Spekulierstrang Spezial: Areal Millennium Tower

  • Ich könnte mir auch so etwas gut vorstellen:


    https://www.christiandeportzam…_151005-4906-525x1216.jpg

    Quelle: https://www.christiandeportzam…cts/prism-tower-new-york/


    Kristallin, komplett verglast, keine Rasterung der Fassade und nach oben verjüngend. Das wäre eigenständig, ohne zu schrill zu wirken. Für den zeitgenössischen Touch kann man ja noch Dach und Indoorgärten hinzufügen.


    Anmerkung:


    Ich hätte auch einfach The Shard nennen können, wäre irgendwie naheliegender gewesen :D


    Mod: Einbindung in Link geändert. Bitte nicht direkt von Quell-Servern einbinden ("Hotlinking").

  • Einen der schönsten Türme mit genau der selben Höhe und zugehörigen Kubatur wie ich mir für den MT wünsche, finde ich immer noch den Library Tower - bzw neuerdings US Bank Tower - in Los Angeles. Ikonisch, formvollendet, zeitlos elegante Postmoderne mit ordentlich Setbacks, orientiert an den Art-Deco-Türmen. Und definitiv ein unverwechselbares Wahrzeichen.

  • Die Preisgerichtssitzung wird um ein weiteres Mal verschoben. Man hofft, sie im Herbst abhalten zu können.

    Das freut mich, nach dem 38. ( und vorerst letzten ) Lockdown und dem Sieg gegen Corona und seine Mutanten gibt es im Herbst 2045 die Präsentation, Baubeginn dan 8 Jahre später. Geht doch!


    Andererseits hätte ich gedacht, daß man mit dem Turm, was logisch wäre, einen zu bauen, Geld verdienen möchte, von daher möglichst schnell zu realisieren. Aber da scheint CA Immo wohl keinen Bedarf dran zu haben.

  • Aber warum dann erst im Herbst?

    Weiss doch keiner ob wir im Herbst nicht schon in der Welle X mit Mutante Y sind?

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg dies zuegig Online abzuhalten bzw. zeitnaher in den Juni zu verschieben.


    Koennte es sein, dass der Eigentuemer aus taktischen Gruenden handelt und Zeit gewinnen will?

    Probleme in der Wirtschaftlichkeitsrechnung der eher konservativ operierenden Immobiliengesellschaft?

    Oder Probleme auf der Nachfrageseite? Schliesslich deutet sich an, dass die Nachfrage nach Bueroflaechen zumindest auf mittlere Frist in FFM eher stagnieren wird, das Angebot aber kurzfristig weiter steigt.

  • Man muss nur bei competitionline schauen, um zu sehen das hunderte Preisgerichtssitzungen im letzten Jahr online, oder auch mit bestimmten Hygienemaßnahmen abgehalten wurden und aktuell auch noch abgehalten werden.


    Meine Spekulation ist folgende:

    Wenn tunnelklick mit seiner Äußerung in #121 recht hat und die alte Regel, dass ein 1.Platz ohne den Bauherrn nicht zu machen ist, diesmal nicht gelten würde - Fachpreisrichter und Vertreter der Stadt durch die intern bekannten Arbeiten gestärkt würden und CA Immo sich in den meisten Arbeiten nicht wieder findet, kann CA Immo dadurch ein Interesse haben die Preisgerichtssitzung hinauszuzögern.


    Vieleicht sind die meisten der eingereichten Arbeiten also in unserem Sinne (höher, mit zusätzlichen Aufbauten, keine Lochfassade wie bei den CA IMMO Nachbarn etc.), sowie auch im Sinne der Stadt konzipiert und CA Immo sieht gerade ihre Rendite baden gehen. Gerade von H&deM und Chipperfield wird man keinen Entwurf von der Stange erwarten können. Da bleibt die Frage, ob sich ein Verkauf dieses Projekts, was durch die Preisvergabe eine gewisse öffentliche Verbindlichkeit erhält, sich in der Post-Corona-Zeit noch lohnt.


    Ich will damit nicht sagen, dass man von höchster Stelle Einsicht in die Einreichungen hat, aber während der Vorprüfung kann erfahrungsgemäß schon so einiges durchsickern. Aber es kann natürlich auch trivialere Gründe geben...

  • Abgesehen davon, dass meine Vorredner nicht im Unrecht sind, finde ich, dass es einem solchen Projekt nicht sehr würdig ist, das ganze online abzuhalten.

    Der Milleniumtower hat immense Städtebauliche Bedeutung für Frankfurt und ist ja nun seit über 20 Jahren ein Thema in FFM. Ich fände es persönlich schade wenn das ganze nur Online abgehalten wird. Zudem hat CAIMMO bereits verlauten lassen nicht mit den Arbeiten starten zu wollen, so lange die Arbeiten am ONE noch laufen. Insofern wird die Realisierung durch die spätere Preisgerichtssitzung nicht merklich verzögert.

  • Der Millenium Tower hat aber nur dann "immense städtebauliche Bedeutung" wenn hier auch wirklich etwas Herausragendes entsteht. Wenns am Schluss dann doch nur ne Box mit 160 Metern wird ist bestenfalls ne vertane Chance.

  • Die Tatsache dass man so eine Welle macht und dem Ganzen eine „angmessene Präsentation“ ermöglichen möchte, ist ja ein starkes Indiz dafür, dass man sich dessen durchaus bewusst ist. Würde man jetzt all das Brimborium machen um dann nur das Modell eines 160er Investoren-Klotzes zu enthüllen, wäre es ja umso schlimmer und man hätte sich selbst sicher keinen Gefallen damit getan.

    Wenn man weniger als erhofft und gefordert bauen wollte, würde man das sicher eher zeitnah tun und ggf. versuchen das mit Corona-bedingt, unsicheren wirtschaflichen Aussichten zu begründen.

  • Aktuelle Probleme auf der Nachfrageseite, wie oben zu lesen ist, dürften in keiner Hinsicht eine Rolle spielen. Wäre der Wettbewerb vorgestern entschieden worden, würden bis zu einem Baubeginn mindestens drei Jahre vergehen. Das nur dann, wenn alles zügig abläuft: Überarbeitung des Entwurfs, Beauftragung, Erstellen der Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Baugenehmigungsverfahren, Vergabe und so weiter. Bei einem Projekt dieser Größenordnung ist mit ungefähr fünf Jahren Bauzeit zu rechnen. Selbst die leistungsfähigste Kristallkugel wird scheitern, wenn die Nachfrage ab dem Jahr 2029 vorherzusagen ist.