Karlsruhe: Rund um den Hauptbahnhof

  • Karlsruhe: Rund um den Hauptbahnhof

    Ich eröffne mal eine eigene Seite für die Bebauung rund um den Hauptbahnhof.
    Vllt wäre es ja auch möglich, die passenden Posts aus dem Sammelthread hierhin zu verschieben.


    Als konkrete Bauprojekte gibt es derzeit das IT Projekt mit 1&1 als Hauptmieter, welches sich auch derzeit im Bau befindet.
    In Planung ist derzeit der Ostteil, wo eventuell ein Wohnhochhaus hinkommen könnte, sowie ein Bürogebäude auf der Westseite an der Ecke zur Fautenbruchstraße. Der geplante neue Busbahnhof würde auch in das Gebiet fallen, dort plant aber derzeit noch die Stadt.


    Zu der Bebauung direkt am Südeingang des Hauptbahnhofs habe ich eine neue Visualisierung gefunden, bei der man auch den Vorplatz sieht.
    http://www.gsa-koerner.de/fertiggestellte-projekte/

  • Nicht zu vergessen das Projekt Victor-Gollancz-Straße westlich des Bahnhofs.


    Was die Bahnhof-Südseite anbetrifft: Der Vorplatz soll wohl Gegenstand eines Gestaltungswettbewerbs werden; der Entwurf des Architekten ist also insoweit nur eine Idee bis jetzt.


    Wünschenswert wäre ja, dass man die Bahn ins Boot bekommt, um den Südeingang wenigstens soweit aufzuwerten, dass man nicht mehr den Eindruck hat, als beträte man eine Tiefgarage. Die Kontrastwirkung zwischen der repräsentativen Platzrandbebauung und dem Bahnhofsentree wird gewaltig sein. Da die Bahn es aber nicht einmal fertigbringt, die Bahnhofshalle in einen respektablen Zustand zu versetzen, sehe ich da erstmal schwarz. Schlimmstenfalls kommt bloß ein neues Vordach davor.

  • Nicht zu vergessen ist da Areal am Wasserturm, wo zwei 6-stöckige Gebäuderiegel für Hotel- und Büronutzung gebaut werden sollen. Dazu gab es auch schon einen Archtekturwettbewerb, bei dem leider (wie so oft) nicht die interessanten Entwürfe gewonnen haben:


    https://www.competitionline.com/de/ergebnisse/191844


    Laut der Projektseite von Hoepfner BauInvest, soll das Ding 2019 fertig werden. Das heißt, die müssten zeitnah anfangen um den Termin noch halten zu können.
    http://www.hoepfner-bauinvest.…lien/areal-am-wasserturm/

  • Damit dieser sinnvolle Strang nicht alleine eine Aufzählung wird, bitte ich um Zusendung einer Aufstellung von Beiträgen, die aus dem Sammelthread hierhier zu verschieben wären. Bitte mit Beitragsnummer (jeweils oben rechts, beginnend mit "#") als Private Nachricht. Ich würde dann verschieben, wie im Eingangsbeitrag gewünscht.


    Im Sammelthread noch nicht bekannte Projekte können anschließend hier vorgestellt werden. Wünschenswert wäre, wenn dies nicht nur mit ein paar dürren Worten und Link geschehen würde, sondern auch mit Erläuterungen unter anderem zu Hintergrund, Lage und so weiter, so dass die Sache allgemein verständlich wird. Meist sind auch für die Presse vorgesehene Bilder online verfügbar. Diese können hier ruhig eingefügt werden, sofern die Bildrechte genannt und sonstige Vorgaben eingehalten werden.

  • Yep, und es wird auch einige Überschneidungen zu Hauptbahnhof Süd geben. Hätten lieber einfach nur den Namen geändert und dort weitergeschritten...

  • ^ Ist ja leider schon länger bekannt dass der ursprüngliche Entwurf zurechtgestutzt wurde.


    Auf dem Dommermuth-Areal am Südeingang wird ja fleißig gebaggert aber weiß jemand was aus dem Projekt um den alten Wasserturm nebenan geworden ist? Das sollte ja eigentlich schon längst losgehen?

  • ^


    Das habe ich mich neulich auch schon gefragt. Hirokeen meinte "im Frühjahr" dieses Jahres. Ich glaube es nicht so recht. In meinen Augen schwelt die Sache schon etwas zu lang. Planmäßig läuft es jedenfalls wohl kaum.

  • In den BNN gab es heute eine Ausschreibung der Stadt.
    Der Bahnhofsplatz Süd gehört wohl der Stadt und daher soll es einen Architektenwettbewerb geben. Bis da dann was passiert dauert es noch, aber ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was sich in diesem Entwicklungsareal noch so tut. Potenzial ist auf jeden Fall da, und ich denke eine attraktives Bahnhofsviertel macht auch für Durchgangsreisende was her, und schon hat man die Marke Karlsruhe im Kopf.

