Zweck der Triple Z AG ist es, als Gründungs- und Entwicklungszentrum Unternehmen und Start Ups zu unterstützen.


    Inzwischen nutzen rund 90 Unternehmen die Büros, Produktionshallen, Konferenzräume und Lagerhallen.


    Da das Triple Z inzwischen „aus allen Nähten platzt“, also eine Erfolgsgeschichte ist, wird in diesem Jahr eine neue Produktionshalle mit Büros gebaut.


    Fläche 1.600 m²

    Invest: 1,7 Mio €

    Baubeginn: Frühjahr 2021

    Fertigstellung: Spätsommer 2021


    Bildquelle:Triple Z


    Bildquelle:Triple Z


    Kucks Du--> https://www.triple-z.de/triple…-spaetsommer-2021-fertig/


    Glück Auf

  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule


    - Impressionen -


    Bekanntlich soll ab April des Jahres – wenn Corona es zulässt – in der neugebauten Gustav-Heinemann-Gesamtschule wieder Schulunterricht stattfinden.


    Grund genug, einmal vorbeizuschauen und ein paar Impressionen zu sammeln.



    Die Vorderansicht, von der Straße "Schonnebeckhöfe" aus gesehen.


    Die Seitenansicht, Blickwinkel südlich Richtung Norden


    Rückseite, die Erste.


    Rückseite, die Zweite


    Rückseite, die Dritte


    Was dieser Baukörper soll, hat sich mir spontan nicht erschlossen. Er befindet sich abseits der Straße hinter dem bisher gezeigten Baukörper.


    Als Sporthalle erscheint er mir sehr groß. Ob er noch zum Schuldbäude gehört? Man weiß et nich ;-)


    Es herrscht noch ziemlich viel bauliche Aktivität auf dem Gelände. Das soll dieses Bild dokumentieren. Im Hintergrund links der Förderturm von Schacht XII der Zeche Zollverein, rechts das Sanaa Gebäude.


    Bilderquelle: Alle Bilder sind von mir!


    Glück Auf

  • Bezirk VI – Stadtteil Schonnebeck


    Langemarckstraße 277-281

    Siehe auch # 11


    Hier noch einige weitere Impressionen, die ich gestern bei meinem Rundgang durch den Bezirk VI (Zollverein) gesammelt habe.



    Die ersten Mieter haben ihre Wohnungen bezogen, step by step folgen nun die weiteren Mieter.



    Im Außenbereich bleibt noch einiges zu tun, Baumaschinen und Material noch vorhanden.



    Die bereitgehaltenen Flächen zur Begrünung sind vorbereitet, das Grün wird nun wohl zeitnah zum Frühling hin angepflanzt, bzw. der Samen ausgesät.



    Bilderquelle: Alle Bilder von mir!


    Glück Auf

  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule – Fertigstellung verzögert sich erneut


    Wie die WAZ gestern berichtete, wird sich die Fertigstellung der Gustav-Heinemann-Gesamtschule erneut verzögern.


    Schüler und Lehrer können also nicht, wie geplant, unmittelbar nach Ostern ihr neues Domizil beziehen. Krankheitsbedingt sind bei den bauausführenden Firmen wohl zahlreiche Mitarbeiter ausgefallen.


    Schon die Entsorgung von 26.000 Tonnen Bauschutts, der mit Asbest kontaminiert war, hatte nicht nur die Kosten sondern auch die zeitliche Planung für die Baufertigstellung aus den Fugen geraten lassen.


    So sind die Kosten inzwischen von ursprünglich geplanten 48 Mio. € auf 63,5 Mio. € explodiert. Für die zeitliche Planung bedeutet das alles, dass die Schule nun wohl erst Ende Mai bezogen werden kann.


    Zwei - wie ich finde – schöne Ideen, die nach der Fertigstellung Chancen auf Realisierung haben, sind die Anbindung der Schule an den Zollverein-Radweg und die Idee des Schulleiters, Lukas Rüenauver, einer Europaallee.


    Der hatte nämlich vorgeschlagen, den Grünstreifen zwischen der Schule und der Straße „Schonnebeckhöfe“ mit europäischen Bäumen zu bepflanzen.


    Für jedes europäische Land sollte ein landestypischer Baum gepflanzt werde, der dann auch aus dem jeweiligen Land stammt.


    Eine tolle Idee in diesen Zeiten.


    Kuckst Du--> https://www.waz.de/staedte/ess…h-erneut-id231626293.html


    Glück Auf

  • Bezirk VI – Stadtteil Schonnebeck

    Impressionen aus Schonnebeck – heute die "Dutzendriege"

    Die Dutzendriege ist eine kleine Bergarbeitersiedlung, die so etwa zwischen 1900 und 1920 gebaut wurde, schätze ich.


    Der Straßenname setzt sich aus Dutzend (12) und Riege (Linie, Zeile, Reihe) zusammen und in der Tat, es sind 12 Häuser, die wie eine Zeile aufgebaut sind.


    Dieses unter Denkmalschutz stehende Kleinod befindet sich im Dreieck der Stadtteile Schonnebeck, Kray und Frillendorf, im Stadtteil Schonnebeck.


    Fotografiert aus süd-westlicher Richtung, von der Hubertstraße in Frillendorf aus.


    ^^ Im Vordergrund leicht angedeutet, ein Teil des Essener Schwarzbachs, renaturiert von der Emschergenossenschaft, aber noch nicht freigegeben.


    Die Dutzendriege, fotografiert in östlicher Richtung.


