Four Trivia - ein Großprojekt im weiteren Sinne

  • Der erste Turmdrehkran (zumindest der erste Obendreher, ein LH Schnelleinsatzkran der K-Serie ist ja schon länger vor Ort) wird montiert. Eisele ist angerückt und erste Turmteile werden per LKW angeliefert. Zu beobachten auf der Webcam.

  • Ein Nadelausleger wird's. Was ich spannend finde, ist die auf den Bildern der Vor-Poster zu sehende Unterkonstruktion. Vermute selbst mal, dass damit die Gewichte des Krans auf dem Deckel verteilt werden.

    Schön vor allem, die wir nun schon lange warten, dass es nun auch in die (Kran-) Höhe geht



    Mod: Gemeint sind diese Bilder. Wenn schon Webcamspotting, dann bitte wenigstens in diesem Strang. Danke.

  • Übrigens habe ich mal diese Sicht von der Alten Brücke (Panorama von mir selbst) mit dem Four aufgefüllt, groß klickbar:



    Bild: Adama (Panorama), Ausgangsbild Four: Visualisierung (Four Facebook), Zusammenbau: Adama

  • Schöne Montage. Das Gegengewicht tut der zuvor oft recht einsam wirkenden Spitze des CobaTowers ganz gut und die schiere Baumasse gibt der Skyline einiges mehr an Volumen. Ich freu mich drauf.

  • ^ Das ist mir auch schon oft aufgefallen. Aus dieser Sicht kommen gleich zwei ungünstige Dinge zusammen:

    1) Der CobaTower ist höher als die übrigen Türme

    2) Der CobaTower steht - aus dieser Sicht - weit vor den anderen Türmen.

    Dadurch entsteht der Eindruck, das der CobaTower den Rahmen sprengt. Wenn man Bilder von Schulklassen oder Fußballmanschaften macht, stellt man die größten Personen normalerweise in die hintere Reihe. Die klein gewachsenen Menschen stellt man in die erste Reihe (manchmal sogar sitzend, um eine weitere Abstufung zu erreichen). Hier hat man jedoch das Gefühl, dass die größte Person der Fußballmannschaft in die ersten Reihe gestellt wurde. Und die anderen Personen dahinter verdeckt.


    Dieser Mangel wird durch Four Trivia endlich abgestellt. Das Four-Projekt erweitert die Skyline an einer ganz entscheidenden Stelle. Mit diesem Zuwachs wird die Skyline nicht nur dichter, sondern auch ausgeglichener und harmonischer. Mit dem Four-Projekt wird die Frankfurter Skyline endgültig erwachsen!

  • Pontifexmaximus, danke für die Klarstellung. :thumbup:


    Wenn wir schon den Namen des Projekts thematisieren, möchte ich gleich noch eine andere Sache ansprechen. Vor Jahren wurde das Projekt "Frankfurt Hoch Vier" realisiert, aus dem das Palaisquartier mit Nextower und Jumeirah Hotel hervorging.


    Als ich zum ersten Mal vom aktuellen "FOUR Frankfurt" gehört habe, habe ich das Projekt spontan mit "Frankfurt Hoch Vier" verwechselt. Ich verstehe nicht, warum die Projektentwickler Namen verwenden, bei denen eine solch hohe Verwechslungsgefahr besteht. Und die Sache wird auch nicht besser, wenn man während der Entwicklungsphase x-mal den Projektnamen ändert, wie das heutzutage leider üblich ist.

  • Skyview: Dankeschön für die Einblicke und Details!


    Frage: Weiss jemand, warum die Steinplatten von der zu erhaltenden Wand des ehemaligen DeuBa-Gebäudes abgenommen worden sind? Es steht nur noch die nackte alte Betonkonstruktion.


  • Mod: Kommentare zur Grundsteinlegung:




    Es ist wirklich beachtlich, wie schnell man hier ans Werk geht.

    Gestern noch ist der "Deckel" des Loches für T4 fertig betoniert worden, heute wurde bereits die Schalung fürs nächste Geschoss vorbereitet. Danach sollte dann (endlich) der eigentliche Hochbau beginnen, da ja vier Untergeschosse geplant sind.

  • Auf Foto 1 und 2 kann man sehr gut sehen, wie dick die Bodenplatte werden wird. Die Füße des Kransockels und die Riffelung an den Säulen lassen die Dimensionen erahnen. Da müssen noch viele Armierungseisen und viel Beton rein.

  • ^^ Da muss erst noch das Stück vom Deckel — Fußboden Ebene -1 — bis zur Geländeoberkante entstehen. Das sind zwei normale Etagen, da Ebene -1, wenn man sich die Rampen anschaut mindestens 5m tief liegt.

  • Übrigens kann man im letzten Video der Four Videoreihe "Meet the Makers" die geplante begehbare Skulptur am Platz zwischen Omniturm und T1 und T2 sehen. Ein wenig größer und imposanter wie zB. "The Vessel" in New York wäre allerdings aufregender gewesen.

    Andererseits: Besser als nichts, denn wie wir wissen leiden die meisten Frankfurter Stadtplätze unter nicht vorhandener oder belangloser Gestaltung.


    skulptur_four5fk71.jpg


    Bild: Four Frankfurt Facebook / Groß und Partner



    Video:


    https://fb.watch/4juNfZdFEB/

  • Vielleicht will man keine begehbare Skulptur die man dann doch sperren muss, weil ständig irgendwelche Leute runterspringen.

    Wieder einer aus der Reihe "Why we can't have nice things..."

  • ...genau ...es soll auch eine begehbare Skulptur werden; evtl. mit Treppen zum Sitzen und auf jeden Fall mit recht hoher Glasbrüstung.