Wohnpark altes Zurich-Büroareal (Altstadt Nord)

  • Wohnpark altes Züricher Büroareal (Altstadt Nord)

    Die Corpus Sireo-Gruppe hat den bisherigen Bürogebäudebestand der Züricher Versicherungsgruppe (zieht nach Deutz) in der Altstadt-Nord erworben und plant auf einem Areal von 20.000 m² 350 Wohneinheiten zu errichten. Es sollen sowohl Eigentums - als auch Mietwohnungen entstehen. 110 dieser Wohneinheiten sollen öffentlich geförderte WE mit günstigeren Mieten werden.


    Das Areal liegt zwischen Riehler Str., Oppenheimer Str., sowie beidseits der Worringer Straße. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude sollen erhalten und teilweise weiter gewerblich genutzt werden. Eine bis zu siebenstöckige Neubebauung soll mit "Gebäuden unterschiedlichen Typs" realisiert werden, um eine abwechslungsreiche Straßenansicht zu erhalten. Die Gebäude sollen zudem zur Straßenfront hin keine Balkone haben um den "urbanen Charakter" zu stärken.
    Geplant sind zudem eine Kita, ein öffentlicher Spielplatz sowie eine Tiefgarage.


    https://www.ksta.de/koeln/inne…gestaltet-werden-32721850

  • Citysurfer: Danke für Deine Informationen!


    Auf diese Nachricht habe ich mit Besorgnis gewartet. Nach meiner Einschätzung handelt es sich bei dieser Gegend und dem erweiterten Kreis um eines der schönsten Areale Kölns mit zahlreichen Höhepunkten (z.B. das OLG, das „Agrippinahaus“ Riehler Str. 90, Oppenheimer Str. 11, das Hotel Viktoria) und einem leider raren historischen Flair. Erinnert mich an das „Gerlingquartier“ (z.B. Clever Str. 36).


    Ein „Wohnpark“ samt Kita mag „belebend“ wirken, kann aber die Wirkung eines gehobenen Geschäftsviertels nachhaltig zerstören (siehe Abbruch der „Alten Hauptpost“, IMO ein Desaster).


    Als ein weiteres aktuelles Negativbeispiel empfinde ich, ganz in der Nähe, den Abbruch an der Sedanstraße 37 (die Suchmachine sollte Alt- und Neubau, bzw. Visualisierung zeigen)! Ein überrollendes Gebirge von Neubau, wie ich finde.


    Laut Denkmalliste ist z.B. das Gebäude Riehler Str. 90 geschützt, aber was ist mit dem prächtigen Komplex bis zur Nr. 88 (Suche nach „Köln Riehler Str. 90" zeigt dem geneigten Leser die Gebäude in verschiedenen Ansichten)?


    Und der Investor hat doch schon an der der alten preußischen Wache (Reiterstaffel) historische Spuren ausgelöscht? Ich drücke dem historischen Köln mal die Daumen…

  • Hier ein Artikel zu den aktuellen Planungen am ehemaligen Zurich-Gelände.

    Es hat sich eine Interessensgemeinschaft gebildet, da die Stadt das Gelände ohne Bebauungsplan für die Entwicklung freigegeben hat.

    Die Gruppe befürchtet daher Veränderungen, ohne dass die Anwohner vorab in die Planungen miteinbezogen worden werden.


    https://www.ksta.de/koeln/anwo…ssiv-umgestaltet-36270964


    Was mich vor allem interessieren würde, ist, wie mit dem Bestand an Gebäuden umgegangen wird. An der Stelle befinden sich noch einige repräsentative Bauten. Insgesamt gefällt mir die Ecke, da sie ruhig und einigermaßen organisch gewachsen ist.


    Leider kann man auf der Homepage von Corpus Sireo keine belastbaren Informationen über die Baukörper finden.

  • Ist eigentlich das perfekte Beispiel für das leidige Thema: die Stadt verpasst es, an entscheidenden Punkten auf die Entwicklung Einfluss zu nehmen. Hinterher wundert sich wieder jeder, dass das Ergebnis enttäuschend ist. Von Bürgerbeteiligung mal gar nicht zu sprechen. :thumbdown:

  • Leider konnte ich die Bürgergemeinschaft nicht online finden. Sonst hätte ich mich gerne mit ihr in Verbindung gesetzt, um mein Interesse an deren Sache mitzuteilen... hat jemand mehr Kenntnisse über die Initiative?