Moskauer Straße - neue Hotels

  • Holiday Inn Express - Moskauer Straße 30-32

    Die Gerüste sind weitgehend weg - die weiße Fassade wirkt schon ein bisschen eintönig (vor allem im Vergleich zum ggü, liegendem Hotel), da helfen auch die einzelnen schwarzen Rahmen nicht wirklich:


    img_0038r7kmm.jpg


    img_0044lukx8.jpg


    img_0047g9kd1.jpg


    img_0049v6jgw.jpg


    img_005296kqq.jpg


    Bilder von mir / 28.02.2021 - hier mehr Bilder dazu

  • ^^ Nett ausgedrückt. ... eine punktuelle Verbesserung der Fassadenansicht.... Ich denke der Architekt wollte unbedingt noch hervorheben, dass er auch zweiflügelige Fenster einbauen kann. Ironie off.


    Mit den Rahmen könnte ich noch leben. Mich stören mehr die paar zweiflügeligen Fenster in der Fassade. Nach meinem Empfinden wäre es schöner geworden wenn der Versatz der einflügeligen Fenster konsequent durchgehalten worden wäre und 20 - 30 % der Fenster, im unregelmäßigen Muster, mit den Schwarzen Rahmen verziert worden wäre.


    So ist es für mich jedenfalls eine Missgeburt.

  • ^^ Ich vermute mal (bin kein Experte ), dass es sich um Rettungs-/Fluchtfenster handelt. Die Rahmen sollen wohl der Feuerwehr helfen, die Leiter anzustellen.


    Kurzum: eintönig, langweilig, unambitioniert. Die deutschen Brandschutzvorschriften sorgen für die auffälligste Gestaltung - ein Armutszeugnis...

  • Vielleicht wurden hier neue Brandschutzrichtlinien für Hotels umgesetzt, Doppelfenster als Einsteigehilfen für die Feuerwehr im Brandfall mit ihrer Ausrüstung, markiert durch die großen schwarzen Rahmen. Bei starker Rauchentwicklung dürften die einfachen Fenster schwer zu besteigen sein. Alles andere macht überhaupt keinen Sinn.

  • Holiday Inn Express - Moskauer Straße 30-32

    Mit der zuvor vermuteten Rettungsfunktion haben die schwarzen Rahmen nichts zu tun, es sei denn, dass in den Zimmern ein Hammer hängt. :P

    Wie man jetzt sehen kann, sind Glasscheiben in den Rahmen montiert worden.

    Das Gebäude ist soweit fertig, die Werbung auch schon dran und innen dürfte auch alles fertig sein - die Neueröffnung ist in 4 Wochen am 13.09.

    Auch der Außenbereich ist bis auf Kleinigkeiten fertig - der Bereich, wo später die geänderte Moskauer Straße verlaufen soll, ist als Rasen gestaltet:


    img_00734skye.jpg


    img_0076f6jk2.jpg


    img_0078wxkl7.jpg


    img_0079qpk7d.jpg


    img_0082vckzn.jpg


    img_0084u7kii.jpg


    img_008548kl6.jpg


    img_0090sukoh.jpg


    img_0096pske4.jpg


    Bilder von mir / 15.08.2021 - hier mehr Bilder dazu

  • Hi, bin neu hier. Lese aber schon länger mit. Habe mich hier nur angemeldet, um meine Eindrücke von Düsseldorf zu posten. Das hole ich irgendwann nach. Eins sei gesagt, ich war sehr positiv von Düsseldorf überascht.


    Ich habe übrigens im Niu vor ein paar Wochen übernachtet. Das Hotel heißt ofiziell The Niu Tab = Tab steht für Tokio Art Beer (kann ich übrigens wärmstens empfehlen).


    dustabssjcc.jpg

  • ^ Das Niu ist das erste Hotel der Gruppe in Düsseldorf, 2 weitere folgen 2022 - bei der Bezeichnung "Tokio Art Beer" fehlen das Komma und das Und-Zeichen und hat nichts mit einer Bar zu tun:


    - "the niu Tab" (Moskauer Straße 29) - Der Name „Tab“ steht für Tokio, Art & Beer, die diese bunte Stadt am Rhein so aufregend, einzigartig und vielfältig machen.


    - "the niu Hub" (Vogelsanger Weg 155 - Bilder hier - buchbar für Übernachtungen ab 04.03.2022) Unweit des großen Verkehrsknotenpunkts, der Einfallschneise Düsseldorfs, die auch liebevoll Mörsenbroicher Ei genannt wird, gelegen, nehmen wir den Knotenpunkt bzw. die Drehscheibe als Namensgeber auf = engl. Hub.


    - "the niu Seven" (Heyestraße 221 - Bilder hier - buchbar für Übernachtungen ab 01.01.2022) - Im siebten Bezirk Düsseldorfs ist das the niu Seven zuhause, das seinen Namen dieser simplen und effektiven Stadtteilsbezeichnung verdankt.

