Nördliche Stadtbezirke

  • Derwald errichtet derzeit ein RN(€) in Huckarde in einer Baulücke an der Huckarder Straße. Es entstehen 24 öffentlich geförderte, barrierefreie Wohnungen, die Anfang 2020 bezugsfertig sein sollen.

  • Dortmund-Huckarde - Walkmühlenweg

    Verteilt auf zwei Gebäude mit drei Geschossen baut VIVAWEST am Walkmühlenweg in Dortmund 27 Mietwohnungen. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eine Terrasse. Ab dem ersten Obergeschoss gehören Balkone zur Ausstattung. Ein Aufzug ermöglicht den stufenlosen Zugang zu allen Wohnungen und Kellerräumen. Zudem werden Außenstellplätze errichtet. Die Beheizung erfolgt über eine Gasbrennwert-Therme mit solarer Unterstützung. Die Fertigstellung der Wohnungen ist für Frühjahr 2020 geplant.




    Quelle: https://www.vivawest.de/zuhaus…/walkmuehlenweg-dortmund/

  • nördliche Stadtbezirke

    In diesem Thread sollen die Bauvorhaben in den Stadtbezirken Brackel (56.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Brackel, Wickede, Asseln, Wambel), Scharnhorst (46.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Alt-Scharnhorst, Derne, Fleier, Grevel, Hostedde Husen, Kirchderne, Kurl, Lanstrop, Scharnhorst-Ost), Eving (38.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Brechten, Holthausen, Lindenhorst, Eving, Kemminghausen), Mengede (39.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Schwieringhausen, Groppenbruch, Ellinghausen, Nette, Westerfilde, Oestrich, Brüninghausen, Mengede, Bodelschwingh.), Huckarde (37.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Huckarde, Deusen, Rahm, Jungferntal, Kirchlinde, Hangeney und Wischlingen), und Lütgendortmund (49.000 Einwohnerinnen und Einwohner; Ortsteile Bövinghausen, Lütgendortmund, Marten, Oespel, Kley, Somborn, Holte-Kreta, Westrich) vorgestellt und besprochen werden.


    Bauprojekte und -maßnahmen, die zum Launch von "Nördliche Stadtbezirke [Sammelthread]" bereits abgeschlossen waren oder von eher geringer(er) Relevanz sind, finden sich im Außenbezirke - Archiv. Bei Bedarf können Beiträge aus dem Archiv hierhin verschoben werden.



    Urheber: THUB | Wikimedia Commons - the free media repository

  • Gartenstadt Lanstrop

    Auf dem Areal der ehemaligen Hauptschule Lanstrop sollen bekanntlich 133 Wohnungen in 13 individuell gestalteten Mehrfamilienhäusern entstehen. Jedes der 13 Gebäude wurde von einem anderen Architekturbüro entworfen (Beisemann + Schenk, Birker, Echtermeyer Fietz, Kroos + Schlemper, Pfeiffer Ellermann Preckel, Post + Welters, Eva Reber, Schamp & Schmalöer, Scheffler Helbisch, Schreiter, Joachim Theißen und Weicken). Anbei weiteres Bildmaterial:




    Quelle: https://www.facebook.com/echte…lt-mode/1699320800127224/

  • Wie die RN (€) berichtet ist das erste geplante Parkhaus mit 550 Stellplätzen auf dem Tedi Gelände am Brackeler Hellweg nun fertiggestellt.

    Direkt daneben entsteht ein weiteres Parkhaus mit 450 Plätzen und wird im Frühjahr 2020 fertig sein.

    Weiter sind laut Schaubild eine weitere Lagerhalle geplant, die im Frühjahr 2021 fertig werden soll, sowie ein 26 Meter hohes neues Bürogebäude mit 4500 qm Fläche ebenfalls direkt am Brackeler Hellweg, das Mitte 2021 fertig sein soll.

  • Wambel | Neubau des Verwaltungsgebäudes der Friedhofsgärtner Dortmund eG


    In der Nähe des Haupteingangs des Hauptfriedhofes (Am Gottesacker 52) wird derzeit das Verwaltungsgebäude der Friedhofsgärtner Dortmund eG neugebaut, siehe hier.

  • Brechten: Selma-Lagerlöf-Straße


    Im Neubaugebiet Brechtener Heide entstehen in der Selma-Lagerlöf-Straße zwei gar nicht mal so schlechte Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 22 öffentlich geförderten Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 53 und 96 Quadratmetern. Die beiden Neubauten sind dreigeschossig mit Flachdach. Der Baustart erfolgte im Februar.


