Wohnquartier Winsstraße 18 [in Planung]

  • ^^ Nun zu allererst die Gestaltung. Meist ist er zu lang für seine geringe Tiefe sodass man ihn eigentlich nur dazu nutzen kann mit seiner Apanage würdevoll auf ihn hinauszutreten und eine Rede unbestimmten Inhalts zu halten.


    ^ Völlig Ideologiefrei. ernsthaft!

  • Früher hat man das mal als Raucherbalkon bezeichnet. Die Wahrscheinlichkeit von Ansprachen an eine auf der Straße versammelte Anhängerschaft würde ich hier mal als recht gering einschätzen. Bei Balkonen gilt heute die Devise, haben oder nicht haben. Wohnungen ohne Balkon fallen bei einem Großteil von Interessenten komplett durchs Raster.

  • ^ Völlig Ideologiefrei. ernsthaft!


    Sicherlich nicht :lach:


    Die Balkone auf der Visu haben absolute Standardmaße. Die breiteren dürften bei 3x1-1,5m und die kleineren bei 2m Breite liegen. Kleinere Balkone sind aufgrund des Trends zu Mikroapartments heutzutage auch nicht ungewöhnlich.


  • Baller ist tatsächlich relativ bekannt, aber schön? Ich sehe Architektur relativ pragmatisch: Harmonische Formen, schön anzusehen? Dann gerne. In diesem Fall befürworte ich ganz klar den Stil von Nöfer. Baller wirkt übrigens bei vielen Wohnbauten bereits jetzt richtig hässlich.


    Für mich hat das immer wie ein verzweifelter Versuch ausgesehen, etwas besonderes, avantgardistisches zu produzieren. Klappt aber leider nicht.

  • ^ Er war immer eigen und hat sich sämtlichen Moden widersetzt und dabei einen wiedererkennbaren Stil entwickelt der Formenreich im Ausdruck als auch im Material ist. Ich empfinde seine Gebäude als absolute Bereicherung für Berlin. Ansonsten ist Geschmack eben Geschmack.


    http://www.gettyimages.de/deta…e-str-picture-id544575143


    alleine wenn ich schon an die Sitaution gleich bei mir um die Ecke denke mit der Spreewald Schule. Ich kann mir diese Ecke (Hohenstaufen/Gleditschstr./Schöneberg) einfach nicht mit einer Blockrandbebauuung im Nöferstil vorstellen.


    https://s-media-cache-ak0.pini…2e2b1ea8e5df8--baller.jpg

  • alleine wenn ich schon an die Sitaution gleich bei mir um die Ecke denke mit der Spreewald Schule. Ich kann mir diese Ecke (Hohenstaufen/Gleditschstr./Schöneberg) einfach nicht mit einer Blockrandbebauuung im Nöferstil vorstellen.


    Städtebaulich sind das ja auch Äpfel mit Birnen (wobei imho Blockrand der Ecke durchaus gut tun würde). Deswegen sollte man sich vielleicht besser auf das Threadthema konzentrieren und nicht zu weit davon abschweifen.

  • Bald geht's los: der Edeka-Supermarkt ist schon fast leer und schließt zum 23.2.19. Nach etwa zwei Jahren wollen sie in den Neubau einziehen.
    Die Ecke ist die vorletzte Lücke im Winsviertel die bebaut werden kann. Nur die Greifswalder Straße 221-222 ist noch unbebaut.