Was ich noch zu sagen hätte ... (allgemeine Diskussion)

  • ^^ Beitraege mit kompletten Fehlinformationen koennen von mir aus gern in den Muell verschoeben werden.

  • Tichelhaus


    Das Bestandsgebäude ist passe-- jetzt wird noch das ehemalige Untergeschoss, samt Fundament weggemeißelt.


    St. Nicolai im Hintergrund....



    und von der anderen Fleetseite


  • Schade, dass der NDR hier wieder ziemlich offensichtlich einem bestimmten kleinen Klientel die große Bühne bietet...

    Das ist inzwischen leider Standard beim NDR, wo Framing leider mittlerweile an der Tagesordnung ist. Große NDR Umfrage: Sind Sie dagegen, sehr dagegen oder extrem dagegen?


    Zum Mario Bloem muss man wohl nichts mehr sagen. Der weiß IMMER alles besser als JEDER andere :)


    Es ist nebenbei gesagt leider eine Masche der Ich-bin-gegen-Alles-Fraktion gute Projekte dafür zur kritisieren, dass sie nicht absolut perfekt sind.


    Baut jemand ein Haus mit Kindergarten, dann wird kritisiert, daß das Haus kein Umwelt-Abzeichen hat. Hat der Kindergarten ein Umwelt-Abzeichen in 'Gold', dann kritisiert man, dass es kein Umwelt-Abzeichen in 'Platin' hat. Hat er eines in 'Platin' dann findet man, der Bauherr hätte hier 'ein Zeichen setzen' und 'ganz neue Standards vordenken' müssen und bezeichnet das ganze als 'Verpasste Chance'. Und so weiter und so fort. Den Marios dieser Welt und ihren Freunden ist schlicht nichts recht zu machen...

    Einmal editiert, zuletzt von Midas ()

  • der radikale Umweltclub BUND

    Der BUND ist seit fast 50 Jahren ein etablierter Umweltverband und hat 480.000 Mitglieder. Er ist garantiert kein Radikalen-Verein. Ich mag das Projekt auch – zumindest aus der Ferne, da ich es live noch nicht gesehen habe. Aber man muss weder dessen Kritiker verunglimpfen noch den NDR, weil er den BUND zu Wort kommen lässt.

  • Das ist inzwischen leider Standard beim NDR, wo Framing leider mittlerweile an der Tagesordnung ist.

    Nachtrag: Mit dem "Framing" ist es wie mit der Kommunikation an sich: Man kann nicht nicht framen, weil jeder Satz einen Rahmen setzt, in dem sich das Denken abspielt, sobald er ausgesprochen wurde. Man sollte das aber auch nicht überschätzen – ist so alt wie die Menschheit.


    Zum NDR-Beitrag: Darin geht es um die Frage, ob der begrünte Bunker ökologisch wertvoll ist oder nicht. Der NDR-Beitrag beleuchtet hier verschiedene Perspektiven – der BUND sagt, für die Stadt als Ganzes (Makroklima) trage das Projekt nichts aus; Marco Schmidt sagt, das Mikroklima in der direkten Umgebung verbessere sich; Mario Bloem sagt, der Beton für das Projekt relative den Klima-Aspekt der Pflanzen (Stichwort: Graue Energie); und die Verantwortlichen sagen, um eine positive CO2-Bilanz sei es gar nicht gegangen.


    Vermutlich haben alle recht, sie haben nur je andere Blickwinkel. Was daran false balancing sein soll, weiß ich nicht. Ich fand, das war ein ausgewogener Beitrag zu einem Projekt, das mir, wie gesagt, gut gefällt.


    (Es gibt übrigens auch einen Modebegriff für die Praxis, jede Stimme zu delegitimieren, die etwas kritisiert, was man mag: Tribalismus.)

  • Was daran false balancing sein soll, weiß ich nicht. Ich fand, das war ein ausgewogener Beitrag zu einem Projekt, das mir, wie gesagt, gut gefällt.

    Findest Du es nicht schräg, dass ausgerechnet das ambitionierteste Projekt betreffend Dachbegrünung, das je in Hamburg entstanden ist, vom BUND scharf und mit breitem Raum im ÖR dafür kritisiert wird, dass es zu wenig bewirkt, und nicht die Dutzenden von anderen größeren Bauprojekten der jüngeren Vergangenheit, bei denen NICHTS oder fast nichts gemacht wurde?

  • ^ Also, ich kenne die Debatte nicht und weiß nicht, was der BUND grundsätzlich dazu sagt. Auch der größere Kontext (Dachgrün-Debatte in Hamburg) ist mir unbekannt. Die Stellungnahme im Beitrag habe ich aber so verstanden, dass der BUND die Wirkung des Bunkergrüns auf's Gesamtklima in Hamburg für gering hält – was ja eher dafür spräche, möglichst überall möglichst viele begrünte Fassaden oder Dächer zu schaffen.


