Essen & Bottrop: Neue Stadtlandschaft "Freiheit Emscher"

  • Geplante Bürgerbeteiligung zum Mobilitätsprojekt "Umwelttrasse" Freiheit Emscher

    "Freiheit Emscher" ist das gemeinsame Projekt zwischen Bottrop, Essen und der RAG Montan Immobilien GmbH, in dem die Umsetzung eines neuen Verkehrskonzepts enthalten ist. Die Umwelttrasse ist zusammen mit dem Gewerbeboulevard eine zentrale Haupterschließungsachse für das Projektgebiet, die die verschiedenen Quartiere und Gewerbeflächen der Freiheit Emscher verbinden. Sie soll ein Pilot für umweltfreundliches und -schonendes Verkehrsverhalten werden und als interkommunale Verbindung zwischen Essen und Bottrop dienen, insbesondere für den Fuß- und Radverkehr sowie den ÖPNV.

    Die ergänzende Pressemeldung der Stadt Essen dazu vom 02.08.2022; (Q):

  • VISION DER KLIMARESILIENTEN STADT WIRD SCHRITT FÜR SCHRITT REALITÄT

    Dazu die Pressemitteilung der beteiligten Partner von Freiheit Emscher am 21.09.2022; (Q):

    Einmal editiert, zuletzt von hanbrohat ()

  • Beteiligung der Stadt Essen an der Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft mbH

    Dazu hat die Stadt Essen eine Pressemitteilung am 15.02.2023 herausgegeben:

    Quelle: https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1489763.de.html

  • Freiheit Emscher auf der Polis Convention 2023

    Reaktivierung und Neuvermarktung der Bergbauflächen im Bottroper und Essener Projektgebiet nimmt Fahrt auf

    Pressemeldung der Stadt Essen vom 27.04.2023; Q:


    Mit der Gründung der Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft mbH gewinnt die Kooperation zwischen den Städten Bottrop und Essen sowie der Flächeneigentümerin RAG Montan Immobilien weiter an Dynamik. Die Gesellschaft nahm ihre Arbeit im April 2023 auf und präsentierte sich am 26. April 2023 auf der Stadtentwicklungsmesse Polis Convention 2023 in Düsseldorf im Rahmen einer Diskussionsrunde mit NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach. Im 1.700 Hektar großen Plangebiet liegen die letzten großen Flächenreserven im zentralen Ruhrgebiet, bereits Ende des Jahres wird die erste Bergbaufläche im Essener Norden saniert, aus der Bergaufsicht entlassen und für erste Ansiedlungen zur Verfügung stehen. Bis ca. 2030 sollen alle Flächen entwickelt sein, so das ambitionierte Ziel der neuen Gesellschaft.

  • Freiheit Emscher erstmals bei Investoren-Tour Ruhr dabei

    PM der Stadt Essen vom 17.08.2023; Q:

    Investorinnen*Investoren und Projektentwickler*innen bescheinigen dem Gebiet Freiheit Emscher großes Potenzial, mit einer ausgebuchten Tour und spannenden Gesprächen war das Projekt erstmals Teil des mittlerweile traditionsreichen Netzwerkevents. Das Areal Freiheit Emscher mit seiner 17 Quadratkilometern großen Fläche im Essener Norden und Bottroper Süden bietet insbesondere solchen Unternehmen hervorragende Perspektiven, die Wert auf Resilienz und Klimaneutralität in der Produktion legen.

    Unten: Vor Ort auf dem Gelände von Freiheit Emscher. V. l. n. r.: Steffen Lenze, Stadt Essen, Gernot Pahlen, Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft, Michael Otto, RAG Montan Immobilien:

    2023.08.17freiheitemsbqim3.jpg

    Foto: Claudia Posern

    Aufbruch in den Wandel: Freiheit Emscher lädt Investoren ein

    Im Rahmen der Tour präsentierte sich Freiheit Emscher als besonders attraktiver Standort für wissensbasierte Unternehmen im Ruhrgebiet und lädt Interessenten ein, sich im Projektgebiet zu engagieren. Gernot Pahlen, Geschäftsführer der Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft mbH: "Wir sind überwältigt vom großen Interesse seitens der Wirtschaft und sehen uns in unseren Überlegungen zur Transformation der ehemaligen Bergbauflächen hin zu neuen nachhaltigen Nutzungen bestätigt. Mit dem Gewerbegebiet Emil Emscher und der anstehenden Vermarktung der gewerblichen Bauflächen geht das Projekt Freiheit Emscher jetzt in die Umsetzungsphase. Wir freuen uns nun mit innovativen Unternehmen und Projektentwicklerinnen*Projektentwicklern in den Dialog zu treten, um unsere Ansätze gemeinsam weiterzuentwickeln und in zukunftsfähige Bauprojekte zu überführen."

