Four Frankfurt III: der Bau

  • In gewohnt hohem Tempo geht es weiter. Fotos vom vergangenen Wochenende:


    5279_four.jpg


    T1 von Osten gesehen. Auch hier jetzt ein Stück eines der "Frames" an die Fassade.


    5280_four.jpg


    Erste Fassadenelemente am T3. An der großen Betonfläche rechts darunter wird das Podium zum/vom T2 angeschlossen.


    5281_four.jpg


    Lückenschluss an der Neuen Schlesingergasse:


    5282_four.jpg


    Auch an diesen Seiten bereits Teile der "Frames".


    5283_four.jpg


    Zum Schluss ein Foto von der Commerzbank-Treppe:


    5284_four.jpg
    Bilder: Schmittchen

  • Schon jetzt zeigt sich, dass die Anordnung der Türme zueinander (Drehung, schräge Flächen, Rundungen, etc) die massive Dichte deutlich mildert.


    Im letzten Bild ist eine schräge Fläche aus Beton am T1 zu erkennen, diese ist für sich gesehen ja schon spektakulär, so weit ich das den Visualisierungen entnehmen konnte bekommt dieser architektonische Kniff noch ein Pendant am T2. Das wird klasse.


    Ich bin auch sehr gespannt auf die Fassade des T3. Halterungen für die Fassade wurden hier in den unteren Etagen schon angebracht.


    Zur Junghofstraße hin sind wohl auch im Sockel des T4 bereits schon Fenster eingebaut worden. Hab es leider nicht geschafft hier ein Bild zu machen. Vielleicht hat jemand ja eine Gelegenheit die Tage.

  • Kurze Frage in die Runde:


    Bei den beiden Bürotürmen 1 & 4, ist das schon die endgültige Fassade, oder kommen da noch Blenden davor?


    Das dezent türkise Glas und die Transparenz finde ich nämlich sehr ansprechend. Wäre schade wenn da noch was davor (abgesehen von den Frames) montiert und etwas von der Leichtigkeit rauben würde.

  • Betreffs der Fassade auch interessant, dass die "Frames" jeweils 2 Farben haben und die Fassadenelemente ebenfalls und zwar dunklere Rahmen dort wo die Frame-Seite dunkler ist, heller entsprechend umgekehrt. Oder mit an deren Worten die Frame Farbe gibt das dazwischen liegende Fassadenelement bzw -farbe vor.


    20220823_183935-kopiec2d6w.jpg



    Bei den beiden Bürotürmen 1 & 4, ist das schon die endgültige Fassade, oder kommen da noch Blenden davor?

    Kann mir nicht vorstellen, dass da noch Blenden davor kommen. Auch logistisch wäre das nur mit enormen Aufwand nachträglich zu realisieren.

  • Das Megaprojekt Four wurde ja toll von vielen hier aktualisiert die letzten Wochen, danke an alle dafür!

    Gestern bin ich da auch mal wieder herumgelaufen, viel hat sich seit Schmittchens Update natürlich nicht getan, aber Lookups hatten wir noch nicht (jetzt lohnt es sich ja) und ein paar kleine Ergänzungen:


    Aus der Neuen Mainzer Straße in Richtung des T1. Dieser hat nun bereits ca. 70 m erreicht. Im Gegensatz zum Garden Tower spiegelt die Glasfassade eher die Blautöne, der Garden Tower ja eher grün.


    Bild: https://abload.de/img/four01nic3z.jpg Bild: https://abload.de/img/four0229exm.jpg


    four03d8ecz.jpg



    T2 schwächelt noch etwas hinterher, aber man ist ja auch erst beim aufwendigem Podium:



    four05fdfya.jpg


    Die Breitseite des T1 ist ziemlich mächtig und Blick in der Schlesinger Richtung T1 und Commerzbank Tower::


    Bild: https://abload.de/img/four092txe5m.jpg Bild: https://abload.de/img/four04nzckp.jpg


    Lookup zu T1 und T4 aus der Schlesinger:


    four08hwcnj.jpg


    four0931ee4.jpg


    Bild: https://abload.de/img/four091r1iic.jpg Bild: https://abload.de/img/four063ieqz.jpg


