Freiraumgestaltung Berliner Schloss/Humboldt-Forum

  • Keine Sorge liebes Ross das egomane Gezücht feiert dieser Tage freudige Urständ aller Orten fühlt sich wohl dank der Kohorten, die sich aufs Banner Freiheit schreiben und dabei nur bei sich verbleiben. Du kannst gern weiter ungewürdigt im kleistpark mit den Hufen scharren, die Narren finden dich auch dort. Nirgendwo ist sicherer HORT. NUR DIE PFLEGE Pressiert doch mehr, stündest du an prominenter Stelle

  • Gibt es denn abseits der perpetuellen Diskussion um die Rossebändiger Fortschritte an der Fertigstellung des Umfeldes? In der WebCam sieht man dass die Südseite noch gepflastert wird, auf der Nordseite fehlt aber noch der zweite Teil der Terrassen. Hat das irgendwas mit der Fertigstellung der U-Bahnhofabgänge zu tu ?

  • Die U-Bahneingänge werden sich wohl noch bis ins nächste Jahr hinziehen, entsprechend wird sich die Fertigstellung westlichen Schlossterrasse verzögern.


    Es wäre allerdings viel gewonnen, wenn die Schlossfreunde ihr hübsches Vereinsheim endlich abräumen würden. Diese zur Schau gestellte Hemdsärmlichkeit hat sich mittlerweile überlebt.

  • Diese zur Schau gestellte Hemdsärmlichkeit hat sich mittlerweile überlebt.

    Das "Vereinsheim" hat neben dem Verkauf der Schloss-Devotionalien auch eine Torfunktion, und zwar so lange, bis die anderen Eingänge
    diese Aufgabe erfüllen können.
    Das Abräumen wird wohl dann der Fall sein, wenn die "hemdsärmeligen" Baukonainer fortgeschafft und der Bauzaun entfernt ist. ;):P:saint:

  • Die Verkleidung der Rampen ist so gut wie fertig, lediglich die Fugenarbeiten sind noch nicht überall abgeschlossen

    Ich bin nicht vom Fach, aber doch noch mal 'ne Frage zu den Rampenfotos: Auch ich freue mich auf den zukünftigen Skateboarderspaß talwärts, aber hatten bbz bergwärts so etwas wie eine Oberarmertüchtigungsstrecke für Rollifahrer im Sinn? Müßten da nicht regelmäßig ebene Podeste zum Ausruhen rein?


    Weiß irgendjemand zwischenzeitlich was zur Beleuchtung - falls die Aussparungen in der oberen Brüstung dafür vorgesehen sind?

  • Müßten da nicht regelmäßig ebene Podeste zum Ausruhen rein?

    So ganz genau ist das auch aus näherer Entfernung noch nicht zu erkennen, auch wenn dies aus bauordnungsrechtlicher Sicht auf jeden Fall umgesetzt werden muss. Für öffentliche Verkehrs- und Freiräume gilt die DIN 18040-3, die bei Rampen wiederum auf die DIN 18040-1 verweist.
    In dieser wird für Rampen folgendes festgelegt:

    Die Länge der einzelnen Rampenläufe darf höchstens 600 cm betragen. Bei längeren Rampen und bei Richtungsänderungen sind Zwischenpodeste mit einer nutzbaren Länge von mindestens 150 cm erforderlich.

    Das bedeutet, dass dort auf jeden Fall Zwischenpodeste eingearbeitet werden müssten.


    Die nachfolgenden Fotos sind heute bei schönstem Sonnenschein entstanden und schließen sich inhaltlich an den Fotobeitrag von Dexter in #844 von Anfang Oktober an.


    img_1285bvkle.jpg


    Wie oben erwähnt, sind die Zwischenpodeste der nördlichen Rampe noch nicht zu erkennen. Wesentlich weiter ist da schon die breite Treppenanlage.


    img_1286mcj1a.jpg


    Am Schlossplatz werden schrittweise die Gehwege direkt an den Fahrbahnen freigegeben. Im Kreuzungsbereich mit der Breiten Straße laufen die Arbeiten noch. Zwischen Humboldtforum und Staatsratsgebäude kann man jedoch bereits einen schmalen Abschnitt der späteren Gehwege benutzen.


    img_1287yrky5.jpg


    img_1293zgj8s.jpg


    Der Blick über den Holzzaun verrät, was auch die Webcams zeigen: Die Pflasterung der großen, freien Flächen schreitet voran.


    img_1290vajxa.jpg


    img_12918kkiq.jpg


    img_1289omj76.jpg


    Der südliche Teil des Platzes vor der Südfassade des Schlosses ist bereits größtenteils fertiggestellt. Das Pflasterbild gibt einen guten Eindruck ab.


    img_1294y3kql.jpg


    Vor der Westfassade des Forums wird man wohl erst später mit der Anlegung der Freiflächen beginnen.


    img_1295ftjh7.jpg

    Die abgebildeten Fotografien sind durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Vielen Dank.

