MITTE - Greater Ehrenfeld

  • MITTE - Greater Ehrenfeld

    Mod: Ehrenfeld = Mehr Gefühl als Ortsangabe: Der Thread Greater Ehrenfeld versammelt deshalb Bauprojekte innerhalb der Grenzen Wittener Straße - Steinring - Waldring - Hunscheidstraße - DB- Gleisanlagen und (+/-) darüber hinaus...nikolas



    Steinring Carre

    Verfügbar ab: 2008/2009
    Wohneinheiten: 47 Wohnungen / 77 unterkellerte Einfamilienhäuser mit nebst. Garagen


    Lageplan des Baugebietes << hier >>


    An der Kreuzung Steinring - Glockengarten Strasse enstehen bis 2009 auf dem 21.300 m² großen Gelände 77 unterkellerte Einfamilienhäuser mit nebst. Garagen und 43 Eigentumswohnungen in bester, citynaher Lage.
    Die ca. 71 bis 194 m2 grossen Eigentumswohnungen mit Fußbodenheizung, Parkettböden und wertvolle Fliesen sowie Loggien, Terrassen oder Dachterrassen werden als 2-, 3-, 4- oder 5-Zimmer-Wohnungen verfügbar sein.


    Quelle: Wilma-Wohnen Rheinland


    Baufortschritt: http://www.derwesten.de/nachri…/news-1091318/detail.html (Foto 6)

  • @Claudius-Höfe

    In der direkten Umgebung waren mal Satteldächer üblich - das einzige Gebäude mit einem Flachdach ist erst in den letzten Jahren entstanden (direkt westlich des BV). Schon seltsam, dass dieselbe Initiative, die 300m weiter südlich gegen die Verschandelung eines Bunkers protestiert, hier nicht nach mehr Anpassung ruft. Hoffentlich werden die variierten Fassaden etwas Kleinteiligkeit gewährleisten?


    Wie viele Wohneinheiten macht das Projekt zusammen? In Citylagen der Großstädte sollte man schon weit mehr als 100 pro Hektar unterbringen (*) - wenn nicht höher bauen, dann möglichst dicht.


    -------------------
    (*) Es gab mal ein nettes Buch Kleine Wohnsiedlungen von Peters & Rosner (frei aus dem Gedächtnis) mit Beispielen aus verschiedenen Ländern - oft erreichten die um 200-300 Einwohner/Hektar, in London bis 500.

  • Claudius-Höfe

    Soweit ich weiss sollen dort später 150-200 Menschen leben
    über die 15 Miet-Stadtshäuser verteilt. Darunter sollen sowohl behinderte und alte Menschen, als auch junge Familien sein.

  • Quartier 100

    Quartier 100


    Jahrzehntelang diente die Adresse Wittener Straße 100 in Bochum als Betriebsstandort für das Nahverkehrsunternehmen BOGESTRA.


    Das Unternehmen veränderte seine Struktur und lobte das ca 14.000 qm grosse Grundstück für einen städtebaulichen Wettbewerb mit dem Ziel aus, für diese einzigartige und zentrumsnahe Lage ein hochwertiges Wohnquartier zu entwickeln. Dieser Aufgabe haben sich Markus-Bau und VBW BAUEN UND WOHNEN gemeinsam mit dem Architekturbüro Kemper Steiner & Partner erfolgreich gestellt und den Zuschlag für die Bebauung des Grundstücksareals erhalten.


    31 Einfamilienhäuser und 21 Eigentums-bzw. Penthousewohnungen im rückwärtigen Bereich des Grundstückes sowie ein stadtbildprägendes Wohn- und Geschäftshaus
    entlang der Wittener Straße bilden den Rahmen für eine ausgezeichnete Wohnqualität mit einer herausragenden Architektur.


    Lageplan



    Geschäftshaus




    Eigenheim/Wohnungen






    Markus Bau / Kemper, Steiner Partner





    Mehr Informationen hier oder hier

  • Geschäftshaus in der Innenstadt

    Zur Zeit wird das ehemalige Seniorenheim, das sich unmittelbar am Bochumer Schauspielhaus und ca. 150 Meter von der Fußgängerzone Kortumstraße entfernt befindet komplett entkernt.


    Im Erdgeschoß enstehen Büro-/Praxisflächen von ca. 80 bis 428 m².
    Ab dem 1.Obergeschoß werden Wohnungen in der Größenordnung von ca. 24 bis 156 m² realisiert.
    Die Gesamtfläche beträgt 2.143,00 m².


    Die Haupterschließung erfolgt vom Shakespeareplatz aus über eine repräsentative Lobby mit Personenaufzug .


