Hörde | Stiftsforum am Phoenixsee [in Bau]

  • Abriss Stiftsforum?

    Es gibt Gerüchte, wonach dem Stiftsforum (= ehemalige Stiftsbrauerei) der Abriss droht. - Das Gebäude steht auf einem Filetgrundstück zwischen der Hörder Altstadt und dem Westufer des zukünftigen Sees. - Michael Meinders, Pressesprecher der Stadt: "Es gibt zurzeit Analysen, bei denen der Brandschutz ein Thema ist. Und wir führen Gespräche mit den Mietern." Der Abriss und Neubau sei eine Option zur aufwändigen Brandschutzsanierung. - Mieter sind unter anderem Sat1 (Landesstudio NRW) und das DSF. - Fazit: Ein Großteil der Bebauung ist unbedingt Erhaltungs- und Sanierungswürdig. Die wenig ansprechenden 1980er Jahre Anbauten sind aber sicherlich ersetzlich. Oberste Priorität sollte allerdings Sat1 haben. Soll heißen: Was immer "die" wollen, sollte auch geschehen. Denn ein Fernsehstudio, in direkter Nachbarschaft zu tausenden m² Bauland, ist sicherlich von Vorteil, gerade im Sommer.


    Ruhrnachrichten.de


    Fotostrecke

  • Stiftsforum wird abgerissen

    Bis Ende 2012 soll feststehen welcher Investor den Zuschlag für das Filetgrundstück zwischen PHOENIX-See und Hörder Stadtkern erhält. - Bekanntlich ist der Ankermieter im Forum bereits dabei die Koffer zu packen. Den anderen Mietern sollen neue Räumlichkeiten in der benachbarten Hörder Burg angeboten werden. - Zur Neubebauung: Klar sei, dass die Stadt am Rande des Sees hochwertige Architektur vorsieht. Während sich Teile der Verwaltung ein Hochhaus mit bis zu zwölf Stockwerken wünschen, spricht Planungsamtsleiter Ludger Wilde von einer vier- bis sechsgeschossigen Immobilie. Im Liegenschaftsamt wird überlegt, das Grundstück mitsamt dem Gebäude zu verkaufen. Den Abriss soll demnach der Investor tragen. Mehrere potenzielle Investoren haben bereits Interesse signalisiert, darunter auch das Dortmunder Bauunternehmen Freundlieb.


    RuhrNachrichten.de


    derWesten.de

  • tino27

    Wahrscheinlich alles an der Ecke Fass-/Hermannstraße: D.h. das ehemalige Sudhaus der Stiftsbrauerei, der 1980er Jahre Anbau, ein Gründerzeitler an der Hermannstraße und die direkt dahinterliegende Gebäudezeile. Bleibt abzuwarten was konkret abgerissen wird. Unbedingt erhaltungswürdig sind das gut erhaltene Sudhaus und der Gründerzeitler. Der Rest kann ruhigen Gewissens weg.

  • Stiftsforum

    Der für Ende 2012 geplante Abriss des Stiftsforums gestaltet sich schwieriger als von Seiten der Stadt vermutet/erhofft: Der einzige Mieter mit einem Vertrag über 2012 hinaus weigert sich die Räumlichkeiten zu verlassen. Michael Meinders, Sprecher der Stadt Dortmund, hofft auf eine außergerichtliche Einigung.


    RuhrNachrichten.de

  • Und wieder handelt ein Langzeitmieter ganz geschickt. Würde wohl jeder so machen. Natürlich werden sie auf ihren Mietvertrag pochen und ein Auszug wird ihnen gaaanz schwer fallen und nur unter Erhalt von großen Mengen an "Schmerzmitteln" möglich sein.


    Ich war schon in den Räumlichkeiten und es gibt gewiss bessere für ein Tanzstudio. Nicht nur, dass der Tanzraum mit dicken Säulen durchzogen ist und gedrungen wirkt, sondern auch das 80er Jahre Ambiente machen es etwas ungemütich.
    Außerdem ist der Grundriss etwas verwinkelt und lässt kaum Möglichkeiten für Variationen. Wäre man schlau gewesen, hätte man sich die Tull-Villa geschnappen können und hätte eine repräsentative Außenfassade dazu bekommen.

  • Hörde | Stiftsforum am Phoenixsee [in Planung]

    Im Zuge des Verkaufs der Hörder Burg wurde auch das benachbarte Stiftsforum an die DIAG veräußert. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Bestandsbebauung abgerissen. - Das rund 10.000 Quadratmeter große Areal zwischen der Faßstraße im Westen und der Hörder-Bach-Allee im Osten soll nach städtebaulichen Zielvorstellungen umgestaltet werden. Zuvor muss sich der neue Eigentümer aber noch mit den letzten verbliebenen Mietern verständigen.