  • Wie oben erwähnt, sind die Zwischenpodeste der nördlichen Rampe noch nicht zu erkennen.

    Der Fliesenleger ist auf den Rampen schon unterwegs... Naja, gibt's halt was für die New Economy: Eselverleih tagsüber zum vor den Rolli spannen und Taschenlampen nachts :S

  • Die Umfeldgestaltung verändert sich derzeit fast täglich, deshalb will ich einen kleinen Rundweg um das Humboldtforum zeigen.

    Das ist die Südseite. Hier geht der Bau zügig voran, dieser Bereich wird sicher zum 17.12. fertig werden. Auch die Fahrradständer stehen schon.



    Hier ein Blick auf die Lampen, die mit mehreren Kameras ausgestattet wurden.


    An der Westseite wird die Uferwand umgebaut.


    Das ist die Nordseite. Hier stehen Betonquader, die das Humboldtforum vor Terroranschlägen schützen sollen. Diese Quader waren in dem Ursprungsentwurf von 2013 nicht enthalten, sie mussten nach dem Anschlag vom Breitscheidplatz 2016 ergänzt werden.


    Auf der Nordseite gibt es noch viel zu tun, ich glaube nicht, dass dieser Bereich zum 17.12. fertig wird.


    Die Ostseite wird sicher zum 17.12. fertig werden.



    Alle Fotos: Klarenbach

  • Danke Klarenbach für die interessanten Fotos. Ich weiss noch nicht, wie sich die zur Terrorabwehr vorgesehenen Betonquader gestalterisch einfügen werden. Eigentlich sollten solche Maßnahmen ja nicht für die Ewigkeit installiert sein. Von daher bin ich schon etwas ernüchtert. Die Rampe wird schick, nur die Auskragung an der rechten Brüstung verstehe ich auch nicht. Das wirkt ein wenig asymetrisch. Ich bleibe weiter gespannt auf das sich vervollständigende Gesamtbild.

  • Zu der Ostseite habe ich 2 Fragen:


    - Wohin führen diese Rampen? Kann man nach Süden an der Spree lang unter der Brücke durch? Ich dachte, ursprünglich sollte es unten auf Wasserhöhe einen Zugang zum Schloss geben?


    - Warum steht da nur 1 Baum?

  • Die Rampe wird schick, nur die Auskragung an der rechten Brüstung verstehe ich auch nicht. Das wirkt ein wenig asymetrisch.

    Ich vermute mal, an den unteren Teil der Auskragung werden Leuchten angebracht, die auf den Boden strahlen. An der Ostfassade wird es ja (nach den Renderings, die ich gesehen habe) keine Laternen geben. Weiß zufällig jemand mehr?

  • Wenn ich die Ostseite so sehe, wäre es vielleicht eine Überlegung gewesen, auf beide Seiten eine Weide zu pflanzen. Gerade so lange das Bäumchen noch recht klein ist, sieht es ziemlich kahl aus.

  • Zu der Ostseite habe ich 2 Fragen:


    - Wohin führen diese Rampen? Kann man nach Süden an der Spree lang unter der Brücke durch? Ich dachte, ursprünglich sollte es unten auf Wasserhöhe einen Zugang zum Schloss geben?

    Nach Süden kann man unter die Rathausbrücke auf die andere Straßenseite, was aber ein Umweg wäre -- da ist man schneller, wenn man gleich auf der oberen Ebene beliebt. Im Prinzip ist es also einfach ein Platz an der Spree. Ich könnte mir da im Sommer gut eine kleine Bar mit Liegestühlen vorstellen, das würde aber sicher nach Meinung vieler den Ort entweihen.

    - Warum steht da nur 1 Baum?

    Sind in der Gestaltung ungerade Zahlen nicht ein bevorzugtes Mittel? Davon ab: Um die grandiose Architektur nicht zu verdecken? 8o

  • Auf der Nordseite gibt es noch viel zu tun, ich glaube nicht, dass dieser Bereich zum 17.12. fertig wird.

    p1012510qvkoo.jpg



    Alle Fotos: Klarenbach

    Ich bin da recht zuversichtlich, da diese (zumindest östlich von Portal IV) bereits komplett gepflastert ist und nur für die Arbeiten überasphaltiert wurde. Der westliche Teil der Schlossterrassen wird dann erst nach Fertigstellung des U-Bahnhofs erfolgen, aber für die Eröffnung sind die Zugänge zum Hof und zur Passage ja unumgänglich.


    Vielen Dank für die Fotos, die Vorfreude steigt jeden Tag mehr!