Stadtquartier "Neuer Kanzlerplatz" ("Bonn-Center"-Areal), im Bau

  • Stadtquartier "Neuer Kanzlerplatz" ("Bonn-Center"-Areal), im Bau

    Jetzt ist es offiziell:


    Das Hochhaus im Stadtquartier "Neuer Kanzlerplatz" wird 101,5m hoch. Das berichtet der General-Anzeiger in seiner heutigen Ausgabe. Den Bauantrag für den Bürokomplex hat die Immobiliengesellschaft Art-Invest Real Estate am 30. Mai bei der Stadt eingereicht.


    So soll´s aussehen:

    Bildquelle: Art-Invest Real Estate



    Bekannt ist, dass die Postbank 40.000 m² Bürofläche in dem Quartier angemietet hat und ihre auf mehrere Standorte in Bonn verteilten Mitarbeiter dort konzentrieren möchte. Die Postbank bezieht die niedrigen Gebäudeteile. Das Hochhaus steht noch für andere Mieter zur Verfügung.


    Zeitplan:
    Mittlerweile ist der Schutt des gesprengten Bonn-Centers abgetragen. Mit der Erstellung der Baugrube wurde bereits begonnen. Die Arbeiten dafür werden voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein, danach folgt Ende des Jahres die Gründung. Mit dem Hochbau soll Anfang des Jahres 2019 begonnen werden, die Fertigstellung des Stadtquartiers planmäßig Ende 2021 erfolgen.






    Bildquelle: Art-Invest Real Estate



    Ausführlicher Bericht im Deal-Magazin.


    Informationen und Bilder bietet auch die (überarbeitete) Projekt-Website neuer-kanzlerplatz.de.

  • Webcam

    Den Baufortschritt per Webcam beobachten geht jetzt auch.


    Bisher ging es nur nach unten. Das wird sich demnächst ändern. Dort, wo später das Hochhaus in die Höhe ragen wird, ist derzeit offenbar eine Pfahlbohrmaschine im Einsatz. Im Hintergrund ist das Stadtquartier an der Reuterbrücke zu sehen.


    Für Interessierte: Die mit der Ausführung der Tiefbauarbeiten beauftragte Firma "Keller Grundbau" hat bei Youtube einen Kurzfilm über die Herstellung der Baugrube hochgeladen.

  • Die Tiefbauarbeiten sind teilweise beendet. Die ersten Kubikmeter Beton für den Neubau sind bereits verarbeitet. Die Bilder habe ich heute aufgenommen.




    Blick in Richtung Reuterbrücke

  • Hochbau startet

    Der erste Turmdrehkran steht, wir der Blick auf die Webcam zeigt. Für mindestens drei weitere sind bereits die Kranfundamente vorbereitet, der Aufbau dürfte in den nächsten Tagen erfolgen.


    Passend dazu berichtet heute der General-Anzeiger in Kürze: die Gründungsarbeiten seien erledigt, nun gehe es an den Hochbau. Insgesamt acht(!) Kräne sollen auf der Baustelle zum Einsatz kommen.

  • Ankauf durch Union Investment?!

    Die Investmentgesellschaft Union Investment hat offenbar bereits im vergangenen Jahr das Quartier "Neuer Kanzlerplatz" für drei ihrer Fonds vollständig erworben. Das geht aus der Mitarbeiterpräsentation "Unser Transaktionsgeschäft - Rückblick und Ausblick" aus dem Januar hervor, die im Internet frei zugänglich ist. Der Ankauf wird darin mit einem Volumen von 364,4 Mio. Euro angegeben. Weitere Quellen habe ich bislang nicht finden können.

  • Tolles Projekt, sieht ganz so aus als ob sich in Bonn so langsam eine kleine Skyline herausbildet. Steht das Gebäude dafür denn nahe genug an den bestehenden Hochhäusern?

