Huyssen Quartier Essen (HQE) | 60m [in Bau]

  • Huyssen Quartier Essen (HQE) | 60m [in Bau]

    Wie derwesten.de berichtet, plant ein Essener Investor an der Huyssenallee ein 60 Meter hohes Hochhaus zu errichten.


    Sechs Häuser des überwiegend leerstehenden Blocks Huyssenallee/Heinrichstraße/Dreilindenstraße aus den 50er und 60er Jahren sollen dafür abgrissen werden, lediglich das Haus Huyssenallee 68 soll saniert werden.


    In dem 16- bis 18-stöckigen Gebäude schräg gegenüber der Philharmonie sollen Mietwohnungen der gehobenen Kategorie entstehen. Weitere vier- bis achtgeschossige Nebengebäude mit Büroflächen und Sozialwohnungen an der Dreilindenstraße sind geplant.


    Weiterhin schreibt das Blatt: "Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Planungsverwaltung sind bereits seit längerem mit dem Projekt befasst und stehen dem knapp 60 Meter hohem Gebäude an dieser Stelle positiv gegenüber. Anfang November soll die Ratspolitik informiert werden und wohl auch erste konkrete Architektenpläne zu sehen bekommen. Falls von den Ratsfraktionen mehrheitlich keine grundsätzlichen Bedenken kommen, kann kurz danach das Bebauungsplanverfahren starten, in das Bedenken und Anregungen der Nachbarn einfließen werden. Geht alles halbwegs gut, könnte Baubeginn im Jahr 2018 sein."
    Quelle: derwesten.de


    Das Architekturbüro Dr. Klapheck aus Recklinghausen scheint sich mit der Planung dieser Gebäude zu befassen.

  • Wohnhochhaus an der Huyssenallee

    Radio Essen berichtete am 16.01, dass die Pläne für das Wohnhochhaus veröffentlicht wurden. Hier die PDF-Datei dazu - der Wohnturm soll 19 Geschosse hoch sein und einen dreigeschossigen Eingang haben. Außer 10.000 Qm Wohnfläche im Turm sowie 4.000 Qm Wohn-/Gewerbefläche in niedrigeren Bauten soll es 2.000 Qm Bürofläche geben.

  • Wohnhochhaus an der Huyssenallee

    Die WAZ schrieb am 26.06 über eine Gegen-Hochhaus-Initiative, die von einem "Protest-Routinier" angeführt wird. Die übliche Leier - Höhe, Stellplätze.


    Die Entwürfe sollen im Juli vorgestellt werden, der Baubeginn im März 2018 folgen, darauf zwei Jahre Bauzeit. In den Geschossen 10. bis 19. sind Eigentumswohnungen geplant, bis 9. - Mietwohnungen.

  • Hochhaus Huyssenallee | 60m | in Planung

    Hier noch ein paar Daten zum Projekt zusammengefasst:


    • Standort: Huyssenallee
    • Gebäudetyp: Hochhaus 18-20 Geschosse + Gebäude mit 5-8 Geschossen
    • Nutzung: Wohnen, Büros
    • Höhe: 60m
    • Fläche: 11 950 Quadratmeter
    • Investor: Peter Jänsch
    • Baustart: Frühjahr 2018
    • Fertigstellung: 2020



    Bild: (C) Stadt Essen

  • Wie es aussieht lohnen sich Wohnhochhäuser inzwischen auch im Ruhrgebiet. Eine sehr positive Entwicklung wie ich finde. Wenn das Projekt erfolgreich ist, wäre das vielleicht die Initialzündung für weitere Hochhausprojekte auch in andren Städten der Region.


    Zudem ist die Lage nahe dem Bahnhof und zu anderen Hochhäusern ideal für ein weiteres Hochhaus. Dadurch wird das Hochhauscluster weiter verdichtet.


    Ich bin schon gespannt auf die Fassadenetwürfe im Juli :daumen:

  • Das Gebäude sieht architektonisch wirklich ansehnlich aus. :daumen:


    Hoffentlich zieht das Projekt weitere Investoren für das Südviertel / Huyssenallee an.

  • Gefällt mir auch ausgesprochen gut, hoffentlich kommt das so.


    Laut WAZ hat sich natürlich direkt die Wutbürgerfraktion formiert:

    Zitat

    Der Anwohner Paul Jüngst, der vor einigen Jahren ein Nachbarhaus an der Huyssenallee erwarb, spricht im Zusammenhang mit dem Turm gar von einer „Bausünde“. Von den 19 geplanten Geschossen müssten zehn wegfallen, da nur so ein „harmonisches Einfügen“ in die Umgebung möglich sei. Wohnhochhäuser seien zudem keine zeitgemäße Art, neuen Wohnraum zu schaffen


    Da frage ich mich, ob sich Herr Jüngst in seinem Viertel schon mal umgeschaut hat... und dass Wohntürme nicht zeitgemäß seien, ist auch eine ulkige Meinung.

