Flughafenausbau: PTS-Neubaustrecke

  • ^

    Die tragen dann aber lediglich ein leichtes Hallendach und kein Passagier-Transport-System. Man darf ruhig davon ausgehen, dass die Evolution im Bauwesen schon so weit ist, dass hier für jede der verschiedenen Stützweiten das Optimum (unter Berücksichtigung technischer und wirtschaftlicher Aspekte) gewählt wurde. Das oben gezeigte Fertigteil hat immerhin ein Gewicht von knapp 76 Tonnen.

    Daher der Mix aus Spannbeton-, Stahl- und Verbundträgern.

  • Beim Fahrweg Nord ist eine weitere Trägervariante aufgetaucht, ein Beton-T-Profilträger, von denen drei nebeneinander dort montiert werden, wo oben drauf eine breite Fahrstraße benötigt wird, z.B.wegen der Weichen von und zur Werkstatt. Die schon oben beschriebenen Beton-Träger tragen jeweils eine Fahrbahn mit Zwischenraum, z.B. neben der alten PTS-Werkstatt.


    dscn8549hokdb.jpg


    dscn8550f8jul.jpg


    dscn8548sfkd7.jpg


    dscn8545yhktx.jpg


    dscn8543rgj4j.jpg


    dscn85417pki4.jpg


    Der aufmerksame Betrachter wird an den Köpfen der Säulen erkennen können, welche Form von Träger eingehängt wird.



    Die Rampe vom Fahrweg Nord abwärts zum Fahrweg Mitte ist gefüllt und verdichtet und erhält als nächstes ihren Oberbau. Im weiteren Verlauf nach Süden ist das Planum des Fahrwegs sichtbar sowie zwischen Süd- und Centerbahn die Nothaltestelle. Südlich des Da-Vinci-Hauses wird ebenfalls die PTS-Trasse sichtbar durch diverse Über- und Unterführungen.


    dscn8552zlkbc.jpg


    dscn8553nnk94.jpg


    dscn859919j1s.jpg


    dscn8598szjff.jpg


    dscn8595oxjl9.jpg


    Bilder von mir

  • Fahrweg Nord / T2 (update)

    Im Bereich des Terminals 2 liegen die Stahlträger der Fahrwegs vor und hinter der Station fast vollständig auf. Die stachelförmigen Kopfbolzendübel lassen erkennen, dass auf der Oberseite noch eine Fahrbahn betoniert wird, weshalb die Konstruktion am Ende nicht so schlank bleiben wird, wie sie jetzt anmutet. Der Ausbaustand der Station lässt sich leider nicht in Augenschein nehmen.


    Die Ostseite...


    dscn87017ijar.jpg


    dscn870054koe.jpg


    dscn8699xojyz.jpg


    dscn8695uxjja.jpg


    dscn8692t9jay.jpg


    dscn86974jknp.jpg



    Die Westseite, mit bereits aufbetonierter Fahrbahn...


    dscn8688fikfq.jpg


    dscn86901sk91.jpg



    Neu ist die hängende Konstruktion mit den diagonalen Streben, deren Zweck nicht erkennbar ist, hat vermutlich nichts mit dem Fahrweg zu tun. Die Konstruktion hängt an den Rahmenstützen, die dafür anscheinend noch verstärkt wurden:


    dscn87048pknw.jpg


    dscn8706krj15.jpg


    3 Mal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Planer der neuen PTS-Station über der Vorfahrt am Terminal 1 einschließlich der Anbindungen an das Terminal, den Fernbahnhof sowie an das Sheraton-Hotel ist AS+P Albert Speer + Partner. Voraus ging eine qualifizierte Vorplanung durch das Büro Grimshaw, London. Einige Außenansichten sind bereits im Strang zu finden, eine Innenansicht gab es m. W. noch nicht. Hier ist eine:


    pts_zu_terminal3_p2.jpg


    Zusätzlich eine kurze Animation (die Station selbst ist erst am Ende zu sehen):


    Bild / Video: AS+P Albert Speer + Partner / Fraport AG


    Weitere Außenansicht der Station am Terminal 1:


    pts_zu_terminal3_p1.jpg


    Die Station am neuen Terminal 3 liegt deutlich unter dem Niveau des Vorfahrtstischs. Das wurde wohl auf keiner Ansicht bisher so deutlich wie auf dieser:


    pts_zu_terminal3_p3.jpg

    Bilder: Fraport AG

  • PTS-Fahrweg Süd (update)

    Der Bau des Fahrwegs Süd - von Luftbrückendenkmal bis T3 - nebst PTS-Station T3 geht zügig voran. Der Fahrweg führt hoch bis auf das Niveau des Vorfahrttisches, die Vorfahrt und der Bahnsteig werden also ungefähr gleich hoch liegen (die Visualisierung im Vorbeitrag täuscht da ein bißchen). Um vom PTS ins Terminal zu gelangen muss man also ein Geschoss nach unten und unterhalb der Bahnsteigebene werden die Übergänge vom Parkhaus und von der PTS-Station unter dem Fahrweg und unter dem Vorfahrttisch hindurch ins Gebäude geführt. Angesichts der Größe der Kfz auf den Bildern dürfte der Vorfahrttisch ungefähr die Höhe von 3-4 Geschossen haben. Das Gebäude der Station dürfte am Ende 5-6 Geschosse hoch sein.


    dscn8864qlkrw.jpg


    dscn8865a6jb9.jpg


    dscn88590xk1y.jpg


    Rechts der Parkhausfront ist gut die Flucht zu sehen, in der die S-Bahnstation zu liegen kommen wird. Die Hilfskonstruktion für das Hallendach ist ziemlich imposant.


    dscn88615ejei.jpg


    Vom unteren Ende der Rampe, die hinauf zur PTS-Station führt, ist in den letzten Wochen eine etwa 500 m lange Spundwand eingerüttelt worden, entlang dieser der Fahrweg tiefer als die parallel verlaufende Betriebsstraße nach Norden führt. Etwas südlich des Luftbrückendenkmals wird gerade der Trog des Fahrwegs betoniert.


    dscn8871p3jq5.jpg


    dscn8848l7k8o.jpg


    dscn8870hhj9i.jpg


    dscn8856hqjw2.jpg


    Höhe Luftbrückendenkmal:


    dscn8881mbj5g.jpg


    Bilder von mir

  • PTS "Station F" (update)

    Vor dem Sheraton-Hotel nimmt die "Station F" zaghaft Gestalt an. Nachdem die Lastabtragung durch die Untergeschosse hindurch bis auf Straßenniveau fertiggestellt wurde, werden in die vorbereiten Kuhlen...



    in speziellen Lehren Stahlsäulen gestellt, ausgerichtet und mit Querträgern zu einem Rahmen verbunden:




    Die leuchtend orangen, aufgeständerten Kugeln dürften Messgeräte zur Ausrichtung der Säulen sein.






    Ganz nebenbei sehen wir, dass das Sheraton einen hellen Anstrich erhält.



    Bilder von mir

  • PTS-Fahrweg Nord (update)

    Im Bereich PTS-Werkstatt verdunkelt sich der Himmel, immer mehr Stahl- und Betonträger komplettieren die Trasse, sie ist zwischen Skychefs im Osten bis auf fünf oder sechs Träger vor dem T2 durchgängig begehbar.













    Auf dem Rohbau wird noch die Fahrstraße mit Ortbeton gegossen.




    (Vielleicht hätte ich besser eine Gerüstbaufirma gegründet....)



    Bilder von mir