  • 2. Webcam

    Der Fortschritt der Bauarbeiten kann mit einer weiteren Webcam verfolgt werden. Diese erlaubt einen noch besseren, weil unmittelbaren und ungetrübten Blick auf das Geschehen im Vergleich zur oben verlinkten Cam auf dem Marriott-Hotel (Quelle mit Dia-Show: https://www.webcam-4insiders.com/de/). Im Hintergrund kann man gleich noch die zweite aktuelle Hochhausbaustelle im Bundesviertel für den Erweiterungsbau im UN-Campus mitverfolgen.


    Jai-C , das Hochhaus entsteht etwas abseits, weil es anders als Post-Tower oder Langer Eugen nicht Teil der Hochhauskette am Rhein sein wird. Alle Hochhäuser werden aber nah genug beieinander stehen, um in der Fernwirkung als Ensemble wahrgenommen zu werden. Man sieht das auf dieser Aufnahme vom Aussichtspunkt "Limperich/Finkenberg" (Google Maps) ganz gut: der rote Kran in der Mitte markiert die Baustelle für den UN-Erweiterungsbau, der Sendemast auf dem Venusberg gibt einen Anhaltspunkt, wo das Hochhaus am Kanzlerplatz aufragen wird.


    Von Falcon Crest gibt es außerdem eine Luftbildgalerie, die offenbar im Auftrag der Art Invest entstanden ist. Die Aufnahmen sind ein knappes Jahr alt (Mai 2018), geben aber einen recht guten Eindruck von der Umgebung.

  • Union Investment erwirbt Büroquartier am Neuen Kanzlerplatz

    ^Nun gibt es die offizielle Pressemitteilung der Union Investment über den Ankauf des Büroquartiers. UI wird das Gebäude-Ensemble nach der für Anfang 2022 geplanten Fertigstellung übernehmen. Die vollständige Projektverantwortung bleibt bis dahin bei Art-Invest Real Estate.


    Die Pressemitteilung enthält einige neue Details:

    • Mieter: mit Design Offices, einem bundesweit tätigen Anbieter von Co-Working-Flächen, wurde ein zweiter Hauptmieter gefunden. Design Offices hat offenbar einen Mietvertrag für 8.000 m² Bürofläche in "Haus 1" unterschrieben. Dieses Gebäude umfasst das Hochhaus samt Sockel mit insgesamt 32.000 m² Mietfläche. Die Vorvermietungsquote beträgt damit mindestens 80%.


    • Zeitplan: Die Sockelgebäude "Haus 2" (zum Kanzlerplatz gelegen) und "Haus 3" (zur Bahntrasse gelegen) mit jeweils rund 14.000 m² Mietfläche sollen im Sommer 2021 fertiggestellt sein. "Haus 1" mit dem Hochhaus folgt im Frühjahr 2022.


    • Nutzung: "Haus 2" ist vollständig an die Postbank bzw. die DB Privat- und Firmenkundenbank vorvermietet. Hier wird es keine öffentliche Nutzung geben. Im Erdgeschoss von "Haus 3" ist dagegen auf 2.600 m² Fläche eine "ansprechende" gastronomische Nutzung vorgesehen.


    • Zitat: "Bonn gehört aus unserer Sicht zu den dynamischsten B-Standorten in Deutschland. Die Leerstandsquote im Bürobereich liegt bei gerade einmal zwei Prozent und die Bürospitzenmieten sind in den letzten zehn Jahren um rund 55 Prozent gestiegen. Damit hat Bonn inzwischen sogar das Spitzenmietpreis-Niveau des Standorts Köln erreicht (Alejandro Obermeyer, Leiter Investment Management DACH bei der Union Investment Real Estate GmbH)."



    Bildquelle: Art-Invest Real Estate

  • Grundsteinlegung

    Mitte Juni fand die Grundsteinlegung statt. Bestätigt ist gleichzeitig der Corporate Coworking-Anbieter Design Offices als zweiter Ankermieter. Ansonsten gibt es hinsichtlich weiterer Mieter - offiziell - noch nichts zu berichten.


    Interessanter Fakt nebenbei: der Grundstein des Bonn-Centers, der nach dessen Sprengung geborgen wurde, wurde in den Grundstein des "Neuen Kanzlerplatzes" integriert.


    Quelle: Deal-Magazin


    EDIT: über die Grundsteinlegung berichtete auch der WDR in der Lokalzeit.