Signa-Hochhaus Kaufhof am Alex (130m | Planung)

  • Kaufhof-Hochhaus

    Bevor bei den beiden bekannten Hochhausprojekten Monarch und Hines am Alexanderplatz auch nur ein Spatenstich gemacht wurden, kommt jetzt das dritte Hochhaus zum Vorschein ;)
    Die Berliner Zeitung berichtet, dass der Kaufhof-Konzern am Alexanderplatz ein Hochhaus bauen möchte. Er hat seine Pläne schon dem Senat vorgestellt. Frau Lüscher ist gegen eine "Verengung des öffentlichen Raumes", den die Pläne wohl vorsehen. Mehrere Varianten seien in der Diskussion. Eine Visualisierung habe ich noch nicht gefunden.

  • KaBa1
    Hm, an sich ja schön, dass Kaufhof über eine Realisierung des im Masterplan vorgesehenen Hochhauses nachdenkt. Nur die Umsetzung erscheint mir etwas schwierig werden zu können. Zum einen müssten die Grundstücksrechte geklärt werden (Verkauf von Flächen seitens der Stadt an Kaufhof oder gehören die Kaufhof schon??). Zum anderen wäre hier auch wieder eine Anpassung des B-Plans notwendig mit allen damit einhergehenden Komplikationen.

  • ^
    Jein, denn geltendes Planungsrecht liegt damit noch lange nicht vor.


    Im Zusammenhang hat die Senatsverw. f. Stadtentw. nun eine PM veröffentlicht mit der über den Aufstellungsbeschluss zur teilweisen Änderung der bestehenden Bebauungspläne informiert wird:

  • "In Bezug auf das Baufeld Galeria Kaufhof ergibt sich ... den Abriss der südlichen Ecke des Galeria Kaufhof zu vermeiden..."


    Was ist denn damit gemeint? Es war doch geplant nördlich, also an der Karl-Liebknecht-Straße, ein Hochhaus zu bauen. Die Südseite ist doch auch erst ein paar Jahre alt. Oder geht es noch um was Anderes?


    Allen ein frohes und gesundes Neues Jahr! :cheers:

  • Hochhaus Ecke Karl-Liebknecht-Straße/Dircksenstraße

    Hinter dem Kaufhof am Alexanderplatz plant René Benko (Signa) ein Hochhaus zu errichten. Der Senat wünscht sich die reduzierte Höhe von 130m. Lt. BZ ist die Höhe aber noch offen - 130m oder 150m.
    Als Architekt ist Jan Kleihues vorgesehen, dessen Vater den Kaufhofumbau geplant hatte. Es gibt bereits einen Entwurf, allerdings wurde dieser öffentich noch nicht vorgestellt.
    Die Bauzeit soll bei 4 Jahren liegen.


    Q: BZ (unter dem Text zum Karstadt am Hermannplatz)

  • Zitat BZ:

    "Das schmale Baugrundstück liegt an der Ecke Karl-Liebknecht-Straße/Dircksenstraße (Mitte)."


    Das ist aber ein ordenlich schmales Grundstück. Gerade mal ca 15 m breit wenn man noch Bürgersteig behalten will, aber 75 m lang.

    Plant man da eine ultradünne Scheibe oder wird das eventuell mit dem Kaufhof verschachtelt?


    Meinen die vielleicht direkt neben dem Park Inn an der Karl-Liebknecht-Straße?

  • Der Tagesspiegel berichtet hierzu auch schon Näheres:


    Das Baukollegium wird sich noch in diesem Jahr eines von drei Entwürfen von Kleinhues + Kleinhues aussuchen. Die Höhe des Turmes bleibt aber bei 130m.