  • Prinzipiell mag ich zwar roten Backstein, vor allem in der hochwertigen Form.
    Aber mir fehlt inzwischen noch mehr das Zusammenspiel zwischen Neubau und Bestand.
    Der Turm wirkt jetzt vollkommen wie ein Fremdkoerper fuer mich, wenn es denn so kommt.

  • Wasserturm

    Sehe ich ähnlich. Mal wieder nicht besser geworden durch die Überarbeitung. Der ursprüngliche Schwarz-Weiß-Kontrast hatte schon was - jetzt wirkt es dagegen einfach zufällig und zusammengewürfelt. Außerdem wüsste ich mal gern, welche Gründe es gegeben hat, am linken Gebäuderiegel die Fensteröffnungen zu verändern. Macht die Sache deutlich kleinkarierter und es geht an dieser Stelle Urbanität verloren. Schade. Ein Aushängeschild für die Hoepfner Bauinvest ist das so nicht mehr.

  • Darf ich fragen, woher du das weißt?


    Schade wäre es allemal. Klar, das Hochhaus ist komplett umgeben von Geräuschquellen, aber durch eine ordentliche Schallisolierung wäre das bestimmt machbar gewesen. Hoffen wir, dass man dennoch endlich ein richtiges Hochhaus errichten will. Seitens der Stadt spricht man oft davon, bisher kam aber noch nicht viel dabei rum.

  • Die letzten Informationen die ich hatte waren dass die Stadt für das westliche Grundstück noch auf der Suche nach einem Investor sei und sich dort gut ein Hotelhochhaus vorstellen könne.


    Das östliche Grundstück hingegen gehört ja bereits Ralph Dommermuth. In einem zweiten Bauabschnitt soll hier dann womöglich ein Bürohochhaus entstehen. Das wäre dann der Zwillingsturm zu dem Hochhaus im Westen.


    Ein Teil der bereits im Bau befindlichen Büroflächen soll laut der BNN übrigens an "Bahn Service" vermietet werden. Der Rest wird von 1&1 genutzt werden.


    Hier der Artikel dazu.

  • Dann darf man gespannt sein, was letztlich aus den, wie ich finde, mitunter besten Standorten für ein Hochhaus passieren wird.


    Es wurde ja ein Gestaltungswettbewerb für den Bereich rund um den Südeingang ausgeschrieben. Die Sitzung der Juroren samt Präsentation ist für die 5./6. Kalenderwoche 2019 angesetzt. Ich hoffe, dass die DB auch was im Gebäude macht. Nach der Fertigstellung wird der Südeingang mit Sicherheit viel frequentierter sein als aktuell.

  • Der Gestaltungswettbewerb für den kleinen Bahnhofsplatz ist entschieden. Gewonnen hat das Münchner Büro mit dem schönen Namen Bauchplan. Bauchplan pflanzen gern Bäume, und so scheinen sie es auch hier vorzuhaben. Viel mehr ist auf der einzigen Visualisierung, die ich bislang finden konnte, nicht zu erkennen - mit einer Ausnahme: Man scheint sich ernsthafte Gedanken um die Gestaltung des Eingangs zur Bahnhofsunterführung gemacht zu haben, und allein das ist schon was wert. So weit man irgend etwas erkennen kann, könnte es sogar eine überzeugende Lösung geben...


    https://bnn.de/nachrichten/sue…-watch-gewinnt-wettbewerb

  • Bei ka-news gibt es noch einige mehr Visualisierungen zu sehen. Finde die Gestaltung zwar ansprechend, frage mich aber noch ob der verkehrstechnischen Funktionalität. Weiterer Wegfall der Parkflächen, wo dürfen Kurzzeitparker (Abholer) verweilen? Und fußläufige Integration des zukünftigen Busbahnhofes (gegenüber altem Wasserturm), Überdachung des Weges, etc.


    Naja, hier immerhin der Link:
    https://www.ka-news.de/region/…er-werden;art6066,2336656


    Quelle ka-news:

  • Hier werden noch ein paar mehr Einzelheiten zu den Planungen erwaehnt, wie Nebelschwaden durch Wasserspiele und ein beweglicher Vorhang fuer den Bahnhofseingang.
    Ersteres als Effekt fuer heisse Sommertage anzupreisen, ist sicher nicht mehr als Traeumerei.
    Die duerften sich nicht mit ein paar Wasserspielen und ein paar Baeumen erzeugen lassen. Aber auch ohne Nebel wuerde das dem Klima des Platzes natuerlich gut tun.
    Wie dieser Vorhang in der Praxis funktionieren soll, ist mir vollkommen schleierhaft.
    Das klingt schon wieder sehr nach Kunst vor Funktionalitaet und waere sicherlich an dieser Stelle nicht angebracht.
    Aber bisher liest sich das noch nicht so als waere da schon irgendetwas Handfestes dabei.