Campusmeile (Projekte & Ideen)

  • Seit einigen Jahren kursiert die Idee, dem rund 2 km langen Straßenzug Miquelallee <> Adickesallee <> Nibelungenallee, zwischen Uni-Campus Westend und FH-Campus Nibelungenplatz, an dem inzwischen auch die Frankfurt School of Finance und die Deutsche Nationalbibliothek liegen zu einer Campusmeile aufzuwerten. Es gab dazu einen studentischen Ideenwettbewerb und ein bißchen Presse. Inzwischen ist am westlichen Ende des Straßenzugs, am Rande der Uni, noch der Neubau u.a. eines Gymnasiums hinzugekpommen und an der Bertramstraße zwischen Polizeipräsidium und School of Finance studentisches Wohnen ("The Flag").


    Vom Frankfurter Büro MOW. Architekten und Generalplaner kommt jetzt der Vorschlag für eine Zwischennutzung des Tankstellengeländes gegenüber der Nationalbibliothek; Zwischennutzung nur, weil die Fläche planungsrechtlich als Erweiterungsfläche für die Nationalbibliothek reserviert ist. Die derzeitige Zwischennutzung sind die Großtankstelle und dahinter ein REWE-Markt. MOW schreibt dazu:


    Im Rahmen einer Studie entwickelte MOW ein Konzept für die Zwischennutzung der Fläche an der Adickesallee, unmittelbar neben dem Neubau der Frankfurt School. Als Leuchtturmprojekt der neu entstehenden Campusmeile dient der Bau den Frankfurter Hochschulen und der Nationalbibliothek als Co-Learningfläche, die flexibel genutzt und bespielt werden kann. Das Ensemble besteht im Grundriss aus zwei modular errichteten L-förmigen Baukörpern, die als Holzkonstruktion einen dreigeschossigen Innenraum umschließen. Inmitten dieses Raumes entsteht auf einem zweigeschossigen Vorlesungsblock eine kommunikative „Arbeitsinsel“ die durch Brücken mit den umliegenden Nutzflächen verbunden ist.

    MOW: Co-Learning Campusmeile


    Nicht erkennbar ist, ob das eine Eigentinitaitive oder eine Auftragsarbeit ist, auf jeden Fall ist es eine gute Idee. Der Standort liegt rd. 600 m entfernt von der University of Applied Sciences und rd. anderthalb Kilometer vom Uni-Campus Westend.


    co_learning_campusrqj8p.jpg


    © Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main, Stand 12.2019, © Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

  • Aussichtsturm an der Campusmeile


    Wenigstens studentische Projekte bringen uns die Campusmeile immer mal wieder in Erinnerung. Im OBR 3 ist neulich der Vorschlag eines Aussichtsturms im Bereich Adickes-/Nibelungenallee vorgestellt worden. Die FNP berichtet heute darüber.


    "Die 2,5 Kilometer lange Campusmeile zwischen Frankfurt University of Applied Sciences (UAS) und Campus Westend könnten Menschen ohne Höhenangst bald von einem Aussichtsturm überblicken. Studierende von Professor Jean Heemskerk, Prodekan des Fachbereichs Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik an der UAS, haben sich im Rahmen des Wettbewerbs "Campus Sign" damit beschäftigt. In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates 3 (Nordend) wurden vier Arbeiten ausgezeichnet und vorgestellt."


    Wir erfahren leider nicht, ob und ggf. wann und wo die Arbeiten zu sehen sind.


    Immerhin werden vier Arbeiten auf campusmeile.de vorgestellt.

  • Deutsche Nationalbibliothek (Standortsicherung)

    Für die Deutschen Nationalbibliothek ist auf der Nordseite der Adickesallee bekanntlich vor 5 Jahren mit dem B-891 ein Erweiterungsgelände planungsrechtlich abgesichert worden. Der B-Plan ist das Eine, aber der Zugriff aufs Grundstück ist etwas anderes. Der Erweiterungsbau soll anscheinend im Erbaurecht errichtet werden. Die Einräumung des Erbbaurechts soll nunmehr grundbuchlich gesichert werden.




    dnb_erweiterc0jaj.jpg


    © Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main, Stand 05.2021, © Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation


    Von Interesse sind dabei zwei Aspekte:

    - die Erweiterung wird keinesfalls vor dem 1.1.2035 ins Werk gesetzt, was Spielräume für Zwischennutzungen lässt (experimentelles Projekte für Campusmeile?);

    - die DNB wird keinen Erbbauzins entrichten

  • Lern- und Forschungszentrum "Campus V" geplant

    Auf dem im Vorbeitrag vorgestellten Areal an der Nordseite der Adickesallee könnte ein Lern- und Forschungszentrum namens "Campus V" entstehen. Derzeit ist das als Erweiterungsfläche der Nationalbibliothek frei gehaltene Areal an der Kreuzung von Adickesallee und Eckenheimer Landstraße mit einem Supermarkt, einer Tankstelle mit Schnellrestaurant und einer Autowaschanlage bebaut.


    Ab 1. Januar 2023 ist das Grundstück für eine neue Nutzung verfügbar. "Campus V" soll bis Januar 2025 fertig gestellt sein. Konzipiert ist der Neubau als Interimsgebäude mit einer Brutto-Grundfläche von ca. 17.600 m² für eine Nutzungsdauer von 25 Jahren. Ab 2050 will die Deutsche Nationalbibliothek an dieser Stelle einen großen Magazin-Erweiterungsbau errichten.


    Für den Bau eines Zentrums für Kreative haben die Deutsche Nationalbibliothek, die Frankfurt School of Finance & Management und die Frankfurt University of Applied Sciences ein Konsortium gegründet. Nach einem Investor wird noch gesucht. Zu diesem Zweck wird zur Zeit ein Vergabeverfahren vorbereitet. Weitere Informationen, besonders auch zu den Nutzungskonzepten, in einer Pressemitteilung der Frankfurt University of Applied Sciences.


    Ein studentischer Ideenwettbewerb, wie das Lern- und Forschungszentrum aussehen könnte, wurde bereits ausgerichtet. Der im Wettbewerb erstplatzierte Entwurf von Liza Schäfer:


    campus_5_adickesallee_01.jpg


    campus_5_adickesallee_02.jpg

    Bilder: Jean Heemskerk


    Der mit dem zweiten Preis ausgezeichnete Beitrag von Linus Glockengiesser (weiteres Foto).


    campus_5_adickesallee_03.jpg

    Bild: Linus Glockengiesser