Abriss und Neubau Studentenwohnheim Avenariusstraße

  • Hallo zusammen, ich lese schon länger mit, aber mir brennen einige Themen auf der Zunge, die hier noch nicht erwähnt wurden, weshalb ich nun die Muse hatte mich zu registrieren. ;)


    Ich denke das Bauprojekt hier ist groß genug für einen eigenen Thread. Das Studentenwohnheim in der Avenariusstraße ist nicht mehr wirtschaftlich sanierbar und soll deshalb abgerissen werden, die NZ berichtete mehrmals, in den Artikeln sind auch Bilder vom aktuellen Zustand und der Neuplanung:

    https://www.nordbayern.de/regi…g-fur-studenten-1.8194871

    https://www.nordbayern.de/regi…ge-muss-weichen-1.8491547

    https://www.nordbayern.de/regi…wird-abgerissen-1.9536274


    Den Bestand würde ich als recht eigene Mischung aus Bauhaus, High-Tech-Architektur und Postmoderne beschreiben.


    Ein Architektenwettbewerb brachte folgenden Sieger:

    https://www.competitionline.com/de/beitraege/171397


    Aufgelockerte Blöcke, Holzverkleidung, tiefe Fenster, soweit alles zeitgemäß und nicht ganz ungefällig.

    Nur: Laut den Artikeln wird der Neubau statt 450 nur noch 400 Studierenden Platz bieten! Uff! Bei zunehmender Wohnungsnot und in einer Gegend, die durchaus noch Nachverdichtung vertragen könnte vernichtet man stattdessen bezahlbaren Wohnraum? Was ist davon zu halten?

  • Hallo & herzlich willkommen im Forum!


    Ja, zu dem geplanten Abriss und Neubau des Studentenwohnheims in der Avenariusstraße gab es hier meines Wissens nach noch keinen Beitrag, nur zu einem ähnlich großen in direkter Nachbarschaft in einem Beitrag von 2015 (hier im Strang St. Johannis & Nordstadt). Von dem Studentenwohnheim habe ich nur zwei recht aktuelle Fotos, die deine Beschreibung illustrieren. Auch die Presse hat immer wieder über das Projekt berichtet, dort ist das Gebäude als Leichtbau aus Holz und Plattenwerkstoffen beschrieben, dessen Nutzungsdauer erreicht und eine Sanierung technisch nicht möglich oder sinnvoll sei.


    IMG_8660.jpg


    IMG_8659.jpg


    Unterdessen berichtete die NZ heute von dem anderen Projekt in der Avenariusstraße, von dem man tatsächlich seit Jahren nichts mehr gehört hat:


    https://www.nordbayern.de/regi…n-1.9792270?searched=true


    Offenbar haben sich die Pläne und Details seit 2015 auch deutlich verändert, teils aus kreativen Gründen, teils auch projektbedingt. Vor Ort jedenfalls ist alles wie immer, weder hat irgend ein Gewerbetrieb geräumt noch stehen Baustelleneinrichtungen. Insofern kam der recht interessante Artikel zu dem neuen Nordstadt-Wohnviertel der Joseph-Stiftung durchaus aus heiterem Himmel. Mit beiden Projekten zusammen entsteht dort ein echter Baustellenschwerpunkt.