Hochhaus (125m) von Tadao Ando am Mörsenbroicher Ei

  • Hochhaus (125m) von Tadao Ando am Mörsenbroicher Ei

    Am 07. Oktober wird auf der Expo Real offitziell ein weiteres Hochhausprojekt am Mörsenbroicher Ei vorgestellt: Tadao Ando möchte ein CO2-neutrales Gebäude mit 34 Etagen und 36.000m² BGF bauen. Das Ganze soll rund 300 Mio€ kosten.


    Der Smart-Glasturm, soll dafür abgerissen werden.



    Bild: EuroAtlantik AG


    https://rp-online.de/nrw/staed…-duesseldorf_aid-45942855


    Die filigrane Bauweise gefällt mir sehr. Die innenliegenden Gärten sind nicht mehr neu - Norman Foster hat das im ARAG-Gebäude nebenan (2001) und im Commerzbankturm in FfM schon gemacht. Trotzdem schön. Wer die Langen-Foundation kennt, muss Tadao Ando einiges zutrauen...


    Bemerkenswwert, was im Nordosten der Stadt los ist. Die Lage hat mit der Hochschule Düsseldorf und der FOM noch einmal deutlich gewonnen. Zum S-Bahnhof Derendorf sind es nur wenige Fußminuten.

  • Sieht nach einem sehr interessanen Projekt aus ! Da in der Vergangenheit allerdings schon mehrere Projekte auf diesem Areal vorgestellt wurden, glaube ich an die Realisierung erst, wenn der Bau tatsächlich startet


    Schön wäre es ! Klingt sehr vielversprechend !

  • Mit dem Yrds, Uppernord Tower und Skyview würden dann neben dem ARAG Turm 4 weitere Hochhäuser am Mörsenbroicher Ei entstehen.
    Außerdem am Kennedydamm noch Gateway, Eclipse und Hexagon.


    Klingt wirklich ein wenig viel.

  • Ich sehe da nicht zuviel Hochhäuser in der Planung, der Bedarf ist da und es sollen auch nicht alle zu Bürohäusern werden - der Upper Nord Tower wird ein Wohnhaus und Hotel.
    Das Skyview wird m.E. nicht kommen, wenn ich das richtig sehe, kommt der Tadeo Ando an diese Stelle.
    Bei den Bürogebäuden sehe ich bis auf Eclipse allerdings noch keinen (potentiellen) Mieter.

  • Fassade gefällt mir ungemein, Glas von oben bis unten, ist zwar ein Bürogebäude, aber wenn es Wohnungen wären und ich finanziell nicht so armselig dastehen würde, dann würde ich mir in solch einem Hochhaus eine Wohnung nehmen. Einblicke anderer gibt es nicht, solange man hoch genug wohnt, und auch wenn schon, habe nichts zu verbergen, und „CO2 - neutral“ ist doch auch gut für‘s eigene Gewissen.

  • Mit Tadao Ando hat man einen echten Coup gelandet mit einem Star-Architekt. Wen es interessiert, dieser Entwurf ist eher etwas untypisch. Die meisten Bauten sind durch (Sicht-)beton und dem Spiel von Licht/Schatten/Dunkelheit geprägt. Bis auf dieses Beton-Sichtfenster mit Piano und Skulptur ist dieser Entwurf als Glas-Kasten eher ein klassischer Bürobau.


    Das Eclipse ist am Kennedydamm, ich bin auch über die Erwähnung von PWC als Mieter hier im Thread durcheinander geraten.


    Positiv hervorzuheben ist hier, dass mit Heinrichstraße und Derendorf S-Bhf die ÖPNV-Anbindung hier mit 500m bzw. 300m Entfernung ordentlich ist.

  • ^


    Absolut richtig, aber mit den neuen technischen Möglichkeiten wird dieser große Glaskasten kein Brutkasten mehr sein, wie er es bestimmt noch vor vielen Jahren gewesen wäre. Genau das ist es doch, was mich so begeistert.

  • Sehr schönes Projekt! Ich hoffe auf mittelfristige Realisierung und nicht so lange Zeiträume wie bei den anderen HH Projekten in der Umgebung.

  • Hmm - ich verstehe nicht ganz den Umfang des Projekts. Am Kopfende zum ARAG Hochhaus soll doch das YARDS von SOP gebaut werden. Und dazwischen Wohnbebauung. Ich dachte lediglich der Tower und das direkte Umfeld darum herum hätten zum Ando Projekt gehört. Was davon ist denn nun genehmigt und wird zeitnah begonnen?

  • ^ Im RP-Online-Betrag (Link im ersten Beitrag) steht:

    Zitat

    Dieses kann sogar noch wachsen. Mit dem benachbarten Grundstückseigentümer laufen Verhandlungen über eine Erweiterung.


    Damit wäre dann im Zweifelsfall auch das YRDS Makulatur, so wie schon das Skyview, an dessen Stelle der Ando-Turm steht (gut zu erkennen in den letzten Visualisierungen und auch in dem Video).
    Die Wohnbebauung liegt von der Grashofstraße aus gesehen hinter dem Ando-Bereich (gut in Beitrag #11 zu sehen) und ist das Upper Nord Quarter.


    Genehmigt ist von alle dem noch gar nichts, kurzfristig wird nix gebaut.

  • Zweifelsohne ein "Wow" Projekt und wenn wirklich alle 3 Türme hier am Ende stehen würde hätte Düsseldorf ja wirklich eine kleine Skyline mit 100m Plus Gebäuden.


    Vor allem beist sich weder dieses Gebäude noch das Upper Nord Tower mit dem bestehenden Arag Hochhaus. Drücken wir die Daumen.