Four Frankfurt III: der Bau

  • Weil ich auf diesen ersten größeren Kran lange gewartet habe und weil man ab jetzt aus der Entfernung sehen kann, wo die Türme in Zukunft stehen, bin ich eben nochmal raus um mir den Aufbau anzugucken und natürlich ein Bild zu machen. (leider nicht so ne gute Qualität, weil dunkel)


  • Guten Morgen zusammen,

    seit heute Morgen wird von EISELE ein weiterer Kran aufgebaut. Ich würde mal sagen genau dort wo der T4 entstehen wird. Es ist wirklich unglaublich wie viel jeden Tag auf dieser Baustelle passiert.



    img_47889gkn2.jpg


    img_4789l0kk3.jpg


    Bilder: Skyview

  • Im ganz linken Treppenhaus ist bereits ein weiterer Krananker zu sehen...das wird sich so die nächsten Wochen wahrscheinlich fortsetzen...dann geht es nach oben....

  • Die ersten beiden Bodenplattenabschnitte wurden bereits betoniert, und zwar unter dem künftigen Hochhaus T4 . Am 12. Januar startete die Betonage eines etwas kleineren und mit einer Höhe von zwei Metern Höhe auch flacheren Teilbereichs. Hier flossen etwa 1.600 m³ Beton, wie das Bauunternehmen GP CON, eine Tochtergesellschaft von Groß & Partner, heute mitteilt. Einige Tage später folgte der Bereich auf dem später das mit 105 Metern niedrigste Hochhaus empor wachsen wird. In diesem Abschnitt ist die Bodenplatte vier Meter dick. Eingebaut wurden 4.200 m³ Beton, wofür 30 Stunden benötigt wurden.


    Nun härtet die Bodenplatte aus, begleitet von Betonüberwachung und Nachbehandlung. Anfang Februar, wenn die Bodenplatte eine Mindestdruckfestigkeit erreicht hat, wird der Hochbaukran aufgebaut. Es wird ein Nadelausleger. Der Kranaufbau bedeutet gleichzeitig den Beginn der Rohbauarbeiten für das Hochhaus T4. Zunächst werden drei Untergeschosse gebaut, dann wird eine Kletterschalung für die aufgehende Bebauung ab dem 1. Untergeschoss montiert.


    Weitere Bodenplattenabschnitte unter den jeweiligen Hochhäusern folgen in den nächsten Wochen und Monaten. Sind diese fertig gestellt, beginnen auch für die Hochhäuser T1, T2 und T3 die Rohbauarbeiten. Fortlaufend zu den Hochhäusern wird jeweils die zugehörige Sockelbebauung mit sechs Geschossen errichtet.

  • Die beiden ersten Hochhauskräne mit den Nummern 7 und 8 stehen bereits. Es handelt sich um zwei mächtig wirkende Exemplare, die - wie wir in einem Vorbeitrag lesen konnten - im Innern der Hochhäuser mitklettern.


    4frankfurt-011gkdm.jpg


    4frankfurt-02lfkmm.jpg


    Beim Blick aus der entgegengesetzten Richtung über die Rampe sind die beiden neuen Hochhauskräne nicht zu sehen, die Ansicht ist aber trotzdem ein Foto wert.


    4frankfurt-03nukfl.jpgFotos: Beggi

  • ^ Danke Beggi, Kran Nr. 8 wird nicht im Kern mit-klettern. Nr. 7 schon. Vermutlich erhält jeder Turm zwei Kräne, einen Außenkletterer und einen im Aufzugsschacht. Dann dazu für die Sockelbebauung noch drei weitere (möglicherweise auch kleinere) Kräne.

  • Ein Überblick von heute morgen insgesamt und nochmal etwas im Detail. Vor Kran 8 liegt nun ein weiteres Bauteil für einen Kran, ich kann mir nicht erklären wo dieses eingesetzt werden könnte.

    Es werden aktuell auch unmengen an Material angeliefert, dies hängt mit der oben erwähnten Fertigung der 4m dicken Bodenplatte zusammen.



    Bilder: Skyview

  • Ich gehe davon aus, dass in jeder Aussparung (bis auf die 4 kleineren) mindestens ein Turmdrehkran aufgestellt wird. Das sind die die dann im Gebäude mitklettern werden...

  • Das ist doch klar, Kran 8 hat der Turm ein großen Querschnitt er wird also an der Außenseite bis Oben gehen. Das daneben liegende Turmteil hat einen sehr viel kleineren Querschnitt,, sicher Turmschacht Turm 1 da wird wie gut zu sehen gerade am Grund die Armierung gelegt. Dafür auch das Teil.

  • Ein Überblick im ganzen von heute:



    Hier wurden heute morgen fertige Betonelemente angeliefert und es wurde auch direkt damit angefangen diese zu verbauen.



    Bilder: Skyview

  • Danke Skyview! Was man auf dem ersten Bild auch gut erkennen kann, ist dass das Stück Kran zu Füßen von Kran Nr. 8 ein Anker ist. Wird sicherlich in die Bewährung der Bodenplatte von T1 mit eingearbeitet, wenn es so weit ist.