    Ich fand den Beitrag, wie gesagt, interessant, weil er verschiedene Perspektiven beleuchtet. Keine dieser Perspektiven hat mich als Sympathisanten des Projekts in Rage versetzt, und schräg fand ich auch nichts – es ist halt ein Leuchtturmprojekt mit großer öffentlicher Wirkung, zu dem viele Leute und Verbände eine Meinung haben. Ehrlich gesagt, verstehe ich die Aufregung nicht.

  • Findest Du es nicht schräg, dass ausgerechnet das ambitionierteste Projekt betreffend Dachbegrünung, das je in Hamburg entstanden ist, vom BUND scharf und mit breitem Raum im ÖR dafür kritisiert wird, dass es zu wenig bewirkt, und nicht die Dutzenden von anderen größeren Bauprojekten der jüngeren Vergangenheit, bei denen NICHTS oder fast nichts gemacht wurde?

    Amen


    Der Verein, der will, dass man Dächer begrünt, nörgelt nun bei einer der grünsten Projekt der Stadt seit Jahren rum, weil "zu viel Substrat" verwendet wird Absurder geht es nicht


    Anstatt sich über einen Grünen Bunker zu freuen, wird genörgelt


    https://www.bund-bremen.net/st…u-bepflanzung-und-pflege/


    Nein der Bunker steht in der Schanze

    Schanze sind die Linksalternativen

    Linksalternativen sind wie immer am Mosern (Kapitalismus, Immobilienbonzen, Nazi Bunker)

    NDR rennt hin und bringt 2 (blöd) vs 1 (gut) Meinung


    Es ist ein schlechter Bericht. - meine Meinung

  • ^ Alle Feindbilder sauber untergebracht. Schön. Mit dem Beitrag hat das wenig zu tun. (Das meinte ich oben mit "Tribalismus".)


    So, und nun nehme ich wieder Abschied vom Hamburg-Forum. Stelle fest, hier geht es ähnlich hoch her wie in Berlin.

  • ^^ danke fuer den Hinweis Janny - so kann man sich einige Bauprojekte der letzten Jahre noch einmal vom Schreibtisch aus ansehen. Jetzt fehlt nur noch ein Update der Luftbild-Karten bei Google Maps. Die sind leider auch schon ein paar Jahre alt und grade in Bereichen wo sich viel veraendert (Hafencity / neue Mitte Altona) ist vieles nicht mehr aktuell.

  • Midas


    Die Luftbild-Karten könnten mMn auch gerne etwas öfter aktualisiert werden. Ich finde die sehr nützlich, wenn man sich einen Überblick über eine Gegend verschaffen will. Und in die Street View-Ansichten dann für die Details und die Atmosphäre reinzoomt.

  • Tichelhaus am Nikolaifleet:

    Neubau.


    Erstelle hier einfach mal etwas neues, bin darauf gestoßen, weil es dafür auch eine Webcam gibt.


    Bin ja kein Freund von großen Sammelthreads, daher manches Projekt eben Einzel.


    https://model2.de/img/8741/image_1uzebq.jpg


    https://hamburg-webcams.de/web…-nikolaifleet-in-hamburg/


    MOPO ohne Schranke

    https://www.mopo.de/hamburg/ne…ten-von-st-nikolai/?amp=1


    https://tichel-haus.de/


    Absichtlich noch keine Bilder kommt morgen, bin Anfang sept, in Hamburg schau da mal vorbei

  • Schade, jetzt ist genau wieder das geschehen, was ich eigentlich vermeiden wollte. Mein neuer Strang wurde wieder in eine große Sammlung gestopft, wobei dort ja das verfolgen von v verschiedenen Projekten so einfach ist, wenn man bei einer Suche zig. Seiten abgrasen muß, damit man den Anschluss hat.

    Warum kann nicht mal etwas für sich stehen, das verstehe doch wer will.

    Für Auswärtige natürlich sehr schwer etwas zu finden oder zu verfolgen, wenn alles in Sammlungen steckt.

    Werde dieses Projekt jetzt nicht mehr weiter verfolgen und auch nichts Posten wenn ich Anfang Sept einige Tage mal wieder im Norden bin.

  • ^


    Bin mal gespannt wie lange das mit Kreuzfahrten noch so problemlos möglich ist.


    Bin mir nicht sicher ob in 50-60 Jahren der Bedarf nach diesen Terminals so hoch bleibt wie aktuell