Four Trivia - ein Großprojekt im weiteren Sinne

  • Muss mal blöd fragen: Habe die Suite schon ein paarmal auf dem Goethe-Rathenauplatz-Rossmarkt gesucht...Wo versteckt sich denn dieses Ding???

  • Coworking-Anbieter Collection Business Center mietet 1.500m² im T1, Vorvermietungsquote des T1 bei 70%


    Der Coworking-Anbieter Collection Business Center sichert sich 1.500m² im 45. Obergeschoss des T1. Damit ist der Turm bereits zu 70% vorvermietet. Weitere Infos gibt es hier.


    Beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt dass der Turm rein spekulativ gebaut und erst in rund vier Jahren stehen wird.

  • Wo versteckt sich denn dieses Ding???

    Im Eckhaus zur Junghofstraße, wo der Vapiano unten drin ist. Darin die oberste Etage ist komplett für die Verkaufsausstellung umgebaut. Inklusive Virtueller Realität, neuem detailreichen Modell vom ganzen Four-Komplex, Inneneinrichtungsoptionen und Ausblick auf die Baustelle von dem umlaufenden Balkon aus :)

  • Audi80, ja Du erkennst richtig. :)

    Der erste Kran bei Four Frankfurt ist jetzt tatsächlich am werden. Ich würde mal die Höhe in diesem Ausschnitt von der Webcam, aufgenommen gestern Abend, auf zwei UGs schätzen:

    63509bc0-cd44-4833-9ctkqx.jpeg

    Copyright: Webcam Four Frankfurt | Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

  • Schön, dass die Skyline zukünftig aus dieser Sicht (bzw. etwas weiter links am Main stehend...) rechter Hand harmonisch abtreppt. Bis dato hört sie mMn mit dem Cobaturm zu abrupt auf. Sehr hilfreiche Ergänzung der Skyline nach Osten hin. Und man sieht an diesem Rendering am bislang deutlichsten wie unterschiedlich die Türme doch sind. Wenn bald die ersten Kräne stehen und es vlt. im späten Frühjahr nach oben geht....wunderbar!

  • So beeindruckend das Four Trivia Projekt ist, finde ich es persönlich sehr schade, dass dadurch zumindest aus der oben gezeigten Blickrichtung das Helaba-Hochhaus komplett verschwindet. Dessen Architektur empfinde ich - zumindest aus der Ferne - um einiges interessanter und markanter als die glatten, etwas gleichförmig wirkenden Türme des Four.

  • Das ist doch nur eine Frage der Perspektive. Gehst Du auf der Brücke ein paar Meter nach rechts siehst Du den Maintower wieder. Und er wird weiterhin aus vielen Perspektiven zu sehen sein, schau mal in unserem virtuellen Stadtmodell.

  • Also, das Projekt heißt "Four" und nicht "Four Trivia", lieber Marty... ;-) Außerdem sehe ich es wie Adama, es ist halt jetzt gerade mal diese eine spezielle Perspektive abgebildet. Das ist schon Jammern auf höchstem Niveau, buchstäblich. Zudem bin ich mir nicht so sicher, ob nicht der höchste Turm ein bisschen zu breit dargestellt wird. Ich würde wetten, dass er in echt etwas schlanker ausfallen wird, und dass er auch etwas weiter links stehen wird als hier visualisiert. Wir werden sehen. Die Vorfreude auf die Sichtbarkeit dieser Mega-Baustelle im neuen Jahr ist bei mir jedenfalls riesig!

  • Ihr habt ja Recht Jungs und ich jammere ja auch gar nicht, ich freue mich auch auf die vier Türme. Ich bin halt Sachsenhauser und diesen Blick genieße ich jeden Morgen wenn ich mit dem Fahrrad über den Main fahre (bzw. gefahren bin, in Zeiten von Corona / Home Office nicht mehr X/.

    Ich bin halt ein wenig traditionell und liebe den Helaba-Tower. Die vier Türme des "Four" (danke Miguel ;)) werden natürlich auch eine absolute Bereicherung für die gesamte Skyline darstellen, keine Frage!

  • Unter dem Titel "Hoch hinaus: Frankfurts Skyline wächst weiter" gibt es ein paar wenige neue Informationen zum FOUR in der Print Ausgabe der Taunus Zeitung.

    Derzeit wird in bis zu 22 Metern Tiefe gegraben und insgesamt müssen 350.000 Kubikmeter Erdreich raus. Oberbauleiter Schmitt kündig demnach an, dass der erste Turm noch in 2021 in die Höhe wächst (welcher wurde nicht genannt). Die Gesamtkosten werden aktuell auf ein Volumen von 1,6 Milliarden € geschätzt. Zwei Jahre zuvor ging man noch von einer Milliarde € aus.