    Meint ihr es handelt sich bei den Entwürfen lediglich um Baumassenstudien oder schon gleich auch um Fassadenentwürfen? Ich dachte das Hochhausleitbild sieht bei Hochhausbauten immer ein Architektenverfahren mit Preisgericht usw. vor. Andererseits ist demnach auch der Breitscheidplatz ein Hochhausstandort. Mein Eindruck ist, dass damit insgesamt sehr flexibel umgegangen wird...


    https://m.tagesspiegel.de/berl…in-erhalten/26060464.html

  • ^ Stimmt beides: Das Kaufhaus wird bis zum Fußweg verbreitert, und aus dem Erweiterungsbau ragt dann das Hochhaus empor. Deshalb finde ich es auch okay, das Kleihues & Kleihues das Projekt quasi gepachtet haben. Der alte Kleihues hatte damals das Kaufhaus umgebaut, der junge sorgt (hoffentlich passend zum Bestand) für die Vollendung.

  • ^ Oder einseitig auskragen lassen, wie beim Monarch-Tower oder beim Jaho. Ich denke das Hochhaus wird schmaler und länger bei identischer Geschossflächenzahl, oder halt der Gehweg wird tiefer überbaut (falls der Senat/Bezirk zustimmt).


    Innerhalb des bestehenden Kaufhauses ein Hochhaus zu setzten, halte ich für ausgeschlossen.

  • Es ist wohl eine 90-Grad-Drehung gemeint - also quer zur Straße statt längs. Hatte ich aber auch nie was von gehört.

    Genau, im ursprünglich Kohlhoffentwurf sollte das Hochhaus am Kaufhof (Bauplatz D7) längs zur Dirksenstraße gebaut werden und somit in den Baubestand des Kaufhausen hineinragen. Dies würde natürlich während des Baus zu erheblichen Beeinträchtigungen im Kaufhaus führen.

    Somit wurde bei der Überarbeitung des Masterplans von Kohlhoff 2015 das Gebäude gedreht. Es soll jetzt entlang der Karl-Liebknecht-Straße gebaut werden und dafür zT mit Arkaden im Fußgängerbereich versehen werden.

    Man erkennt es auf den beiden Kohlhoffentwürfen deutlich, wenn ihr es mal googelt.

  • ^ Die "Drehung" kann dann aber doch kein Streitpunkt zwischen Senat und Signa mehr sein, wenn man sich schon 2015 darauf geeinigt hat.

  • Ich bin zufällig auf eine erste, sehr versteckte und gleichermaßen sehr ernüchterne Visualisierung auf das geplante Hochhaus am Kaufhof am Alexanderplatz gestoßen.


    Wenn man im folgenden den Karstadt am Hermannplatz betreffenden MoPo Artikel bei der Bildervorschau weiterklickt kommt man auf eine Visualiserung des Turmes mit Fotorechten bei Kleinhues und Kleinhues. Bekanntlich darf das Baukollegium sich noch eines von drei Entwürfen dieses Architekturbüros aussuchen, aber es liefert schon mal einen ersten Eindruck was hinsichtlich Höhe und der hier diskutierten Drehung wohl zu erwarten ist.


    Ich hoffe doch sehr, dass das Projekt am Ende nicht bei dem kleinen "Kasten-Stumpen" bleiben wird. Den gibt es ja schon direkt daneben mit dem Parkinn. Da Signa aber wohl die vollge GF ausnutzen möchte, bin ich aber wenig zuversichtlich. Das Präsidium-Hochhaus in Frankfurt zeigt, was man hier machen könnte.


    Hier die Visualiserung:

    https://img.morgenpost.de/img/…GNA-KLEIHUES-KLEIHUES.jpg

    Hier der besagte MoPo Artikel:

    https://www.morgenpost.de/bezi…jekt-am-Hermannplatz.html

  • Könnte man nicht einfach mit der Höhe runtergehen, dafür mehr Grundfläche planen und dem Ganzen ein paar Staffelgeschosse geben?


    Dann freut sich die BGF und die Umgebung wäre um eine zusätzliche Höhenstufe reicher...


    Der Kaufhof könnte an der Karl-Liebknecht-Straße ähnlich wirken wie z.B. die Karstadt-Reko am Hermannplatz und der Straßenflucht tut das bestimmt mehr gut als ein sehr vertikales Gebäude.

  • Wer gerade nichts Besseres zu tun hat, kann ja mal hier hineinschauen: Da werden seit 12 Uhr die drei großen Signa-Projekte (Hermannplatz, Alexanderplatz, Kudamm) im Stadtentwicklungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses diskutiert.