Hauptbahnhof und nähere Umgebung

  • Absolute Zustimmung, da wurde mal wieder ein kraeftiger Daempfer fuer meine Erwartungen gesetzt. Ich erwarte da auch von 1&1 nichts dolles.

    Vllt ueberraschen sie ja trotzdem positiv.

    Ist beim Landratsamt nicht auch eine Massgabe gewesen, dass die aeussere Erscheinung wieder sehr aehnlich sein soll oder galt das nur fuer eine moegliche Sanierung?

    ... sonst muss man in Zukunft mit geschlossenen Augen durch die Stadt fahren, ach ne, es gibt ja für den Fall der Fälle den Autotunnel ;-).

    Nun sehe ich die U-Bahn auch noch mal in einem anderen Licht :D

  • Um nach zahlreichen Beiträgen zum "Schwarzwaldtrio" auch einmal Konkretes zum Wettbewerbsergebnis in den Strang selbst zu bringen:


    karlsruhe_schwarzwaldtrio_01.jpg


    Oben eine Ansicht des erstplatzierten Wettbewerbsbeitrags für einen Wohn- und Büroturm am Hauptbahnhof, unten ein Lageplan:


    karlsruhe_schwarzwaldtrio_02.jpg

    Grafiken: ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH


    Abschließend etwas Grundsätzliches: Links sind schön und gut, sofern sie als Quellenangabe und ggf. der weiterführenden Information dienen. Eigene Ausführungen sollen und können sie nicht ersetzen. Näheres an dieser Stelle.

  • Meiner Ansicht nach würde an dieser Stelle der Entwurf von Burckhardt + Partner GmbH, Berlin (3. Platz) am besten passen. Neben der moderneren Fassadengestaltung gefällt mir, dass dieser Entwurf eine nachhaltigere Flächennutzung vorsieht. Dadurch würde hinter dem historischen Gebäude sogar noch eine relativ große Grünfläche entstehen. Auf diese Weise käme das alte Gebäude viel besser zur Geltung und würde nicht, wie bei dem Gewinner- Entwurf, von dem dahinter platzierten, massiven Querriegel optisch erdrückt werden.


    https://www.burckhardtpartner.…_Exterior_quadratisch.jpg


    https://www.burckhardtpartner.…hnitt1_Karlsruhe_quer.png

    Grafiken: Burckhardt + Partner GmbH, Berlin: https://www.burckhardtpartner.…d/Grundriss_Kalrsruhe.png


    Mod: Einbindungen in Links geändert. Bitte nicht direkt von Quell-Servern einbinden ("Hotlinking").

  • Dem würde ich absolut zustimmen. Der Querriegel ist ein weiterer Schwachpunkt des Siegerentwurfs, und zwar in jeder Hinsicht. Ich frage mich wirklich, wie man das nicht sehen kann.

  • Stimme euch zu, dieser Entwurf ist wesentlich eleganter. Der Siegerentwurf ist insgesamt ziemlich unharmonisch. In KA haben sie ein Talent für solche Fehlgriff. Das Eckgebäude am Wasserturm wird auch eher unschön und es gab einen anderen platzierten Entwurf mit viel mehr Klasse... Naja, hoffen wir mal auf die Umsetzung. Gerade an der Fassade kann sich bis zur Fertigstellung schon noch das eine oder andere verändern.

  • Ich kann Eurer Meinung leider nicht beipflichten, der 3. Preis ist aus Süden und Norden(Stadtansicht) ein wahnsinnig massiver Querriegel ohne Proportion (viel zu breit, bzw zu niedrig für die Breite) mit einem furchtbar klobigen Sockel von dem man an der Kurve der Schwarzwaldstrasse geradezu erschlagen wird. Zumal der Entwurf mit derzeit 24 Stockwerken (falls ich richtig gezählt habe) möglicherweise auch noch eingeküzt werden könnte.

    Da finde ich die ersten beiden Preise deutlich eleganter.