    Visualisierung: https://vs-architekten.de/baus…-eines-mehrfamilienhauses

  • Der unter #45 schon erwähnte Entwurf könnte bald Realität werden. Laut RN(€) ist die Stadt gerade in Gesprächen mit einem Investor bezüglich der Entwicklung der Gartenstadt Lanstrop. mehr Details gibt es dazu aber aktuell nicht.

  • Wie die RN(€) berichtet wird ein Investor - die NewStandard Planen und Leben GmbH - in der Hangeney-Str 147-155, deren mittlerweile verfallenen Gebäude früher als Schulungsräume genutzt wurden, drei neue Gebäude mit insgesamt 45 Wohnungen errichten. Die Baugenehmigung für das Wohncarree Hangeney liegt bereits vor.

  • Husen-Kurl: Husener Straße 54


    Die Arbeiten an der denkmalgeschützten Husener Straße 54 (ehemaliges Sacré-Coeur), siehe auch hier, wurden abgeschlossen, die Gastronomieflächen im Erdgeschoss sowie die Wohnungen im Obergeschoss bezogen, und ich bin hellauf begeistert! → Klick. Demnächst dann mehr davon (und von zwei weiteren Baumaßnahmen im direkten Umfeld).

  • Echt toll geworden. Was ich nur mal wieder nicht verstehe, wieso es denn eine bunte Leuchtreklame sein muss? Kann man dem Mieter da nicht andere Richtlinien geben? Das Logo in schwarz hätte deutlich besser zur Fassade gepasst.


    Welche zwei Baumaßnahmen im direkten Umfeld sprichst du an, Kreuzviertel?

  • ^ Ist Geschmackssache - billig sieht die Beschilderung in jedem Fall nicht aus. Ich meine ein Wohnhaus (Husener Straße 51?) sowie ein Wohn- und Geschäftshaus (Mieterin wird unter anderem die Sparkasse). Beide Neubauprojekte befinden sich in der Husener Straße.

  • Husen Kurl: Kurler Straße 149


    Nachdem zuletzt das Fachwerkhaus Husener Straße 54 aufwendig saniert wurde, siehe auch einige wenige Beiträge weiter oben, kündigt sich nun die nächste Sanierung eines denkmalgeschützten Fachwerkhauses in Husen-Kurl an: Das aus dem Jahr 1857 stammende Gasthaus Buchbinder wird zu einer Wohngemeinschaft für Seniorinnen und Senioren umgeplant und dann umgebaut. Das Innenleben soll zwar weitgehend erhalten bleiben - neue Fenster, ein neues Dach und gegebenenfalls eine neue Fassade legen jedoch den Schluss nahe, dass die Baumaßnahme von größerer Natur sein wird.


    kurler_str._149_haus_xpk36.jpg

    Fotograf: Galerist | Wikimedia Commons - the free media repository

  • Die Friedhofsverwaltung Dortmund hat am Hauptfriedhof einen neues Verwaltungsgebäude errichten lassen. Für ein öffentlichen Verwaltungsbau ist es doch recht gelungen.


    Bild: tino27


    Bild: tino27


    Bild: tino27


    Bild: tino27

  • Brechten: in der Esche


    In Brechten startet Vivawest laut RN(+) nun mit dem Abriss von insgesamt 18 Gebäuden mit 70 Wohnungen. Dabei handelt es sich um eine alte Bergbausiedlung, die in den letzten Jahren freigezogen wurde und aufgrund von Bergbauschäden nicht mehr zu retten ist. Details zu den Neubauten finden sich aktuell nicht. Das bietet aufjedenfall Chancen dort ein modernes neues Quartier mit mehr Wohnfläche zu errichten.

  • Bövinghausen

    Der Bauverein zu Lünen hat mit dem Abriss von 4 Gebäuden in Bövinghausen begonnen. Anfang 2021 startet der Bau von neuen Gebäuden mit 65 Wohnungen rund um Uranus- und Neptunstraße. Die Gebäude werden nacheinander abgerissen und neu gebaut und 2025 abgeschlossen sein.


    die-bauzeit-fuer-den-f3jat.jpg


    Quelle: https://www.ruhrnachrichten.de…hnungen-plus-1580321.html