2×155m Hochhäuser an der Paketposthalle [in Planung]

  • Danke Jöran,


    Deshalb wird es keineswegs besser.

    Jetzt hab ich eine weitere Ansicht dieser Simulation gesehen, noch schlimmer.


    Ich hab den Eindruck, dass es gut wäre kein Vorstellungsvermögen zu haben, dann lebt man in diesem Land leichter.

  • image.php?img=ansichtmaximilianeumdvkaa.jpgansichtmaximilianeumdvkaa.jpg">image.php?img=ansichtmaximilianeumdvkaa.jpg

    Quelle/ Copyright: Google Earth, Image Landsat/Copernicus, 2021 Google, 2021 Geo-Basis-DE/BKG


    Ich hatte offen gestanden keine Lust noch ein zweites Polygon einzuzeichnen... Soll jeder für sich entscheiden, ob der Blick vom Maximilianeum so dramatisch beeinflusst wird.


    Edit: Im Artikel der AZ wird damit argumentiert, dass auch der Blick vom Maximilianeum auf die Frauenkirche so stark beeinträchtigt wird, dass die Türme inakzeptabel sind.

    Edit2: Das von mir eingezeichnete Polygon ist etwas massiver als es vermutlich in echt wäre, eingezeichnet habe ich den südlicheren der Türme, der zweite wäre also im Bild rechts von dem Eingezeichneten.

  • Als Potsdamer bin ich ja immer mal wiederkehrende "Sichtachsen-Debatten" gewohnt, allerdings kann ich die Kritik an den beiden geplanten Hochhäusern überhaupt nicht nachvollziehen. Insbesondere nachdem ich auf der Simulation ^ das Polygon regelrecht suchen musste.

    Als Außenstehender habe ich evt. nicht das Hintergrundwissen, aber ich denke, die unverwechselbare Münchener Silhouette wird durch zwei Hochhäuser definitiv nicht so sehr gestört, wie die Kritiker glauben lassen wollen. Zumal für 155m hohe Hochhäuser der Entwurf sehr filigran und insgesamt gelungen ist, zumindest für mein ästhetisches Empfinden.

  • In München ist jedes Gebäude, das aus mehr als 20 Metern Entfernung immer noch zu sehen ist und eine historische Sichtachse zwischen einer mittelalterlichen Bushaltestelle und einem jungsteinzeitlichen Altglascontainer verstellt eine unzumutbare Verschandelung der so geliebten Stadtansicht.