    Bezugsfertig soll das 6 geschossige Gebäude ab Frühjahr 2009 sein.




    Häusser-Bau

  • Quartier 100

    Ich bin der Meinung, dass das Geschäftshaus vom "Quartier 100" gar nicht übel aussieht.
    Weiß du aus welchem Material die dunkeln Fassadenelemente bestehen sollen?
    Die Mischung aus Klinker und dem "dunklen" Material sind ganz stimmig aus.

  • Quartier 100

    Finde die Architektur des Geschäftshauses auch sehr gelungen...


    Der Kontrast aus schwarz und rot gefällt mir besonders gut.


    Finde die Wohnbebauung im hinteren Bereich auch sehr ansprechend, sieht modern und frisch aus, nicht wie die üblichen ,,Wohnklötze,, im Ruhrgebiet.

  • Südbezirke [Sammelthread]

    Claudius-Höfe


    Baustart: Sommer 2008
    Fertigstellung: Frühjahr 2010
    Kosten: 13-14 Mio
    Die Bebaungsfläche: << hier >> oder << Hier >> (Foto 5)


    Unter dem Namen Claudius-Höfe entsteht bis 2010 auf der ehemaligen Gewerbefläche an der Düppelstraße das 13 bis 14 Mio teure Mehr-Generationen-Wohnprojekt.
    Direkt in der City sollen auf 9.500 qm etwa 15 Miet-Stadthäuser, rund 40 Mietwohnungen, vier ambulant betreute Wohngruppen und verschiedene Betriebe barrierefrei entstehen.
    Herzstück der ,,Höfe,, soll ein Marktplatz als Ort der Begegnung und Kommunikation werden.


    So soll das ganze Aussehen: << hier >>


    Weitere Informationen hier


    Quelle: Ruhnachrichren

  • Quartier 100

    Laut WAZ sei man bei dem Bau des Quartiers 100 voll im Plan.
    Es gibt schon viele Anfragen sowohl für die Eigenheime als auch für das Geschäftshaus.

  • Solarsiedlung an der Düppelstraße


    Heinle, Wischer und Partner



    Laut WAZ soll auf dem ehemaligen 8600 qm großem USB-Fuhrparkgelände an der Düppelstraße durch das Matthias-Claudius-Sozialwerk als neues Stadtquartier eine Solarsiedlung entstehen.


    Es soll sowohl zwei Wohngruppen, teils mit Appartments geben, in die behinderte Menschen einziehen können, als auch Reihenhäuser für Familien und Geschosswohnungen. Insgesamt wird es 40 Geschosswohnungen geben, dazu 16 betreute Wohnplätze und 15 Einfamilienhäuser.
    So kann neuer Wohnraum für ca. 150 Bewohner geschaffen werden.


    Baustart wird im Frühjahr 2009 sein, mit der Fertigstellung wird zum Jahreswechsel 2010/2011 gerechnet.
    Ursprünglich sollte das Projekt bereits begonnen sein, doch gab es wohl Unstimmigkeiten mit Nachbarn.
    Investiert werden 15 bis 17 Millionen Euro.


    Hier eine ältere Meldung zum Projekt

  • Architekturpreis für Claudius-Höfe

    Die Claudius-Höfe, die zwischen Uni- und Düppelstraße auf dem ehemaligen USB-Gelände entstehen, erhalten den mit 10 000 EURO dotierten Preis für energieoptimiertes Bauen „Architektur mit Energie” des Bundes-Wirtschaftsministeriums.
    Zur Begründung hieß es, den Architekten Heinle, Wischer & Partner gelang mit diesem Bauprojekt eine ambitionierte Verbindung der Themen integratives Wohnen mit energiesparender Solartechnik.


    Eine erfreuliche Meldung für ein gelungenes Innenstadtprojekt! V.a. die Herausforderungen die durch das höchst disparate Baugrundstück bestehen, wurden m.E. durch die Entwürfe sehr gut gelöst.


    EDIT: Die neue Siedlung soll in zwei Jahren fertiggestellt sein. Der Baustart ist für das Frühjahr 2009 terminiert. Aktuell sind auf dem Gelände jedoch noch keine Abrissarbeiten/ Bautätigkeiten zu verzeichnen.

  • Neubau Gaudium


    Im Juni 2009 starteten die Bauarbeiten für das Wohnhaus Gaudium.
    Es entstehen 14 Wohneinheiten auf vier Geschossen und eine Tiefgarage.
    Das 2.7 Mio € Projekt soll September 2010 realisiert werden.



    Theobald + Partner / Monse + Molnar in Wuppertal


    Weitere Informationen + Bilder zum Projekt hier