InO | Ruhrallee & Gartenstadt & Westfalenpark

  • Neues Bürogebäude auf der Hohen Straße

    Die Limberg Immobilien Gmbh plant auf der Hohen Straße/ Ecke Saarlandstraße ein 5- stöckiges Büro- und Praxisgebäude zu errichten. Bereits im April 2008 soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2009 geplant. Als Ankermieter wird die Sparkasse die 560qm im Erdgeschoss beziehen. Die restlichen 1700qm sind für Praxisflächen vorgesehen. Die Außenhaut des Gebäudes wird aus einer Lochfassade mit angesetzten Glaselementen bestehen. Investititionsvolumen: ca. 5 Mill. Euro
    Quelle: der Westen: derwesten.de/nachrichten/städte/dortmund/2008/2/20/news-25040328/detail.html

  • InO | Ruhrallee & Gartenstadt & Westfalenpark

    An der "Baurat-Marx-Allee" wurde nach etwa vier Jahren (!) Bauzeit ein luxuriöses Mehrfamilienhaus fertig gestellt. Folgend, Infos, wenn auch nur sehr wenige, Bilder und zusätzlich noch ein Luftbild von "Virtual Earth": Architekt ist "W. D. Schmitt", Dortmund, Bauherr "Dirk Eckhard Schulz", Düsseldorf.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild


  • Ziemlich geschmackloses Kompositum diverser Repräsentationsstile. So eine "Architektur" findet man üblicherweise in unmittelbarer Nähe privat geführter Autohäuser.

  • @ #60

    In der Tat: Sehr häßlich! Ich dachte spontan an eine Fernseh-Doku über russische Millionäre, die ich vor einigen Tagen gesehen habe. Nach meinem Geschmack ist das Haus viel zu protzig und klotzig. Auffallen um jeden Preis scheint hier die Devise gewesen zu sein. Dass das wohl auch die Intention des Bauherrn war, zeigt schön die weiß/graue Dachbedeckung. Diese ist bereits locker aus 500 Metern Entfernung zu sehen. Beachtlich, dass eine Baugenehmigung überhaupt erteilt wurde.

  • "Karl-Zahn-Straße"

    In der "Karl-Zahn-Straße" wird momentan ein Wohnhaus aufwendig saniert und umgebaut. Es entstehen 7 luxuriöse "Loftwohnungen", darunter ein 233 m² großes Penthouse, inkl. einer 60 m² großen Dachterrasse. Investor ist "Direct Home Corporation GmbH". Von einem Kauf kann ich aber trotzdem nur abraten: Gegen das Unternehmen wurden wohl mehrere Verfahren eingeleitet, siehe hier. Vielleicht tue ich der "Direct Home" ja auch unrecht, aber erwähnt werden mußte es auf jeden Fall.:lach:



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Triagon, siehe #33

    Update vom 12/04/2009:



    Quelle: Immobilienunternehmen Limberg



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • "Quartier Saarlandstraße"

    Das "Quartier Saarlandstraße", in der Dortmunder Südstadt, entstand Anfang des Jahrtausends mit der Errichtung des 1. Bürogebäudes (2003), der Architekt war "Friedrich Karl-Winkler". Die "HDI-Versicherung" ließ sich dort nieder und gab ihre alte Niederlassung am "Alten Markt" auf. Dies führte zu einer Aufwertung des Standorts Dortmund: Das von Dortmund aus betreuende Regionalgebiet umfasst heute das Emsland, das Münsterland, das gesamte Ruhrgebiet sowie das Sauer- und Siegerland. Zusätzlich entstand eine 550 PKW fassende Tiefgarage, die sich über das gesamte Areal erstreckt. 2006 folgte der Bau eines Büro- und Geschäftshauses an Saarlandstraße 23–27, wie ich finde ein architektonisches Ausrufezeichen. Der 7.000 m² große Entwurf des "Architekturbüros Ebrecht" besteht aus insgesamt vier Bauteilen. Ankermieter wurde auch hier eine Versicherung (HUK Coburg). Das Objekt ist voll vermietet und im Besitz der "DEKA Immobilien Investment GmbH".