  • Ich finde den Entwurf auch sehr gelungen. Ich sehe hier Ähnlichkeiten zum Projekt IN-TOWER in Ingolstadt. Der Protest gegen das Hochhaus ist mal wieder typisch und wohl üblich in Deutschland bei so einem Projekt. Die Kritik kann ich überhaupt nicht teilen. Schließlich entsteht das Hochhaus im Zentrum einer der größten Metropolregionen Europas ;)


    Übrigens: Das Hochhaus wurde vom renommierten Düsseldorfer Architekturbüro HPP geplant. Das Architekturbüro VSI aus Bottrop wird später die Bauleitung übernehmen.



    Hier noch drei weitere Visualisierungen





    Bilder: HPP

  • Grünes Licht für Huyssen Quartier Essen (HQE)

    Letzte Woche wurde der Bebauungsplan für das geplante Huyssen Quartier Essen (HQE) vom Rat der Stadt Essen durchgewunken! Der Projektentwickler plant den Bauantrag noch in diesem Jahr einzureichen. Der Abbruch der Bestandsgebäude sowie der Baustart für das Neubauvorhaben sind für das zweite und dritte Quartal in 2018 geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Huyssen Quartier Essen (HQE) soll sich auf ca. 60. Mio. Euro belaufen.


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…kt--Wohnhochhaus-in-Essen

  • Als ich zuletzt vor Ort war, habe ich das Entkernen der Bestandsbauten gesehen. Wenn ich das Foto mit den Visualisierungen darüber vergleiche, es dürften niedrigere Häuser südlich vom Projekt sein, die demnach bleiben würden - allerdings wohl umgebaut:



    Bild: https://abload.de/img/essenhuyssen1807xmeqr.jpg

  • Im Herbst sollen die Abrissarbeiten für die alten Bestandsgebäude beginnen um Platz für das neue Hochhaus zu schaffen. Die Abriss- und Baugenehmigungen liegen dafür nun endlich vor. Auch der Streit mit einem Nachbarn um den Sichtschutz einer Dachterrasse konnte beigelegt werden.


    Neben dem Wohnturm entsteht an der Heinrichstraße ein Büroneubau mit 4200 Quadratmetern Fläche, der bereits komplett vorvermietet ist. An der Dreilindenstraße hinter dem Hochhaus, sollen insgesamt 46 Altenwohnungen gebaut werden, von denen 24 als öffentlich geförderte Sozialwohnungen vorgesehen sind. Über 200 Tiefgaragenplätze sollen unter den Neubauten entstehen.


    Quelle: WAZ - Das Hochhaus an der Huyssenallee in Essen darf gebaut werden



    Bild: Moka-Studio

  • fast drei Monate später sind die Abrissarbeiten schon sehr weit vorangeschritten.


    Hier mal ein Bild aus dem Auto...


    Beim Vorbeifahren konnte ich beobachten, dass gerade ein großer Bohrer für den Grundbau angeliefert wurde.


    Weitere Fotos folgen demnächst..



    Hinweis an den Mod. Der Thread kann in Bau umbenannt werden!:D

  • Kurz nach erfolgtem Baubeginn unterzeichnete die PwC Deutschland einen Mietvertrag über die gesamte geplante Bürofläche von rund 4.200 m² sowie 80 Tiefgaragenstellplätzen. PwC ist Deutschlands führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft und wird an der ehemaligen Prachtallee Essens einen neuen Standort eröffnen.


    Auch für den Wohnturm gebe es bereits zahlreiche Interessenten, darunter sehr viele, die eine Wohnung kaufen wollten. Nach dem Abriss des Altgebäudes wird die bis zu zwölf Meter tiefe Baugrube ausgehoben. 170 Betonpfeiler werden schwere Baumaschinen 16 Meter tief in den Boden setzen, um dem Hochhaus den nötigen Halt zu geben. Im Sommer sollen die Bauarbeiten für die dreigeschossige Tiefgarage beginnen, danach geht es Stockwerk um Stockwerk aufwärts. Ab Januar 2022 sollen die Bewohner in den Wohnturm einziehen können.


    Quelle: WAZ - Erster Mieter für Hochhaus-Projekt an der Huyssenallee

  • und hier mal einige aktuelle Bilder, die den Stand der Abbruchs-und Gründungsarbeiten zeigen.




    4 Mal editiert, zuletzt von prinzali () aus folgendem Grund: Bild richtig gedreht