  • Dazu stand nichts in dem Artikel Adama . Wenn 2021 in die Höhe wächst bedeutet, dass er über EG Niveau raus schaut, werden noch ein paar Monate vergehen bist das sichtbar werden würde. Und in 2022 könnten dann mMn alle 4 in die Höhe wachsen, was ja auch noch gleichzeitig wäre. Kann uns nur G+P beantworten wie aktuell die Planung aussieht. In dem Artikel gab es jedenfalls keine weiteren Aussagen dazu.

  • Adama, das Letzte schließt das Erste nicht aus. 😊


    Der Anstieg der geschätzten Baukosten ist schon 'saftig'. Und anscheinend befürchtet G+P das 'da noch was geht'. Hoffe für G+P das es dann doch nicht so schlimm kommt.

    Aber warum soll die aktuelle Marktlage nur bei öffentlichen Bauherren wirken?


    Edit: Weil es dazu passt noch ein Verweis auf einen lesenswerten Bericht in der heutigen FNP in dem beispielhaft an einem aktuellen Bauvorhaben in Nieder-Erlenbach ein Bauunternehmen darstellen wie sich die geschätzten Kosten von 70k EUR auf den tatsächlichen Wert von 107k EUR materialisieren. Und dieses Gewerk hat schon einen Anteil von 6% der reinen Baukosten bei diesem Vorhaben.

    Und beim Four fallen ungleich mehr Kubikmeter an und dieser Aushub ist ja nicht nur Erdreich mit Baumwurzeln. Letzterer wird in Hessen schon als leicht belastet klassifiziert und müsste mit entsprechenden Kosten in Hessen deponiert werden. Optional den Aushub dann in benachbarte Bundesländer oder gar ins Ausland (z.B. Niederlande) verbringen was aber auch die Transportkosten treibt.

    4 Mal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Edit

  • Hier sei noch der Hinweis gestattet, dass G&P nicht von einer Gesamtinvestition von genau 1 Mrd. für das FOUR ausging. Vielmehr wurde von einer Summe "über 1 Mrd. Eur" gesprochen und dies im Bezug auf das Finanzierungsvolumen. Bei einer Gesamtinvestition werden sicher auch noch das Grundstück und andere Dinge berücksichtigt sein. Da bereits Teile des Projekts verkauft sind, kann G&P diese auch anders finanzieren. (z.B. Hotel Kimpton oder Turm T4, allein hier reden wir sicher von 250-400 Mio Eur, die schon beurkundet sind)

  • Im (bescheidenen-Handy-)Bild von vorgestern sieht man auf der FOUR-Baustelle nun hinten links ein erstes/weiteres gelbes Grundturmstück, was aus meiner Sicht so wirkt, als wäre es schon von Bewehrungsstahl umgeben und würde täglich auf seine Einbetonierung warten. :

    20210108_153805whjj0.jpg

    Etwas näher ran:

    20210108_153847sdjb3.jpg

    Bilder von mir

  • Das steht da schon ein paar Tage (seit Mittwoch Mittag) rum, ist auch von Bewehrung und Schalung umgeben, und bekommt, wie es aussieht, ein weit ausgedehntes temporäres(?) Kranfundament auf dem "Deckel".

    Temporär, weil es für mich so aussieht, als hätte man Dienstag/Mittwoch auf der Unterseite eine Trennschicht zwischen Deckel und Kranfundament vorbereitet.

  • @ Xalinai, Temporär das Fundament sicher, es kommt wohl erst weg wenn der Bau fertig ist und der Kran dann abegbaut wird. Die Schutzmatten darunter damit es sich nicht zu sehr mit dem der Untergeschossdecke verbindet und leicht zu entfernen ist. Auf der Webcam gut zu erkennen das die doch sehr großen Fundamente auf Pfeilern aufliegen die bei der Gründung des Baus bereits erstellt wurden, doch extrem groß das ganze. Aber die Last die so ein großer Turmkran auf den Boden bringt ist auch nicht schlecht. Das ganze meiner Gedanken nach in einem UG Teil wo eventuelle Wände nach erstellt werden können, so sie keine tragende Funktion haben. Erst wenn der Kran wieder abgebaut wird


    .bb6690484b740350d8d404fkl9.jpg

    Bildausschnitt der Four Webcam,

    https://baustelle.4frankfurt.de/#webcam