Bahnhofsvorfeld - BraWo-Park - Güterbahnhof/Bahnstadt

  • Ich war gerade eben mal da und habe mir die Lage nochmal angeschaut. Hier soll das Business Center III ja wohl entstehen:



    Foto von mir.

  • Leonhardstraße

    Die Leonhardstraße wird schmaler. Die derzeit vorhandenen drei Fahrbahnen werden auf zwei reduziert. Dadurch wird u.a. Platz geschaffen für einen 2,20 breiten Parkstreifen im Norden und die Verbreiterung des Radfahrstreifens. Die Kosten für den Umbau betragen 320.000 Euro.


    Quelle: Braunschweiger Zeitung

  • Die Volksbank Brawo wird zukünftig wohl 2 Etagen im Business Center II selbst nutzen, da Sie durch die Fusion mit der Volksbank Peine Flächen benötige.


    Quelle: BZ

  • Busbahnhof

    Es soll als Übergangslösung ein paar kleinere Verbesserungen wie z.B. ein Wetterschutz für Gäste am Busbahnhof geben bis ein neuer Busbahnhof gebaut wird. Als Standort für einen Neubau ist dabei eine Fläche unmittelbar am Bahndamm zwischen dem Bahnhofsgebäude und dem bisherigen Fernbusbahnhof im Gespräch. Geplant ist eine Kombination aus Parkhaus und Fernbusbahnhof. Das Ziel soll weiter verfolgt werden.


    http://regionalbraunschweig.de…ahnhof-soll-sich-was-tun/

  • Als Standort für einen Neubau ist dabei eine Fläche unmittelbar am Bahndamm zwischen dem Bahnhofsgebäude und dem bisherigen Fernbusbahnhof im Gespräch. Geplant ist eine Kombination aus Parkhaus und Fernbusbahnhof.


    Ich denke nicht, dass man mit einem Parkhaus die (optische) Attraktivität des Bahnhofsumfelds und des Berliner Platzes steigert. Ein Parkhaus gehört meiner Meinung nach höchstens an die Rückseite des Bahnhofs.
    Ich denke, bereits mit einer Verlegung der pausierenden Nahverkehrsbusse würde man die Situation am ZOB erheblich entschärfen.
    Direkt daneben befindet sich in Richtung Bahndamm eine Wiese auf der man Haltestellen für den Nahverkehr einrichten könnte.

  • Stadthalle und Hotel

    Neues zur Stadthalle:


    - Sowohl die Haustechnik sowie der Fassade sollen umfangreich saniert werden
    - Ursprünglicher Zeitplan: Sanierung der Stadthalle in drei vorgegebenen Abschnitten, unter Berücksichtigung der Spielpausen in 2016 und 2017, in den Jahren 2016 bis 2018
    - Das ist laut einem Gutachter nicht möglich
    - Erste Schätzung zum neuen Zeitplan: Vor dem Hintergrund bereits geschlossener Veranstaltungsverträge, könnte die Sanierung der Stadthalle mit einer Schließung von rund 18 Monaten frühestens ab Frühjahr 2019 starten.
    - Ein Konzept zur Qualität, Tiefe und Umfang der Sanierung wird derzeit durch ein Ingenieurbüro erarbeitet
    - Zudem wird geprüft wie zukünftige Bedarfe z.B. für das Kongressgeschäft am Standort abgedeckt werden können
    - Dadurch wird sich die geplante Realisierung des Hotelprojektes an der Stadthalle verzögern, da eine Errichtung des Hotels und spätere vorübergehende Schließung der Stadthalle nicht in Frage kommt


    http://regionalbraunschweig.de…ss-wohl-lange-schliessen/

  • Das Intercity-Hotel am BRAWO-Park wurde gestern eröffnet. Das Vier-Sterne-Haus bietet 174 Zimmer mit 348 Betten, ein Restaurant, eine Bistro-Lounge, vier Tagungs- und Veranstaltungssäle für bis zu 200 Personen sowie ein Internet-Terminal. Nach der zweimonatigen Testphase wurde nun das Hotel auch offiziell eröffnet. Nach Aussage der Direktorin hatte man in den ersten drei Tagen im November bereits eine hundertprozentige Auslastung und ist bereits äußerst zufrieden mit den Gästezahlen.


    http://regionalbraunschweig.de…offiziell-ero%cc%88ffnet/

  • Hier ein paar Bilder vom Bauvorhaben des integrativen Wohnquartiers St. Leonhard direkt an der Leonhardstraße:





    Ein Baukran wurde mittlerweile aufgestellt.




    Blick in die Ruine der alten Reithalle an der Nordseite des Areals, die abgerissen werden soll.


    Bilder von mir.

  • Ich möchte zu dem oben erwähnten Projekt auch noch ein aktuelles Foto von der Ecke Leonhardstraße/Leonhardplatz beisteuern.
    Schade eigentlich, dass es zum Abriss von zwei der vier Ställe kommt. Dadurch wird der bislang in sich geschlossene und klar definierte Hofkomplex städtebaulich komplett aufgelöst.


