Heinrich-Ehrhardt-Straße (Ex-Straßenverkehrsamt) | Quantum

  • Heinrich-Ehrhardt-Straße (Ex-Straßenverkehrsamt) | Quantum

    Heute auf der Expo verkündet, dass Quantum die Fläche neuüberplant hat:


    - Büroneubau mit ca. 40.000 m² Geschossfläche des renommierten Architekturbüros msm meyer schmitz-morkramer
    • Das Gebäude ist auf einer Grundstücksfläche von knapp 14.700 m² als Campus konzipiert und staffelt sich in drei Stufen von 7 auf 5 Geschosse entlang der Heinrich-Ehrhardt-Straße ab und nimmt somit die städtebaulichen und topographischen Gegebenheiten auf.
    - Im Erdgeschoss werden große Flächen für Fahrradabstellräume vorgehalten.


    https://www.duesseldorf-reales…tr_duesseldorf_visu_1.jpg


    https://www.duesseldorf-reales…tr_duesseldorf_visu_2.jpg


    https://www.duesseldorf-reales…tr_duesseldorf_visu_4.jpg


    https://www.duesseldorf-reales…tr_duesseldorf_visu_3.jpg

  • ^ Die gerundeten Ecken wirken halbwegs gefällig und die GFZ=2,72 ist für den nördlichen Innenstadtrand nicht tragisch, doch insgesamt wirken die Visualisierungen etwas schwerfällig. Ein Projekt dieser Größe könnte gestalterische Abwechslung (hier nicht vorhandene) gut gebrauchen. Auch etwas Funktionsmischung - die südlichen Bauriegel an begrünten Innenhöfen wären für's Wohnen gut geeignet.
    Und ja, die nordwestliche Ecke könnte ich mir durchaus als Hochpunkt mit 11-12 Geschossen vorstellen - wie das Hamburger Michaelis-Quartier des Investors einen hat (ein Projekt an einer verkehrsreichen Straße übrigens wie die hier - mit schönen farbigen Klinkerfassaden und bunt verputzten Innenhöfen, mit Wohnen auf der ruhigeren Seite - das alles könnte hier nachgeahmt werden, wie die GFZ von etwas über 3,6).


    Das auf einigen Visualisierungen platzhalterartig dargestellte Gebäude ist das berühmte Gelbe Haus Petzinkas. Ich fürchte, ohne differenzierte Fassaden wird der Neubau das Gelbe Haus erdrücken. OK, das Hamburger Beispiel hat kaum differenzierte Straßenseite, hier wäre es auf der Nordseite noch erträglich (die meist von Autofahrern wahrgenommen wird) - im Südwesten nicht.

  • Das nun "Heinrich Campus" genannte Gebäude wurde an Deloitte vermietet. 35.500 m² Bürofläche gehen an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Q), die bisher ihren Sitz an der Schwannstraße 6 hat.


    Schon bekannte Visualisierung, jetzt mit Schriftzügen:



    Bild: Quantum / meyerschmitzmorkramer

  • Mittlerweile ist der Abriss weit vorangeschritten, weswegen ich heute mal Fotos gemacht habe.


    Das Hauptgebäude ist Geschichte - nun beginnt der Abriss der Lagerhallen dahinter !




  • ^ Lagerhallen gab es da nicht, da war die Zentrale der Stadtbücherei mit den Bücherbussen, die Stadtdruckerei und das Veterinäramt untergebracht.


    Aktueller Stand, es wird an der letzten Ecke (zu Mercedes hin) abgerissen:









    Bilder von mir / 19.01.2019 - hier mehr Bilder dazu

  • In Teilbereichen ist bereits die Kellerdecke fertig - eine Musterfassade mit der Ansicht von der Innenseite wurde aufgstellt.

    Fakten vom Bauzaun:

    Fertigstellung 2021

    68.000 m² Grundfläche

    42.000 m² Geschossfläche oberirdisch

    5-7 Geschosse

    3 Innenhöfe

    600 Pkw-Stellplätze

    100 E-Auto Ladestationen

    500 Fahrradstellplätze (ungenannte Zahl an E-Bike Ladestationen)


    img_021913k2q.jpg


    img_0231u9k0y.jpg


    img_02324fjhb.jpg


    img_0238kqkxg.jpg


    Bilder von mir / 10.11.2019 - hier mehr Bilder dazu