    Grüne Industrieregion der Zukunft mitgestalten

    Die Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft mbH wurde im April 2023 durch die heutigen Gesellschafter, die Städte Bottrop und Essen sowie die Flächeneigentümerin RAG Montan Immobilien GmbH gegründet und treibt seither die nachhaltige Entwicklung des Projektgebietes durch die Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft weiter voran. Gesucht werden Immobilienentwickler*innen und Nutzer*innen, die den Anspruch des Projektes, Freiheit Emscher zu einem Vorbild der grünen Industriestadt von morgen und Modellprojekt für die Metropole Ruhr mittragen und gemeinsam mit den Projektpartnern weiterentwickeln. Steffen Lenze, Amt für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt Essen: "Interessierte Investorinnen*Investoren und Projektentwickler*innen werden sich als erstes im Bereich Emil Emscher ansiedeln können. Die Sanierung und Baureifmachung der Fläche ist in vollem Gange, die Entlassung aus der Bergaufsicht ist für Anfang 2024 vorgesehen. Mit dem Beschluss des Bebauungsplans rechnen wir bis Ende 2024, eine Fertigstellung der Erschließung ist bis Ende 2026 geplant.

    "Im Anschluss an den Aufenthalt auf Emil Emscher ging es weiter zur Fläche Hafen Coelln-Neuessen, wo Steffen Lenze und Gernot Pahlen den Teilnehmenden einen Vorgeschmack auf den sog. Nukleus des Projektes am Rhein-Herne-Kanal gaben. Hier wird die Entwicklung aufgrund der anstehenden Sanierungs- und Planungsverfahren sowie der noch zu erstellenden äußeren Erschließung noch etwas länger dauern. Mit der Fertigstellung der Erschließung des gesamten Planungsraums ist nach derzeitigem Stand ab 2030 zu rechnen.

    Einmal editiert, zuletzt von hanbrohat () aus folgendem Grund: Korrekturen

  • Sanierung der ehemaligen Bergbaubrache Emil Emscher befindet sich auf der Zielgeraden

    Die Sanierung der ehemaligen Bergbaubrache Emil Emscher befindet sich auf der Zielgeraden, somit nimmt das Stadtentwicklungsprojekt Freiheit Emscher weiter Formen an. Das Areal Emil Emscher ist die erste von fünf ehemaligen Bergbauflächen im interkommunalen Projekt, die neue Nutzungen für Gewerbetreibende ermöglicht.

    Ergänzend heißt es in der PM der Stadt Essen vom 01.09.2023 dazu:

    Quelle: https://essen.de/meldungen/pressemeldung_1507876.de.html

  • Rückenwind für Revitalisierungsmaßnahmen im Projektraum "Freiheit Emscher"

    Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit 1,3 Millionen Euro die Entwicklung im nördlichen Ruhrgebiet.

    PM der Stadt Essen vom 17.11.2023; Q:

  • Begehung Baugebiet Freiheit Emscher

    VertreterInnen der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG haben sich im März 2023 den aktuellen Baufortschritt angesehen


    Da das Gelände weitestgehend abgesperrt und nicht einsehbar ist hier zumindest die damalige Pressemeldung der Stadt Bottrop hier verlinkt mit einer kleinen Bilderstrecke und dem damaligen Zustand.


    Ausschnittsweise und exemplarisch zwei Bilder mit dem Istzustand und der visionären Vorstellung aus der PM.


    Stand heute: Hier gibt es noch viel zu tun:

    2023-03-Bottrop-Begehung-Freiheit-Emscher-2.jpg

    © Stadt Bottrop


    Vision der Zukunft: Ein Gewerbeboulevard mit moderner Promenade:

    2023-03-Bottrop-Freiheit-Emscher-Visu-1.jpg

    © Stadt Bottrop


    Stand heute: Überbleibsel des Bergbaus sind noch sichtbar:

    2023-03-Bottrop-Begehung-Freiheit-Emscher-3.jpg

    © Stadt Bottrop


    Vision der Zukunft: Wasserinseln und Grünflächen dominieren die Promenade:

    2023-03-Bottrop-Freiheit-Emscher-Visu-2.jpg

    © Stadt Bottrop