    Die ersten Bremer Stadtmusikanten sind auch schon da. Fehlen nur noch Esel und Hund ;)


    Und abschließend noch einmal die Blickrichtung Westen.


    Alle Fotos sind von mir und viel Spaß!


    Glück Auf

  • Bezirk VI – Stadtteil Schonnebeck

    Impressionen aus Schonnebeck – heute: Aldi – Nukleus, Neubau und Jugendzentrum


    Der Nukleus

    Das war Mama und Papa Albrechts Ladenlokal an der Huestraße in Essen-Schonnebeck, in dem sie einen „Tante Emma Laden“ hatten.


    Bild: von mir!


    Hier unternahmen Theo und Karl ihre ersten Gehversuche in den 30-er Jahren. Aus dieser kleinen Keimzelle entwickelten die beiden ein weltweit agierendes Imperium, dass sie zeitweise zu den reichsten Männern Deutschlands gemacht hat.


    Bekanntlich wurde diese Filiale Ende des vergangenen Jahres geschlossen und an ihre Stelle wurde eine neue, größere und „schönere“ Filiale an der wenige hundert Meter entfernten Saatbruchstraße gebaut.


    Bild: von mir!


    Dem stand aber vor dem Neubau das alte Schonnebecker Jugendzentrum im Wege. Nach dem Motte „Nicht kleckern, sondern klotzen“, einigte man sich schnell.


    Aldi durfte das alte Jugendzentrum abreißen und seine neue Dependance bauen und die Jugend bekam, sponsored by Aldi, ein schönes neues Jugendzentrum.


    Bild: von mir! Das neue Jugendzentrum direkt neben der neuen Aldi-Filiale an der Saatbruchstraße.


    So etwas nennt man dann wohl eine „Win-win-Situation“ ;)


    Glück Auf

  • Musterkrankenhaus im Essener Norden?

    In Teilen von Politik und Verwaltung der Stadt Essen wird wohl darüber nachgedacht, wie das Konzept und der genaue Standort für ein förderungswürdiges „Musterkrankenhaus“ aussehen könnten.


    Um was geht es? - Offengestanden: Ich habe keinen Plan!!


    Aber ich versuche es mal. Es geht wohl um „Salutogenetische Denkweisen“ und „dichotome Zustände“.


    Alles klar? - Kein Problem, mir auch nicht!


    Es soll wohl der Versuch sein, die Frage von Kranksein und damit auch die Gesundheitsversorgung auf eine ganz neue Weise zu denken und damit umzugehen.


    Dieser Ansatz, was immer es auch bedeuten mag, hat aber offensichtlich wohl sehr viele Freunde.


    Das Ganze nun mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Digitaler Infrastruktur in Einklang gebracht, macht wohl die Besonderheit eines solchen Musterkrankenhauses aus, für das es bisher keine Blaupause gibt.


    https://s12.directupload.net/images/210226/8kjbolk3.jpg

    Bilderquelle: WAZ


    Als ein möglicher Standort gilt das inzwischen leer gezogene Sankt Vincenz Krankenhaus in Essen Stoppenberg.


    Alles klar und verstanden ? Nein? O. K, welcome to the club ;-)


    Bis Ende März will die Stadt dem Land NRW den Mustercampus mit dazugehörigem Konzept präsentieren. Ob und in welcher Höhe das Land ein solches Projekt fördern wird und welche Co-Partner hinzukommen werden, alles bisher noch unklar.


    Kuckst Du---> https://www.waz.de/staedte/ess…t-unklar-id231658007.html


    Glück Auf


    Mod: Eingebundenes Foto wegen fehlender Bildrechte in Link geändert.

  • BV: Wengestraße

    In der Wengestraße in Schonnebeck baut der Allbau 2 viergeschossige Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 16 öffentlich geförderten WE in den Größen zwischen 55 und 97 m².


    Der Abriss des so genannten „Schwedenhauses“ mit Nebengebäude ist bereits erfolgt, so dass mit den Neubauarbeiten etwas Mitte 2021 begonnen werden kann.


    Die Fertigstellung ist für 2023 geplant, Allbau investiert hier rund 4,5 Mio. €.


    Kuckst Du--> https://www.allbau.de/ueber-al…etail/neubau-beim-allbau/


    Kuckst Du noch einmal → https://www.waz.de/staedte/ess…r-norden-id231700777.html


    Glück Auf

  • Feuerwehrwache Stoppenberg

    30 Jahre Planung lagen zugrunde, bevor der erste Spatenstich vor rund 6 Monaten für die neue Feuerwehrwache der Freiwilligen Feuerwehr in Stoppenberg vollzogen werden konnte.


    https://s20.directupload.net/images/210306/eii5tdnv.jpg

    Bilderquelle:WAZ


    Dagegen wurde der Berliner Flughafen geradezu im Turbotempo gebaut und andere Länder ziehen in der Zeit mehrere Dutzend Wolkenkratzer hoch.


    Und auch bei der Kostenexplosion wurde in Stoppenberg nicht gekleckert, sondern geklotzt.


    Alleine während der bisherigen Bauzeit von 6 Monaten, explodierten die Baukosten von veranschlagten 2,2 Mio. € auf knapp 3 Mio. €.


    Und das, trotz 30 Jahren der Planung!


    Kuckst Du--> https://www.waz.de/staedte/ess…d-teurer-id231693113.html


    Glück Auf


    Mod: Eingebundenes Foto wegen fehlender Bildrechte in Link geändert.