    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • "Triagon"

    Habe ein weiteres, aussagekräftiges Rendering des "Triagon" entdeckt. Ich bin der Meinung, dass das Gebäude durchaus überzeugt. Zudem ist es ein schönes Beispiel dafür, dass kompliziete Grundstücke kreative Entwürfe zur Folge haben können (siehe z.B. auch den "RWE-Tower").



    Quelle: Stadt Dortmund

  • PacoDo

    Das Planrecht für das Gesamtgelände wird aller Voraussicht nach 2011 stehen, siehe hier. Der Bereich wird sicherlich in mehreren Abschnitten erschlossen/bebaut, daher wohl auch "auf unbestimmte Zeit". Mal ganz davon ab: Es ist eine absolute Frechheit an dieser Stelle kostenpflichtige Parkplätze zu errichten. Habe früher selber nahe der "Kaiserstraße" gearbeitet und immer am Ostbahnhof geparkt (wie auch fast jeder meiner damaligen Kollegen).

  • "Triagon", 07/06/2009


    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Triagon, 26/07/2009

    • Grundstücksgröße 785 m²
    • Ankermieter wird die Sparkasse Dortmund (zweitgrößte Niederlassung)
    • In den Geschossen (insgesamt sechs Stockwerke) und der Penthouse-Etage sollen Büros und Arztpraxen (elf Mieteinheiten) Quartier beziehen.
    • Aufgrund der engen Ausmaße gelangen die PKW per Aufzug in die Tiefgarage
    • Der Baukörper stammt aus der Feder des Wittener Architekturbüros Claus D. Böllinghaus
    • Bauherrin ist die Limberg Holding GbR



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • [quote='Nick','http://www.deutsches-architekturforum.de/thread/?postID=231100#post231100']

    • Grundstücksgröße 785 m²
    • Ankermieter wird die Sparkasse Dortmund (zweitgrößte Niederlassung)
    • In den Geschossen (insgesamt sechs Stockwerke) und der Penthouse-Etage sollen Büros und Arztpraxen (elf Mieteinheiten) Quartier beziehen.
    • Aufgrund der engen Ausmaße gelangen die PKW per Aufzug in die Tiefgarage
    • Der Baukörper stammt aus der Feder des Wittener Architekturbüros Claus D. Böllinghaus
    • Bauherrin ist die Limberg Holding GbR



    Quelle: Mein Bild


    Wie überaus erfreulich, dass diese "Wunde" in der Hohen Straße nach Jahren endlich bebaut wird und damit endlich eine durchgehende Raumkante auf diesem schwierigen Grundstück erhält.


    Bin früher oft dort vorbei gekommen und mir immer gewünscht, dass die Ecke bebaut wird. Bei meinem nächsten Besuch in DO muss ich dort unbedingt mal vorbei und schauen wie sich der Bau architektonisch schlägt.


    Jetzt bleibt ja zu hoffen, dass nun auch die zweite unendliche Grundstücksgeschichte im Bereich Rheinische Straße/Möllerstraße/Lange Straße im Zuge des Stadtumbaus Rheinische Straße endlich bebaut wird. Gibt's da eigentlich mal wieder Neues?

  • Benevolo

    Zitat:
    Wie überaus erfreulich, dass diese "Wunde" in der Hohen Straße nach Jahren endlich bebaut wird und damit endlich eine durchgehende Raumkante auf diesem schwierigen Grundstück erhält.


    In der Tat war eine Neuordnung des Bereichs überfällig. Die Hohe Straße ist somit von der B1 bis ins Stadtzentrum komplett und dicht bebaut!:daumen:


    Zitat:
    Jetzt bleibt ja zu hoffen, dass nun auch die zweite unendliche Grundstücksgeschichte im Bereich Rheinische Straße/Möllerstraße/Lange Straße im Zuge des Stadtumbaus Rheinische Straße endlich bebaut wird. Gibt's da eigentlich mal wieder Neues?


    Dazu gibt es zum Glück auch etwas zu berichten, siehe u.a. hier und im Thread Stadtumbaugebiet Rheinische Straße.

  • Triagon, 29/08/2009

    Der Rohbau steht. So wurde bereits der Baukran demontiert und fast alle Fenster montiert. Als nächstes ist also die Fassade an der Reihe. Hier bin ich gespannt ob nur verputzt und gestrichen oder ob das Gebäude mit einer Natursteinfassade "verkleidet" wird, ein Teil der Fassade erhält Glaselemente, siehe hier.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild