(Marstall-Areal) Königstraße 1-3, Hotel am Schlossgarten

  • Projekt Königstr. 1 A-C (Eis)

    Wegen Sachzusammenhangs Threads "Erweiterung Schlossgartenbau" und "Projekt Königstr. 1 & 3" zusammen gelegt.


    Laut StZ vom 10.05.06:
    - Es existieren Pläne der Bahnhofsplatz-Gesellschaft, den Schlossgartenbau (Königstr. 1), in dem u.a. auch die Tourist-Information untergebracht ist, in Richtung Hbf zu erweitern
    - Derzeit liegen die Pläne jedoch "zur Zeit" auf Eis (mangels "unmittelbarer Anbindung an den Passantenstrom der Königstr., was nicht rentabel sei")
    - Touristikdirektor: Tourist-Information braucht mehr Platz, dieses Jahr bereits 498.000 Besucher, so viel wie im ganzen Jahr 1995, Aufgeschoben nicht aufgehoben


    Laut dieser Website (pdf) soll der Anbau
    - 6-geschossig sein
    - bis zu 2.100qm zusätzliche Büro- und Ladenflächen bieten
    - Kosten 8 Mill. EURO

  • ^
    Danke. Statt des Erweiterungsbaus würde ich mir den Abriss und Neubebauung der Kö.1 wünschen.
    Der Bau ist als Eingangstor zur Königstr. einfach nur hundsmiserabel.

  • Manchmal liegen wir doch ganz schön auseinander, warum auch nicht.
    Mir gefällt der Bau, Du meinst doch den grün-braun-gestreiften?

  • ^
    Ich meine den nicht erweiterten "Altbau"...Die Erweiterung wäre schon ein klein wenig besser, die Glasfassade würde ja auch mit der Hindenburg-Aufstockung korrespondieren. Dennoch: Insgesamt gehört für mich an dieser Stelle etwas Anständigeres hin als nur ein banaler Flachriegel. Vielleicht bin ich aber einfach nur nicht Masochist genug ;)

  • Wieso sollte ausgerechnet der Bau besser sein als Hindenburgbau, Schloßgartenhotel, Graf Zeppelin oder Kaufhof? Alles keine wahren Schönheiten. Richtig schlecht zum Glück nur der Kaufhof.

  • ^
    "ein klein wenig besser" als der Altbau. Korrespondiert mit Glasaufstockung Hindenburgbau, schafft einen kleinen Bezug an der Frontseite ggü Hbf. In der Summe finde ich aber alle dortigen Bauten grässlich. Top of the Flops aber ist natürlich das Schlossgartenhotel, wenn auch das Innere und Essen nicht ganz so schlecht sind.


    EDIT:
    In der Broschüre "KernStadtZiele" der Stadt wird diese Erweiterung recht konkret ins Auge gefasst, man will offenbar mit einer Anlehnung an die Verglasung im Rahmen der Hindeburgbau-Aufstockung einen einheitlicheren Auftritt am wichtigen Eingang zur Königstr. erreichen. Es gab vor Monaten einmal einen kurzen Bericht in der StZ darüber, ich meine mich aber zu erinnern, dass berichtet wurde, derzeit stehe hierfür kein Geld zur Verfügung.

  • Danke :)


    man will offenbar mit einer Anlehnung an die Verglasung im Rahmen der Hindeburgbau-Aufstockung einen einheitlicheren Auftritt am wichtigen Eingang zur Königstr. erreichen


    Das macht Sinn.

  • Kaufhaus Königstr. 1-3

    Thread verschoben bzw. abgetrennt von Threads "Ex-Galeria Ventuno" bzw. "News"

    In der heutigen Stuttgarter-Zeitung


    Pläne für Einkaufszentrum auf der Königstraße


    LBBW Immobilien erwägt Abriss des Schlossgartenbaus und des Karstadt-Hauses


    Die Landesbank denkt jetzt in größerem Umfang über eine Neugestaltung des gesamten Komplexes (Königstr. 1A und B und des Karstadt-Hauses Königstr. 1C) nach, der bis auf die Königstr. 3 (BW-Bankgebäude) welche die Landesbank in Erbpacht hält ihr gehört.

    Es kursieren zwei Szenarien für ein neues Einkaufzentrum. Eine kleine Lösung würde demnach lediglich den Komplex Königstr. 1 betreffen, eine große Lösung das Bankgebäude daneben mit einbeziehen. Die Rede ist auch von einem neuen großen Karstadt-Haus im Stil eines KaDeWe, das in der unteren Königstr. entstehen könnnte.
    Laut Unternehmenssprecherin Brigitte Reibenspieß räumt jedoch ein das es Überlegungen zur Königstr. 1A,B und C gebe. Denkbar wäre, dass man die Gebäude umbaue und modernisiere, denkbar sei aber auch ein Abriss "Wenn wir abreißen, gäbe es dort ein Einkaufzentrum oder eine Ladenpassage mit einem Angebot im mittleren Preissegment so Frau Reibenspieß von der LBBW Immobilien.