    T4 und T3:


    four07xedu7.jpg


    Bilder: Adama

  • Überblick vom Opernplatz heute Nachmittag, T1 ist auch sichtbar (bei dieser Perspektive allerdings hinter einem Baum verdeckt):


    d85_7438fhd58.jpg


    Das "Fachwerk" wächst schnell:


    d85_7428iei5l.jpg


    d85_7427fhfo7.jpg


    Und 3 Handybilder, Blau schimmernde Fassaden, T1 und T4 und das Fachwerk:


    Bild: https://abload.de/img/20220905_1714295jetl.jpg Bild: https://abload.de/img/20220905_171443pkdn2.jpg Bild: https://abload.de/img/20220905_171801l0f02.jpg


    Bilder: Adama

  • Ein paar Detail Bilder von heute, wobei der Stahlbau an der Neuen Schlesinger Gasse gelegen den Anfang macht. Das erste Bild zeigt "Kleinteile" auf dem Sattelauflieger liegend sowie die noch nicht eingebaute Hälfte des vorderen Trägers. Besonders hierbei zu sehen, die vielen Bohrungen für Verbindungen am Trägern und den kleinen Stahlteilen.


    s1qgdd9.jpg



    Ein paar kleinere Schweißarbeiten finden an dem in der Gasse liegenden Träger noch statt. Die Größe der Träger kommt zur Geltung, wenn man sie mit der Größe der Arbeiter bzw. der Hebebühne auf den nächsten Bildern vergleicht.


    s1apmd6k.jpg



    Bestimmt nicht nur der eine Haltebolzen, der diese Trägerseite am Sockelbau des T1 in Position hält. Weiß jemand wozu das Teil dient?


    s307f30.jpg



    Vorne links in die Lücke, kommt das Teil das noch in der Gasse liegt. Es wird dann rechts mit der schon an Ort und Stelle sitzenden Hälfte verbunden. Das für diese 2 vorderen Tragwerke ein größerer Mobilkran genutzt wird als für die im Hintergrund bereits vor ein paar Tagen gesetzten, versteht sich von selbst. Auch zu sehen, dass die Querträger selbst auch noch Verbindungen untereinander haben. Schließlich kommt ja noch ein weiteres Stockwerk darauf samt Decke. um dann eine Ebene mit den Sockelbauten nach oben zu haben.


    s4mpdvo.jpg



    Jetzt aber ein Blick zu der Fassade am T4. Auf dem folgenden Bild kann man gut sehen, dass dort wo keine Standardgeschosshöhe ist, das setzen der Fassadenelemente zeitlich hinterher hängt. Die beiden Lücken vergrößert, links und rechts anklicken.


    f1ble41.jpg



    Die Scheiben die im Sockelbau unterhalb des T4 in der Junghofstraße werden gesetzt. Hier wird wohl von oben nach unten gearbeitet. Etagen 5 bis 3 sitzen, in der zweiten wird geraden angefangen


    f2xycnk.jpg



    Und zum Schluss noch der Klassiker der Aufnahmen, von der Treppe vor dem CoBa Turm aus aufgenommen. Was hier am T1 auffällt ist, dass die bisher weiter unten hängenden Wetterschutz Elemente abgehängt wurden. Gleichzeitig ist das dafür gesetzte Gerüst mittlerweile 4 Regelstockwerke hoch (4 deshalb, weil ich das doppelt hohe Stockwerk als 2 gezählt habe)


    a1moe8k.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM ()

  • Finde es generell faszinierend, das dieser gesamte Stahlbau samt darüber liegenden Geschossen auf ein paar (dünnen) Zinken aufliegt und mit Bändern verschraubt wird. Ich zweifle zwar sicher nicht an der bemessenen Tragfähigkeit des ganzen, aber von der eigenen Logik her würde man es doch stärker absichern wollen.

  • Auf dem folgenden Bild kann man gut sehen, dass dort wo keine Standardgeschosshöhe ist, das setzen der Fassadenelemente zeitlich hinterher hängt.


    Ich meine, dass das linke Loch eine Art Loggia sein wird. Also mit geöffneter Fassade und Austritt. Ich habe das in einer Visualisierung so gesehen.