  • Bahnhofsumfeld und ehemaliger Hauptgüterbahnhof

    Das größte Entwicklungspotenzial hat Braunschweig derzeit neben der in der Nordstadt entstehenden neuen Bebauung zukünftig auch im Bereich des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs. Die Stadt wird sich also im Südosten weiter entwickeln.


    Zwischen Hauptbahnhof und der A39 ist dieses Gebiet hervorragend an wichtiger Verkehrsinfrastruktur gelegen.


    Dementsprechend müsste sich auch der Hauptbahnhof in Zukunft auch mehr in Richtung Südwesten öffnen. Derzeit ist der Bahnhof mehr in Richtung Innenstadt ausgerichtet, der Südausgang wirkt da eher wie ein schäbiger Hinterhofausgang, der nachts wohl bei vielen Ängste auslöst. Idealerweise könnte dort ein neues Empfangsgebäude entstehen mit neuem breiteren Eingang, Aufenthaltsräumen und Läden und Büroflächen in den Obergeschossen.


    Nun zu meinen ergänzenden Ideen und Anregungen:


    1) Die hervorragende Lage am Hauptbahnhof und der A39 sollte meiner Meinung nach dafür genutzt werden, wie beispielsweise in Wolfsburg, um Attraktionen für Touristen und Besucher der Stadt zu verwirklichen. Diese hätten dann vom Bahnhof aus nur wenige Schritte und Minuten um diese zu Fuß zu besuchen. Als zentral gelegene Stadt, sind wir so für Besucher aus dem Norden, Westen, Osten, und Teilen Süddeutschlands gut zu erreichen. Gleichzeitig könnte man Besucher der Autostadt, Phaenos und der Messe Hannover in die Stadt locken. Dies zum Beispiel mit Kombitickets.


    Als wichtiger Automobilstandort bietet sich beispielsweise ein Automuseum an (es gibt schon jetzt einen großen privaten Automobilsammler in der Nähe) oder ein Museum mit Fahrrädern in Erinnerung an die Pantherwerke.
    Als Standort des Weltmeisterzugs, sowie als Standort einer großen Sammlung an Loks und Waggons, wäre auch ein Eisenbahnmuseum denkbar, wo diese Sammlungen in einem angemessenen Rahmen präsentiert werden könnten, sowie dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten. Dies alles ist schon jetzt vorhanden! Nur leider nicht dauerhaft zugänglich.


    Sehr beliebt sind auch Freizeitattraktionen wie Miniaturstädte und -parks. Wie wäre es mit einem Miniatur-Niedersachsen oder Miniatur-Norden? Auch kombinierbar mit einer Modelleisenbahn..


    Da immer wieder bemängelt wird, dass Künstler und Studenten der HBK keine Räume für ihre Ausstellungen hätten, könnte dort auch eine Kunsthalle realisiert werden.


    Mit den Museen und der Kunst hätten wir ein neues Kulturviertel am Bahnof.
    Gleichzeitig würde man viele Touristen und Besucher an einem Ort bündeln, die sich so vielleicht für den Besuch weitere Orte entscheiden.


    2) Meiner Meinung nach hat dem Hauptbahnhof schon immer eine Bahnhofshalle über den Bahnsteigen gefehlt..
    Gerade jetzt wo die oberschlesische Stadt Gleiwitz (180.000 Einwohner) eine hochmoderne Überdachung im Bahnhof errichtet hat, fühle ich mich bestätigt, dass sowas realisierbar ist oder sein sollte..


    https://www.google.de/search?q=gliwice+hala+peronowa

  • mit dem Abriss der Reithalle im Norden begonnen, die nicht unter Denkmalschutz steht.


    Das ist so nicht korrekt.


    Die Reithalle stand genauso unter Denkmalschutz, wie die bereits abgerissenen Ställe... Mal davon abgesehen, dass auch das Ensemble nun als ganzes für immer zerstört ist.


    Darum auch das ewige hin und her...

  • Neuigkeiten zum Brawo-Park

    Die Stadt Braunschweig veröffentlicht Pläne für den Brawo-Park am Hauptbahnhof.


    Ein drittes Hochhaus (bis zu 19 Geschosse) soll zwischen die beiden anderen gebaut werden.


    Verlinkt sind in dem Artikel auch die Unterlagen für die Ausschüsse mit Visualisierungen.


    Grundsätzlich mag ich die Idee, aber das Gebäude gefällt mir nicht, ich finde es zu klotzig, zu langweilig rechteckig und es hat die falsche Farbe...


    http://www.braunschweig.de/pol…altung/nachrichten//brawo

  • Na das sind doch tolle Neuigkeiten! Klar, über die Architektur des Hochhauses lässt sich natürlich streiten. So hätte man dort ein dreieckiges, ein rundes und nun auch noch ein rechteckiges (zumindest ansatzweise) Hochhaus in einem Cluster. Hat doch was :)

  • Ich weiß nicht, es sieht weder alleinstehend harmonisch aus, noch sieht es im Zusammenspiel mit den anderen Gebäuden harmonisch aus.


    Es ist sehr enttäuschend.