Wohnquartier Pappelallee 45 [in Bau]

  • Hm, allein von den Bildern her, kann ich das Gebäudeensemble nicht beurteilen. Dazu sind die Lichtverhältnisse einfach zu schlecht. Zudem fehlt das höhenmäßig betonte Eckgebäude und der Sockel. Die Formensprache allerdings gefällt mir. Und das, obwohl abgerundete Ecken wie aus einer anderen Dekade wirken. Ich bin gespannt auf die Fertigstellung und auf einen Besuch vor Ort.


    Da das Büro J.MAYER.H aber ansonsten recht wertig baut, bin ich zuversichtlich.

  • Das der Architekt des Gebäudes Jürgen Mayer H. ist, sieht man dem Gebäude an. Dieser Farben-Organic-Meander-Formalismus des Büros, wurde meiner Ansicht nach in den letzten Jahren immer schlimmer.


    Die frühen Bauten des Büros sind da doch deutlich stimmiger, individueller und weniger formal.


    ^ Ob das Büro wertig baut, könnt ihr in Karlsruhe und Sevilla besichtigen.


    Für einen Wohnungsbau mit WDVS aber ein ausgesprochen gutes Projekt, auch wenn es sehr nach sozialem Wohnungsbau ausschaut.

  • Damit kommt ein Stil in den PB, den man eigentlich nur im Westen findet wie zB am U Bhf Fehrbelliner Platz oder in Wohnbauten in Britz usw. In mir löst das immer so ein nostalgisches Gefühl aus.


    Kann man auch mal machen, zumal der Blockrand geheilt wird und haufenweise Wohnungen entstehen. Die brauchen wir doch, oder?

  • ^

    Also mich erinnert das an die 90er die aber die 70er zitieren. U Bahnhof Fehrbeliner Platz, ja, aber auch die 70er Jahre Bebauung am Cotti z.B.


    Cotti goes Prenzlberg....


    Mir ist es zu dominant dem Bestandsbau auf der linken Seite gegenüber.

  • Die Gerüste wurden inzwischen fast komplett abgebaut . Ein Freund hat sich für eine Whg. interessiert, aber 23€/m² Kaltmiete ist etwas happig. (Foto von mir, von heute)