    Im Vorfeld wäre ein Wettbewerb für die Erstellung eines Gesamtkonzepts wünschenswert. Ziel dessen sollte ein eher kleinteiliges aber zugleich auch dicht bebautes Quartier sein, das mit einem Nutzungsmix aus Büros, Gastronomie und natürlich vielen Wohnungen zu überzeugen vermag.



    Sudhaus der ehemaligen Hörder Stifts-Brauerei an der Faßstraße
    Author: Helfmann | Wikimedia Commons - the free media repository

  • Weiß denn einer, was eigentlich mit dem Rest des Stiftsforum nach dem Teilabriss geschehen soll? Soll das dauerhaft stehenbleiben? Mir hatte man gesagt, dass die Dreiers ursprünglich das ganze Gebäude abreissen wollten, die Tanzschule Rimek aber nicht aus dem Mietvertrag wollte. Alle anderen einschließlich Enjoy sind ja schon raus, SAT1 sowieso.
    Ist natürlich schwer, auf die Dauer aus dem Gebäude was Vernünftiges zu machen.

  • Der Mietvertrag der Tanzschule endet irgendwann in 2019. - Als erhaltungswürdig erachte ich das ehemalige Sudhaus der Stiftsbrauerei. Hier dürfte es allerdings schwierig werden eine neue, finanziell darstellbare Nutzung zu finden. Daher befürchte ich das Schlimmste. Der in den 1980er Jahren fertiggestellte Teilbereich, das sogenannte Stiftsforum, kann hingegen gerne abgerissen und durch einen zeitgemäßen Neubau ersetzt werden.



    Author: Helfmann | Wikimedia Commons - the free media repository

  • Da kann ich auch nur zustimmen. Ich denke das Sudhaus gehört einfach dazu und spiegelt einen Teil der Geschichte und den Charakter von Dortmund (Hörde) wider.
    Ich kann mir vorstellen, dass neue Sprossenfenster (welche vielleicht nicht in türkis sind) dem Gebäude gut stehen würden.
    Hoffentlich erhält das Gebäude noch sinnvolle Funktionen!

  • Seequartier - Stiftsforum

    Bekanntlich möchte die Dortmunder Dreier Immobilien ein weiteres Büro- und Geschäftshaus am Phoenix See realisieren, und wie schon vermutet entsteht es auf dem ausgedehnten Baufeld zwischen Faß- und Hermannstraße. Zuerst die schlechte Nachricht: Das ehemalige Sudhaus der Stiftsbrauerei wird komplett abgerissen. Der nun veröffentliche Entwurf überzeugt mich jedoch auf ganzer Linie. Hochwertig anmutende Materialien, Kleinteiligkeit und eine geschlossene Blockrandstruktur - was will man mehr! Aber seht selbst:





    Quelle: https://www.immobilienscout24.…tionBarType=RESULT_LIST#/

  • Dreier

    Ein herausragendes Projekt wie ich finde. Sehr hochwertig und auch eine richtig ordentliche Größe.


    Neben dem Westfalenkontor ein zweiter Top Projekt.

  • Ja, alle Achtung! Das ist wirklich ein interessanter Entwurf. Die Kleinteiligkeit, der Wechsel in den Materialien, die unterschiedlich gewählte Fassadenzeichnung sehen sehr gut aus.

  • Ein herausragendes Projekt wie ich finde. Sehr hochwertig und auch eine richtig ordentliche Größe.


    Neben dem Westfalenkontor ein zweiter Top Projekt.


    Eine Solche Qualität wie zuletzt in der Fassstraße würde man sich in der Innestadt wünschen.

  • Neues Stiftsforum

    Pressemitteilung der CUBION Immobilien AG:


  • Seequartier - Neues Stiftsforum

    Im Verlauf des nächsten Jahres wird das alte Stiftsforum abgerissen. Der Bau des neuen Stiftforums soll um die Jahreswende 2019/20 anlaufen und 2021 abgeschlossen sein. Der Entwurf des rund 17.000 Quadratmeter großen Büro- und Geschäftshauses stammt vom Münsteraner Architekturbüro Pfeiffer Ellermann Preckel. Pfeiffer Ellermann Preckel zeichnet unter anderem auch für Freundliebs Südtor verantwortlich.


    Quelle: https://www.immobilien-zeitung…am-dortmunder-phoenix-see

  • Stiftsforum | 14. Oktober 2018

    Mittlerweile hängen bereits mehrere Werbebanner zur geplanten Neuentwicklung des rund ein Hektar großen Areals am Altbau. Bekanntlich sollen das Sudhaus der ehemaligen Stiftsbrauerei sowie das aus den 1980er Jahre stammende Bürohaus an der Faßstraße/Ecke Hermannstraße im Laufe des kommenden Jahres abgerissen und anschließend durch das Neue Stiftsforum ersetzt werden.



    Foto lässt sich durch ein Anklicken vergrößern
    Foto: eigene Aufnahme