    In Fachkreisen hält man jedoch ein Einkaufzentrum mit bis zu 35000m² für möglich - ein Komplex fast so groß wie Breuninger


    Gegen den Abriss spielen die langfristigen Mietverträge mit Karstadt und anderen Mietern die bis zu 15 Jahre gelten, sowie die Teilbenutzung der Tiefgarage des Schloßgarten Hotel.
    Die Entscheidung was mit den Gebäuden passieren soll, werde in den nächsten Monaten entschieden.


    Den ganzen Artikel unter http://www.stuttgarter-zeitung…z/page/detail.php/1545411

  • ^
    Und noch ein Grund gegen diese unsägliche GV. :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:


    Gegen den Abriss spielen die langfristigen Mietverträge mit Karstadt und anderen Mietern die bis zu 15 Jahre gelten


    Ich lese da nur was von 15 Mietern mit langjährigen Verträgen. Da kann man aber bestimmt was dran drehen, wenn man diesen einen Mietvertrag im eventuell neuen EKZ zubilligt. Für Karstadt kann das ja auch gelten. Und dann hat man auch gleich einen Ankermieter.


    Also alles in allen eine sehr gute Nachricht.

  • Ich freue mich natürlich über ein evtl. neues Großprojekt in der Unteren Königstraße.
    Bei der Bebauung des A1-Geländes befürchte ich aber, ohne die Errichtung eines größeren Einkaufstempels - sei es ein Großprojekt oder eine anderweitige starke Ansammlung von Einzelhandel und Gastronomie - wird ein relativ totes Viertel entstehen.
    Bislang sind lediglich (gelungene) Bürobauten und Wohnungen geplant oder entstanden. Außer bei der Bibliothek ist bislang an keine Laufkundschaft zu denken, die das Viertel zu einem quirligen und lebendigen Stück Innenstadt werden lässt. Und als bloßen Büro- und Wohnraum ist das Gelände einfach zu schade.

  • stutengarten
    Ich vermute, es wird eine Hybrid-Variante kommen - abgespecktes Einkaufszentrum um die 40.000qm Handelsfläche, und mehr Wohnungen.


    Ein Einkaufszentrum oder eine Einkaufspassage im "mittleren Preissegment" auf der Unteren Königstr. würde vermutlich nix anderes heißen als Drogerie Müller und das x-te Schuhgeschäft, womöglich mit Dönerbuden-Anschluss.
    Ein "KaDeWe" hingegen würde mir dort gefallen, aber um ausreichend großzügige Handelsflächen hin zu bekommen, müsste man in die Höhe gehen. Denn das Grundstück ist nicht ganz so groß, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Das ruft wieder Oberhöhenmeister Hahn auf den Plan, der davon nicht begeistert sein wird.


    Daher: Einkaufszentrum auf A1 ist viel versprechender und städtebaulich sinnvoller, insbesondere auch im Hinblick auf die künftige Entwicklung des neuen Quartiers.


    LBBW-Sprecherin:

    • Bei Abrissvariante müsse man wegen einer möglichen Kollision mit Stuttgart 21 bereits in den nächsten Monaten hiermit beginnen
    • Sortiment für die "breite Masse" sinnvoll, etwa neues Karstadt-Haus


    • Haken: Langfristige Mietverträge
    • Einbeziehung der BW-Bank (Königstr. 3) in die Überlegungen denkbar, aber nicht sehr wahrscheinlich, da vor Kurzem saniert
    • Hahn: Bauvolumen und großzügige Passage zum Schlossgarten beibehalten, aber Grundtenor positiv


    Quelle: StN 13.11.07


    Wie erwartet, hat Baubürgermeister Hahn Probleme mit einem größeren Bauvolumen. Das BW-Gebäude wird man auch m.E. mit Sicherheit nicht abreißen und in das Projekt mit einbeziehen, Folge: Kein KaDeWe, sondern irgend etwas Mittelmäßiges, jedenfalls was das Sortiment bertrifft.
    Sollte es zur Abrissvariante kommen, sind natürlich die Überlegungen zur Erweiterung Kö 1 Vergangenheit, vielleicht greift man aber dennoch die Idee auf, den Bau erheblich weiter an die Schillerstr. heran zu führen.


    EDIT:
    LBBW Immobilien GmbH:

    • Noch unklar, ob Umbau oder Neubauten, ob BW-Bank ebenfalls in Überlegungen einbezogen
    • Bei Entscheidung für Neubauten wohl Architektenwettbewerb
    • Projekt ziehe sich hin wegen vieler Beteiligter
    • Einkaufszentrum möglicherweise bis zu 35.000qm
    • Theaterpassage als direkter Zugang zu Schlossgartenanlagen soll nach Willen der Stadt erhalten bleiben
    • Das alte 5-Sterne-Hotel am Schlossgarten ebenfalls in Sachen Neubau im Gespräch, Eigentümer Unternehmer Ferdinand Piëch
    • Zeit drängt, um Projekt vor den Hauptarbeiten für S21 ab 2011 abschließen zu können