  • Ein Überblick von heute:


    An der Bodenplatte T1 wird weiter fleißig der Stahl verbaut und im Vergleich zum Beitrag #107 ist zu erkennen wie schnell es da voran geht.


    Im Bereich des T4 ist bereits die untere Zwischendecke geschlossen und es wird schon an der nächsten gearbeitet, wie man gut erkennen kann.


    In den Bereichen des T2 /T3 wird weiter fleißig Abraum ausgehoben, bevor es dann auch dort mit der massiven Bodenplatte weitergeht.



    Bilder: Skyview

  • vielen Dank für das hochauflösende Update Skyview


    auf dem ersten Bild erkennt man gut, dass links des künftigen T4 und entlang des Bestandbaus mehrere Aussparungen in den ersten Deckel gebrochen werden. Ich frage mich, was es damit auf sich hat.


    Beim Gießen des ersten Deckels wurden ja bereits Aussparungen für Hochhauskerne (inkl. Treppenhäuser, Aufzug- & Versorgungsschächte), Materialversorgung oder Durchlässe für die Betonpumpen berücksichtigt.

  • ^

    Die (leider nicht mehr zoombare) Webcam zeigt es weniger als undeutlich, aber es kann sein, dass sich zu den 3 bei Skyview erkennbaren Deckendurchbrüchen mittlerweile ein vierter gesellt hat.

    Und das Ganze dann für:

    3x Technikschacht

    1x Aufzugschacht

  • ^es müsste sogar schon der vierte Krananker sein. (Der dritte ist bereits in der Aussparung am eingerüsteten Bestandsgebäude einbetoniert).
    Ich hätte die Position des T1 Innenkletterers weiter mittig in der Vertiefung erwartet.

  • Ein Überblick von heute:


    An der Bodenplatte T1 wird immer noch fleißig der Stahl verbaut und im Vergleich zum Beitrag #107 ist zu erkennen wie schnell es da voran geht. Gut zu erkennen ist auch der von pontifexmaximus erwähnte Krananker.


    Im Bereich des T4 sind die Bauarbeiten bereits an der oberen Deckenplatte angekommen. Links davon befindet sich seit heute morgen eine weiterer Kran, mit der Nr. 9, im Aufbau.


    In den Bereich des T3 ist fast aller Abraum ausgehoben.


    Im Bereich des T2 wird weiter fleißig Abraum ausgehoben.



    Bilder: Skyview

  • Morgen ist Grundsteinlegung. Aus bekannten Gründen findet die Veranstaltung ohne (großes) Publikum statt, dafür kann jeder via Live-Stream zuschauen. Der Stream startet morgen um 10 Uhr auf Instagram, Facebook und YouTube. Teilnehmen werden unter anderem Ben van Berkel (Architekt und Gründer UNStudio), Mike Josef (Planungsdezernent) und Jürgen Groß (Geschäftsführung Groß & Partner). Höhepunkt wird das Befüllen und Versiegeln einer Zeitkapsel sein, die dann in den kommenden Tagen in den Rohbau einbetoniert wird.


    four-zeitkapsel.jpg
    Bild: Groß & Partner

  • Im Rahmen eines etwas frostigen Termins zur Grundsteinlegung waren ein paar relativ nahe Einblicke möglich. Ich durfte mich leider nicht allzu weit und nicht allzu dauerhaft von der Herde im Rahmen des offiziellen Anlasses wegstehlen, aber ein paar Fotos gingen doch:


    four_neu2idjbt.jpg



    four_neu3u8k4j.jpg


    four_neu4n9kef.jpg


    four_neu5yukrz.jpg

    Architekt Ben van Berkel präsentiert eine frühe Skizze, die in die Zeitkapsel kommt.


    four_neu61mjlj.jpg

    Die Kapsel wird verlötet, rechts Mike Josef und Jürgen Groß


    four_neu71xk21.jpg


    four_neu1rdj56.jpg


    Urheber: Volker Thies



    Mod: Kommentare zur Grundsteinlegung und den Fotos oben in "Four Trivia".


  • Ein Überblick von heute:


    Die Kräne laufen auf hochtouren und ein LKW nach dem anderen fährt die Rampe runter, mal abgesehen von den ganzen Bauarbeitern die aussehen wie ein ganzer Ameisenstaat.


    Es wurden auch zwei weitere Krananker angeliefert und zwischen T3/T4 zwischengelagert.


    An der Bodenplatte desT1 wird immer noch fleißig Stahl verbaut und im Vergleich zum Beitrag #117 ist zu erkennen wie gut es da voran geht.


    Im Bereich des T2 wird weiterhin fleißig Abraum ausgehoben.


    In dem Bereich des T3 ist aller Abraum ausgehoben und es wird dort auch zeitnah mit den Stahlarbeiten für die Bodenplatte begonnen.


    Im Bereich des T4 werden bereits fleißig verschiende Schalungssysteme für die nächste Deckenplatte auf-/zusammengebaut.


    img_5846nlk94.jpg img_5843yxkks.jpg img_5845wlkn4.jpg img_5844qfj5s.jpg img_584276jon.jpg


    Bilder: Skyview