  • Probiere mal auf die beiden letzten Posts eine Antwort zu geben, die zusammenhängt wegen der gezeigten Grafiken und Bilder.


    Ich meine, dass das linke Loch eine Art Loggia sein wird. Also mit geöffneter Fassade und Austritt. Ich habe das in einer Visualisierung so gesehen.

    Du hast recht dass es Loggien geben wird, diese aber überwiegend in den Wohnbereichen von Tower 2 und Tower 3. Tower 4, der ein Büroturm wird, weist keine von außen in der Fassade sichtbaren Loggien auf. Was aber nicht heißt, dass es noch Änderungen zur Visulisierung geben könnte.

    Tower 1 wiederum zeigt sporadisch Loggien, Die unterste zu sehende dürfte demnächst ihre Decke betoniert bekommen (war auf der Webcam zu erahnen dass es dort doppelstöckig ist/wird)


    Dazu (und auch zur nächsten Frage weil auf der Visulisierung gut zu sehen) eine Visulisierung von der 4-Projekt Web-Seite. An der Stelle wo der Frame am T4 einen Knick macht, müsste besagte Loggia sitzen.


    gup_09unc04.jpg

    Visualisierung: Groß & Partner


    Weiß jemand warum dieser Gebäudeteil im Stahlbau ausgeführt wird? Sorgt man sich um Spannungen die über die Zeit zwischen den Gebäuden entstehen wenn diese sich unterschiedlich „setzen“? Besten Dank

    Der Grund dürfte sein, dass irgendwo für die Anfahrt der Waren für Geschäfte, Lokale etc. ein Logistikbereich gebraucht wird. Dieser sollte dann idealerweise keine Stützpfeiler haben, die dann z.B. LKW's das Leben schwer machen. Zumindest kommt mir keine andere Anfahrtsmöglichkeit in den Sinn. Daher macht es Sinn dort sozusagen freie Fläche zu haben.




    Wenn wir schon bei dem Überbau sind....


    Der Überbau an besagter Stelle ist auf der Visualisierung oben ebenfalls gut zu sehen, ebenso auf einem Modellfoto das im Planungsthread #464 zu finden ist.


    img_1790z8jtp.jpg

    Bild: PetraPak aus dem 4 Planungsthread


    Was auffällt ist, dass die Front über dem Stahlbau gerade entlang der neuen Schlesingergasse verläuft, während auf dem folgenden Webcam Bild ein nach links innen verlaufender Stahlträger zu sehen ist. Auf einer Visulisierung (hier aus #467 Planungsthread) ist das unten links zu erahnen. D.h. nur diese Etage wird nach innen verlaufen, die 2 Stockwerke darüber aber etwas zur Gasse hin überhängen.


    Die Löcher in der Wand links dürften Zugänge sein in die 2 Stockwerke oberhalb der Stahlkonstruktion


    gup_webcams4f16.jpg

    Webcam: Groß & Partner

    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM ()

  • Zur Stahlkonstruktion: was auch auffällt: links an der Wand mit den beiden Zugängen sind keine weiteren Auflagen für Stahlträger zu sehen. Lediglich auf der Aufkantung an der Gebäudeecke vorne links und bei dem gelben „X“ sind Aussparungen zu erkennen. An der rechten Ecke bin ich nicht sicher, ob auf obigem Foto auch eine Aussparung erkennbar ist. Auf jeden Fall spricht die linke Ecke zumindest in dieser Höhe für die parallele Ausrichtung.

  • Leute, die Stahlkonstruktion am Verbinder ist doch noch nicht fertig. Es liegen doch bereits einige Teile (in anderer Farbe) bereit.


    Der T4 bekommt definitiv eine zweistöckige Loggia. T1 bekommt 3 davon.


    Das Modell ist im Übrigen nur Abbildung eines Zwischenstands und nicht die endgültige Version.

  • Bestimmt nicht nur der eine Haltebolzen, der diese Trägerseite am Sockelbau des T1 in Position hält. Weiß jemand wozu das Teil dient?


