Checkpoint Charlie - Trockland-Projekte

  • ^ Möglicherweise auf gute Architektur? Könnte doch sein, dass Matte das so gemeint hat oder? Ich bin zwar nicht von allen Projekten aus dem Büro Graft überzeugt, aber für diese Aufgabe könnte es passen.

  • Es gibt Neuigkeiten zur Baustelle Zimmerstraße 92-94 (zuletzt hier). Von Ende Oktober bis Ende des Jahres sollen nun die bauvorbereitenden Maßnahmen wie das Ausheben der Baugrube erfolgen und Anfang 2017 dann die Grundsteinlegung. Der geplante Wohnkomplex bestehend aus drei Wohnhäusern, sechs Reihenhäusern sowie einem weiteren Gebäude mit Wohn- und Gewerbenutzung trägt den Projektnamen Charlie Living :lach:
    Dessen aufgebrochene Blockrandbebauung mit erlebbarer Natur soll die Durchlässigkeit und Offenheit fördern. Nach Beendigung der Bauarbeiten in ca. 2 Jahren werden 289 Wohnungen verfügbar sein.



    (C) GRAFT Gesellschaft von Architekten GmbH


    Artikel DM

  • Schön, dass der Block endlich bebaut wird. Die Architektur wirkt eher mittelmäßig, immerhin nehmen die Abstufungen den Baukörpern ihre Wuchtigkeit. Die Idee mit dem offen zugänglichen Innenhof gefällt mir sehr gut. Dass hier auch Reihenhäuser gebaut werden sollen verwundert an dieser Stelle allerdings. Ob Townhouses gemeint sind? Vielleicht wäre auch einmal mehr die zulässige GFZ überschritten worden.

  • aufgebrochene Blockrandbebauung


    Sowas haben wir doch seit den 80ern hinter uns gelassen.
    Woher kommt bloß dieses unsägliche Revival, Straßenzüge so unmöglich zu verbauen, dass keine anschließende Bebauung mehr möglich ist.
    Das ist doch völlig falsch an der Stelle. :Nieder:

  • ^
    Ich vermute mal, es liegt daran, dass daneben die Grundstücke entlang der Wilhelmstraße dem Bund gehören als Platzhalter für kommende Ministerialbauten, sodass dort eh eine Lücke sein wird?


    Bitte auf sinnfreies Zitieren verzichten. Danke
    Bato

  • Ich vermute eher, dass hierfür die Architekten verantwortlich zeichnen.


    An der Ecke Danziger Straße / Prenzlauer Allee haben Graft-Architekten mit den sog. Paragon-Apartments schon einmal das "Kunststück" einer aufgebrochenen Blockrandbebauung vollbracht:


    http://www.paragonberlin.com/

  • Die Berliner Zeitung berichtet heute über das Projekt. Neben den bereits bekannten Infos (289 Wohnungen mit 36 bis 211 qm, 3000 qm Grundstücksgröße) werden die geplanten Glaserke bzw. großen Balkone oder raumhohen Panoramafenster hervorgehoben.


    Der Artikel interpretiert die Architektur als möglichen Hinweis auf das Aussehen des vom gleichen Projektentwickler Trockland geplanten Hardrock Hotels direkt am Checkpoint Charlie. Dazu sollen die Planungen evtl. noch in diesem Jahr vorgestellt werden.


    Zum Artikel:


    http://mobil.berliner-zeitung.…mauergrundstueck-24967722

  • Checkpoint Charlie

    Lustig ist eine Meldung in der BILD Berlin von Samstag. Unter dem Titel "Tanzende Türme für Checkpoint Charlie" kommt Stephan Braunfels zu Wort, der eine Vision für diesen "ikonischen" Ort hat: "Ein Tor zwischen Ost und West, tanzende Türme, die sich aufeinander zu bewegen".


    Dazu gibt es ein Bild (das ich leider nirgends gefunden habe) bei dem Braunfels seine "Tanzenden Türme von 2014 aus Mexiko (Parque Santa Lucia)" in die Friedrichstrassen-Flucht montiert hat.

  • Das wird schwierig werden mit den tanzenden Türmen, denn in der Friedrichstadt ist die Traufhöhe zu beachten. Und das bringt mit gleich zu folgender Frage: Der Checkpoint Charlie liegt im Grenzgebiet Mitte/ Kreuzberg. Gilt die Traufhöhe auch in den angrenzenden Straßen, die bereits in Kreuzberg liegen?

  • ^ Ich denke mal, da es ja jetzt die Neudefinition “Urbanes Gebiet“ gibt in dem höher und dichter gebaut werden darf wird es für die innerstädtische Traufhöhe eng werden. Bin schon sehr gespannt wie sich das auswirken wird. Hoffentlich in einem ineressanteren Stadtbild mit unterschiedlichen Gebäudehöhen.

  • ^
    Gibt es hierfür eine Quelle? Es würde mich interessieren von wo und wem diese Neudefinition kommt und wie es sich auf die Traufhöhe auswirkt.


    Den vorigen Beitrag in Gänze zu zitieren ergibt kein Sinn. Die Zitierfunktion daher bitte sinnvoll einsetzen. Danke
    Bato

  • ^
    Nenn mal den Absatz wo das das mit der Traufhöhe steht.


    Der Vorschlag von Braunfels fällt für mich unter die Rubrik kostenlose Werbung für Architekten. Die Grundstück sind längst vergeben und vermutlich auch detailliert beplant (vermutlich von Trocklands Hausarchitekten Graft). Was will sich Braunfels da noch großartig mit einem Vorschlag hervortun?