    Quelle: EssZ-Online http://www.ez-online.de/lokal/…ttgart/Artikel1427528.cfm


    Von Bahnhofsturm: Kö 1-3 (Mitte), links davon erhöhter Bau des Hotels Schlossgartern, Bild von 2005

    Bild:Wagahai


    EDIT:

    • Immer noch keine klare Lösung für das Großprojekt
    • Kö 3 (BW-Bank) offenbar aber nicht mehr in der Diskussion
    • Erste Bauskizzen für Einkaufszentrum mit großzügiger Theaterpassage und einem weit höheren Neubau des Schlossgartenhotels von Stadt abgelehnt, Hahn: Hbf müsse "dominierendes Gebäude" bleiben, bei 40m "absolut Schluss"
    • Stadt: Erste Fragezeichen, ob zeitnahe Umsetzung vor Stuttgart 21 möglich


    Quelle: StZ 10.03.08

  • ^
    Stadt: Erste Fragezeichen, ob zeitnahe Umsetzung vor Stuttgart 21 möglich


    Was dann? Bleibt uns der Schrott jetzt bis 2050 erhalten bis die Grundstückspreise nach der Neubauwelle auf den billigeren ehmaligen Bahnhofsgrundstücken wieder anziehen?

  • Wagahai :
    Warum 2050? Wenn Baubürgermeister Hahn mehr Tempo erbittet, um zwei zeitgleiche Großbaustellen zu verhindern, hat er damit Recht.


    Und wenn's dann doch nicht wird?
    bei der Stadt scheints ja auf jeden Fall schon erste Befürchtungen dazu zu geben.
    D.h. bis 2020 geht erst mal gar nichts.
    Dann wird erst mal aufgesiedelt (Dauer bestimmt noch mal so um die 10-15 Jahre), dann haben wir schon 2030-2035.
    Und dann ist die Nachfrage villeicht erst mal für Einkaufsmöglichkeiten gesättigt (GV und deine Athener Straße).
    dann können wir wohl wirklich bis 2050 warten bis es wieder interessant wird das Projekt anzufangen.


    gehring :
    natürlich bietet sich das doch an, die beiden baustellen zeitlich zu synchronisieren. Alles Andere wäre doch den Bürgern nicht vermittelbar.


    Warum?
    Auf den Bahnhofsvorplatz wird doch nicht's abgehen, und von den anderen bautätigkeiten soll man ja laut S21-Infos schon sehr enttäuscht werden dass man so wenig mitbekommt.
    Wo ist also das Problem?
    Das Projekt muss um jeden Preis vor S21 fertig werden. Sonst wird das nie was.

    • Die LBBW Immobilien GmbH erwirbt das Hotel Schlossgarten, damit Königstr, 1A,B und C im Eigentum der LBBW Immobilien
    • Chancen auf großes Einkaufszentrum dürften gestiegen sein
    • Allerdings fraglich, ob Fertigstellung vor den Hauptarbeiten am Hbf wegen S21 möglich, weitere zeitgleiche Großbaustelle laut Baubürgermeister Hahn unzumutbar
    • Daher zunächst "kleine Lösung", heißt Sanierungsvariante auch geprüft


    Quelle: StZ 04.06.08


    EDIT:
    Planungen sollen Gerüchten zufolge ruhen.


    • Abriss und Neubau zum Luxuskaufhaus vorerst ad acta gelegt
    • "die große Lösung vorerst vom Tisch", jedenfalls für 8 bis 10 Jahre
    • zu hohe Kosten für Neubau, gute Substanz Bestand & Baustelle S21
    • Punktuelle Sanierung, Pläne in Arbeit


    Quelle: StZ-Online http://www.stuttgarter-nachric…in-der-koenigstrasse.html

  • Marstall-Areal (Königstraße 1-3, Hotel am Schlossgarten)

    Die Gebäude Königstraße 1-3 sowie das Hotel am Schlossgarten sollen abgerissen und komplett neu entwickelt werden.


    Interessenskonflikte mit der Stadt sind schon im vollen Gange, Verein Aufbruch mittendrin.


    Im einzelnen: neues Lindenmuseum/Haus der Kulturen (CDU, FW, GRÜNE), neue Oper/Philharmonie (SPD, Verein Aufbruch).


    weitere Stimmen:

    • „Wir müssen dort nichts mehr kaufen, das ist alles längst bezahlt.” (Rockenbauch, Mitspracherecht wg. Finanzspritze 2008/2009)
    • „Wir als Miteigner der LBBW sollten Vorgaben formulieren und sagen, was wir dort haben wollen” (Körner)
    • „Welcher Millionär soll denn dort einziehen?” (Conz)
    • „Verk*ckt es nicht!” (Hans Maulwurf)


    für architektonische Qualität setzt sich wenigstens die Grünen, FW und Kotz ein. Leider ist dafür die LBBW weniger berühmt.


    https://www.stuttgarter-zeitun…98-a88b-460f73d6bd31.html


    Man darf gespannt sein und bitte alle Daumen drücken damit der Stadt ein zweites CityGate erspart bleibt.


    Mit Entwürfen soll Ende des Jahres gerechnet werden, 34 Architekten sind daran beteiligt.