  • Ich wünsche mir, dass der Bau von neuen Hotels von den zuständigen Verwaltungen in Düsseldorf mit sofortiger Wirkung gestoppt wird... Wir brauchen dringend (günstigen) Wohnraum und keine neuen unausgelasteten "Bettenburgen"!

  • Und wieso bedeutet der Verzicht auf den Bau von Hotels plötzlich, dass neuer "billiger" Wohnraum geschaffen wird? Schon gar nicht in denselben zentralen Lagen.

  • Ich wünsche mir, dass der Bau von neuen Hotels von den zuständigen Verwaltungen in Düsseldorf mit sofortiger Wirkung gestoppt wird... Wir brauchen dringend (günstigen) Wohnraum und keine neuen unausgelasteten "Bettenburgen"!

    Hotelbauten und Wiohnraum haben ziemlich wenig miteinander zu tun. Die Obejekte, die für das eine interessant sind, scheiden für das andere oft aus und umgekehrt. Daher ist der Kommentar ziemlich daneben.

  • Also ganz so pauschal würde ich das hier nicht ausschließen. Das Niu TAB (der Name ist ja übrigens selten bescheuert) - ich sehe keinen Grund, warum das nicht ein Wohngebäude sein könnte, genau in der Höhe. Grenzt rückseitig auch an Wohnhäuser in der Eintrachtstr.


    Das Holiday Inn liegt an einer wenig befahrenen Bahnstrecke, wenn man an der Worringer Str. direkt an der viel befahrenen Bahn bauen kann, dann sehe ich keinen Grund, warum man das Holiday Inn nicht auch als Wohnung bauen kannte.


    Zumal mit dem Grand Central direkt angrenzend vielleicht irgendwann mal über 1.000 Wohnungen entstehen.


    Billig würde der Wohnraum nicht werden, aber selbst teurer Wohnraum ist knapp. Ein höheres Angebot stabilisiert Preise und neue Wohnungen wird man nie billig anbieten.

  • An der Worringer Straße sind die Neubauten nur möglich, weil man da so planen konnte, dass zur Bahn hin ein Lärmschutzriegel entsteht, indem nur wenige Fenster von Nebenräumen sein werden (Küche, Bad).

    Auch beim Grand Central ist entlang der Bahnlinie ein Parkhaus als Lärmschutzriegel geplant.

    Die Neubauten an der Eintrachtstraße direkt am Haifa-Park bekommen auch noch rückseitig einen Häuserriegel (in dem die Wohn- und Schlafräume zur Eintrachtstraße hin gerichtet sind), da dort noch das Stück der Moskauer Straße entsteht, das die bereits vorhandene Moskauer Straße an die Kölner Straße anbindet.

    Die beiden Hotels befinden sich später direkt im Kreuzungsbereich der Umgehungsstraße (Moskauer Straße) und Erkrather Straße und das eine hat noch die Güterzugstrecke (die demnächst stärker befahren wird, zudem mit Gefahrstofftransportern) im Rücken.

    Eine vernünftige Wohnbebauung wäre da wohl nicht so einfach zu realisieren, ein preiswerte schon gar nicht - alternativ wären dort Bürogebäude möglich gewesen, aber da dort sowieso noch mehr hin kommen, muss man auch mit der Verkehrsbelastung aufpassen.

    Grundsätzlich kommt es mir auch so vor, als wenn wir langsam genug Hotels haben - sind ja noch einige im Bau (z.B. neben den beiden Niu auch Mercedesstraße 2; Upper Nord Tower) oder geplant (u.a. an der Ecke Moskauer Straße/Kölner Straße) - die Stadt sollte langsam bei Hotelbaubegehren genauer hin schauen.

  • Wie wird man die Verbindung zwischen Eintrachtstr. und Moskauer Str. führen? Fällt dafür diese Fußgänger-Serpentine weg? Weiter die Bahnlinie runter sind die Schöffenhofe näher dran an der Bahn als das Niu und das Holiday Inn ist unwesentlich näher. Wußte man dies nicht beim Bau der Schöffenhöfe oder hat man dort so geplant wie du beschrieben hast, Küche und Bad zur Bahn?


    Mit den 3 Hotels am Hbf und dem noch über Jahre hinweg lahmende Messe-Geschäft wird das ein brutaler Verdrängungswettbewerb. Das quasi fertige B'mine am Düsseldorf soll Frühjahr 2022 öffnen, ursprünglich war 2019 geplant.


    Falls Niu noch ein 4. bauen will, schlage ich Amsterdam, Senf & Streets vor. Die Namensfindung für TAB ist sehr befremdlich, null Bezug zu Oberbilk, bzw. Moskauer Straße. Irgendwas mit Stahl, meinetwegen ORE hätte meinetwegen dort gepasst.