    Was die Fassade angeht ist der 3. Preis meiner Meinung nach nicht moderner, sondern einfach nur eine derzeit übliche 08/15 Fassade, ähnlich der, die S.K.E.T. im Osten verwirklichen will, ziemlich monoton. Im Prinzip finde ich bei der Fassadengestaltung eigentlich alle Entwürfe eher schwach. Nachdem ja aber teilweise auch Wohnen in das Gebäude soll, ist wahrscheinlich der stärker gegliederte Siegerentwurf noch am besten geeignet, auch wenn er in einigen Teilen doch an die Hochhäuser der 70er erinnert ( Scheffelstrasse lässt grüßen), aber in der Architektur kommen ja alle Trends irgendwann mal wieder:(. Den einzigen Vorteil des 3. Preises sehe ich tatsächlich in der Freifläche hinter dem Altbau, die insbesondere dann zum Tragen käme, wenn sich die DB zur Bebauung des zum Bahndamm anschließenden Geländes entschließen würde. Da dies m.W. die einzige verbliebene Restfläche der DB ist, wäre das ein garnicht so unwahrscheinliches Szenario.

  • Auch wenn man hier nicht zu viel verlinken soll, sollte man zum Verständnis hier auch noch den 2. Preis von Wittfoht Architekten zeigen. Bild

    Aus meiner Sicht noch die interessanteste Fassade. Auch Wittfoht hat hinter dem Altbau die Freifläche geplant, allerdings finde ich den Sockel nicht so gelungen obwohl er ein bisschen an die 60er erinnert. Insgesamt von der Kubatur der Entwürfe gesehen, meines Erachtens das am besten propotionierte Gebäude.

  • Meine Eindrücke zu den Entwürfen:


    Der Siegerentwurf (Astoc Architekten):

    Zum Gesamtareal:

    Städtebaulich wird mir beim Siegerentwurf insgesamt zu viel Fläche versiegelt.

    Der grosse begrünte Platz hinter dem historischen Gebäude fällt aufgrund des Querriegels beim Siegerentwurf weg. Dafür entsteht wie es aussieht ein kleinerer Platz mit Cafes etc. westlich des alten Gebäudes- der Hochhauskomplex rückt dort nicht so nah ran (wie beim Burckhardt Entwurf) . Der "gebührende Abstand" zum historischen Gebäude, wie es in der Pressemitteilung zu lesen war, wird von dem Riegelbau dann allerdings nicht eingehalten, der überragt den Altbau von hinten.


    Die Kubatur des Hochhauses gefällt mir durch die Gliederung in die vier Segmente irgendwie gut! Bei der Fassade hoffe ich wie Jenny auch dass sie nochmal überarbeitet wird. Momentan ist mir das viel zu grau, viel zu monoton, viel zu 60er...


    Possitiv ist aus Investorsicht sicher dass dieser Entwurf als einziger von den drei Erstplazierten über Balkone verfügt, gerade bei Wohnung /Appartements sehr wichtig.


    Der Wittfoht Entwurf:

    Die Fassaden Gestaltung des Wittfoht Entwurfs überzeugt mich auch nicht, die sieht für mich aus wie bei einem Lagerhaus im Industriegebiet. Die Kubatur des Entwurfs finde ich eigentlich auch relativ langweilig: Keine Vorsprünge, keine Flächen für Terrassen etc. Ich denke auch dass die schlanke Kubatur aus Investorsicht einfach zu wenig Fläche bietet.


    Der Burckhardt Entwurf:

    Finde den Entwurf nicht zu klobig gesetzt dem Fall er würde nicht noch gestutzt werden. Aber ja, es wären (wie auch bei Wittfoht) sicher an die 80 Meter bei 24 Geschossen. Die Höhe stört an der Stelle aber überhaupt nicht, der Turm überragt stolz den ganzen Hauptbahnhof.

    Mich überzeugt an dem Entwurf vorallem dass viel BGF generiert wird ohne zu viel Fläche zu versiegeln. Ebenfalls Possitiv: Die Vorsprünge und grossen Flächen im Gebäudekomplex für Terrassen (Skybar etc) . Die Fassade ist mMn solide, modern, zeitlos. Aus Investorsicht wäre für Appartements sicherlich zu bemängeln dass es keine Balkone gibt (zumindest sehe ich keine in den Visualisierungen).


    Meine Rangfolge wäre:

    1. Burckhardt

    2. Astoc

    3. Wittfroht