Four Trivia - ein Großprojekt im weiteren Sinne

  • Zu Beginn war auf dem Platz einmal eine Wasserfläche geplant gewesen, wie dem (veralteten!) Modell zu entnehmen ist, erstes Bild, Durchblick zwischen T1 und T2.


    Etwas Senf zum Thema von meiner Seite her:

    Der Platz wird in Natura nicht besonders groß ausfallen, die Einfassung und damit Dimensionen zwischen T1 und T4 lassen sich inzwischen auf der Webcam schon gut erahnen. Andererseits wird es dort auch selten so beschaulich wie in der Animation zugehen. Mit öffentlicher Gastronomie, Geschäfte zu mehreren Seiten und den Türmen selbst entsteht sicherlich ein entsprechender Publikumsverkehr, durch den die sonstigen Nutzungsmöglichkeiten des Platzes eingeschränkt bleiben. Auf der Webseite von FOUR in der Galerie gibt es ein Bild vom Platz aus der Bodenperspektive zu sehen, nach dem zumindest mit Sträuchern für etwas Grün gesorgt werden soll. KA wie aktuell das noch ist.


    Edit: Das entsprechende Bild für diejenigen, welche nicht selbst danach suchen möchten. ;)


    platz48kdf.png

    Bild: Groß & Partner

    [Quelle]

  • weiß jemand wieso der Bestandsbau der einen Teil des Hermann Josef Abs Saal beherbergte nun von oben her entkernt wird, bzw. es wurde bereits das Dach und eine Etage im innernen Stück für Stück entfernt. Der äußere Teil der Fassade steht selbstverständlcih noch.

    Anbei eine vorher, nachher Bild.



    Bilder: Skyview

  • ^ Ich würde vermuten, dass es für einen Zugriff von den Seiten schlicht keinen Platz gibt. Wohin ein Longfront-Abbruchgerät stellen? Einreissen der Seitenwände nach innen und Aushub des Materials nach oben scheint mir deshalb - aus der Laiensphäre betrachtet - naheliegend.

  • Na ja, das frühere Foyer des Abs-Saals sollte ja an sich stehen bleiben. Da dürfte ein Longfront-Bagger ohnehin nicht Mittel der Wahl sein. Das Dach wird man erneuern und im Inneren Änderungen und Erneuerungen auch an tragenden Teilen vornehmen wollen. Das dürfte die Statik erheblich stressen, erst recht, wenn die unteren Geschosse in der Luft hängen. Ich vermute, dass zugewartet wurde, bis die anliegenden Neubauten so weit fortgeschritten sind, dass eine hinreichende Standsicherheit gewährleistet bleibt. Das könnte jetzt der Fall sein.

  • In den Visualisierungen erkennt man recht gut, dass dort eine Dachterrasse entsteht, ggfs. sogar mit kleineren Aufbauten. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Dach hierfür keine gute Basis ist. Das Gebäude wird bestimmt für eine Dachterrassennutzung ertüchtigt. Stehen bleiben wird es sicher.

  • Der T4 wächst weiterhin rasant - nächste Woche wird wohl das vierte Geschoss nach dem Sockelbau betoniert, 20 bzw. 21 mit Aufbauten sind es insgesamt dann. Sollte sich an der Geschwindigkeit nichts ändern, dürfte der Rohbau spätestens im Sommer stehen. Da stellt sich die Frage, ob er für die kommenden zwei Jahre dann auch ein Rohbau bleibt, also bis die anderen Türme nachgezogen sind, oder bereits bezugsfertig sein wird, während sich der Rest des Four noch im Bau befindet?

  • Ich meine mal einer Pressemitteilung entnommen zu haben. Dass Baker McKenzie schon im Jahr 2023 einziehen will. Das klappt nur, wenn man hier im selben Tempo weiterarbeitet.

  • Four hat auf seinem YT-Kanal ein Drohnenvideo von der Baustelle eingestellt. Absolut irre Flüge und ein absolut genialer Drohnenpilote. Aber Vorsicht! Am besten hinsetzen und einen stabilen Magen sollt man auch haben. Cool auch die Bauarbeiter gleich am Anfang, mit der Schubkarre und im Radlader.

  • Bei Instagram gibt es auf dem @fourfrankfurt-Kanal ein professionelles Drohnenvideo der Baustelle und ein neues Rendering der Skyline inklusive FOUR von der Alten Brücke aus zu sehen. Ehrlich gesagt wirken die Türme im Rendering etwas blutleer.