    Bei dem Teil handelt es sich um ein sog. Ausspindelgerät. Das blaue Element hält eine Ausspindelwelle in Position und ist temporär am Träger verschweißt. Ein weiteres Element dürfte auf der uns abgewandten Seite des Trägers das andere Ende der Welle halten und gleichzeitig eine Antriebseinheit beinhalten, die die Welle in Rotation versetzt. Ziel wird es wohl sein durch dieses "Paket" an Stahlplatten , die mit Abstand zueinander parallel angeordnet sind, eine Bohrung auszudrehen bzw. auszuspindeln, die in jeder einzelnen der Stahlplatten den exakt gleichen Durchmesser haben (Toleranz ca. 0,05 - 0,3mm, abhängig vom fertigen Solldurchmesser) und exakt in der Flucht liegen. Die Vermutung, das die fertige Bohrung am Ende einen dicken Bolzen aufnehmen wird liegt m. E. nahe

  • September Update von oben.

    Da mein letztes update im Juli war #268 hier anbei, um den Fortschritt im Vergleich zu sehen.


    Bilder von heute:


    1. gesamter Überblick

    2. Rohbau T1, 4 Etagen haben bereits die Glasfassade erhalten

    3/4. Bereich T2 und zukünftiger Vorplatz

    5. Bereich des T3

    6. T4 die Glasfassade ist schon mehr als Hälfte geschafft. Der T4 wird immer mehr vom T1 verdeckt.

    7. Sockelbau zwischen T1 und T4 mit der gigantischen Stahlkonstruktion









    Bilder: Skyview

  • Zweimal schnell von heute aus der Junghofstraße, bald hängen die ersten Fassadenelemente am T3, T4 wird sichtbar:


    20220921_155001newutqdqj.jpg


    20220921_155001newu2gie3y.jpg


    Das wird ziemlich beeindruckend werden.


    Bilder: Adama (Handy)

  • ^ Oh, da haben wir anscheinend fast gleichzeitig einen Beitag zum selben Thema geschrieben. Ich ergänze noch ein wenig.


    Vom Opernplatz und aus anderen Perspektiven ist gut zu sehen, dass demnächst T4 nicht mehr das höchste Hochhaus des Ensembles sein wird. Insbesondere T3 wird in nicht ferner Zukunft höhenmäßig vorbeiziehen.


    img_9557avcy1.jpg


    img_9530tee9k.jpg


    img_950799djf.jpg


    Die Fassade von T4 wächst unaufhaltsam nach oben. Schwebendes Fassadenelement:


    img_949004ewo.jpg

    Fotos: Beggi

  • Zwei aktuelle Bilder aus der Kaiserstraße von heute.

    Gesamtansicht, bald sind alle FOUR zu sehen:

    four27.09.22e8dnr.jpeg


    T1, schön zu sehen das Doppelgeschoss und die wachsende Fassade. An der Schrägseite wird nun wieder der Wetterschutz montiert.

    four27.09.22-26jc52.jpeg


    Bilder von mir

  • Der erste Rohbau steht. Im Februar 2021 startete der Hochbau des T4, nun ragt der fertige Rohbau des Büroturms 100 Meter in die Höhe. T4 ist mit 25 Stockwerken der kleinste Turm der Quartiersentwicklung. Rund 35 Prozent der Fläche des Turms sind an die Rechtsanwaltskanzlei Baker McKenzie vermietet. Das steht in einer heutigen Pressemitteilung (PDF) von Groß & Partner.


    Weiter heißt es: "Beim T4 laufen in den nächsten Schritten die Montage der Fassade, die technische Gebäudeausrüstung sowie der Innenausbau. Parallel dazu wachsen auch die anderen drei Türme in die Höhe. Der mit 233 Metern höchste Turm T1 ist bereits im 20. Obergeschoss (OG) angekommen. Der T2 befindet sich zurzeit mit seinem Kern im 5. OG, während der andere Wohn- und Hotelturm T3 aktuell in das 21. OG wächst."


    Dazu ein paar Bilder von heute:


    5349_four.jpg


    T2 vor T3:


    5350_four.jpg


    Der Eintracht-Adler schießt in die Höhe, der T1 zieht mit:


    5351_four.jpg


    Stahlbau an der Neuen Schlesingergasse:


    5352_four.jpg
    Bilder: Schmittchen