Leipzig: Parkbogen Ost (Renaturierung, Höhenradweg, Aufwertung)

  • Highline Park


    Für den neuen Höhenpark und -radweg auf dem ehemaligen Bahndamm im Leipziger Osten [DAF] gibt es neue Visualisierungen von dem mit der Realisierung beauftragten Architekturbüro.


    Am südlichen Ende soll der alte Brückenkopf neben dem S-Bahnhof Anger-Crottendorf mit einem Aussichtsturm versehen werden:


    a243d984-c8c9-4d23-be9kjh.jpeg


    Ein paar hundert Meter weiter nördlich schließt sich der „Stadtbalkon“ über der Zweinaundorfer Straße an (Polygraph-Gebäude im Hintergrund):


    2fd779a2-65fb-4b7c-9kvjrv.jpeg


    Noch etwas weiter nördlich entlang der zukünftigen Flaniermeile …


    155755a0-b82c-41c7-bq9kfp.jpeg

    … wird aktuell an der Liselotte-Hermann-Straße [maps] eine weitere der insgesamt 5 denkmalgeschützten Steinbogenbrücken saniert:


    9f695dc8-b6ba-4e39-87zjlq.jpeg


    948fb63a-b1c3-4694-815kay.jpeg


    Blick von der Baustelle zum fertig sanierten Sellerhäuser Viadukt …


    59f633e1-86f3-4a87-adxj8r.jpeg


    … welches bei Fertigstellung des Parks in der Mitte der 2020er Jahre in der Vorstellung der Architekten so aussehen soll:


    01237bf2-731b-4344-biskl7.jpeg


    ba7f4596-5b17-40cf-88hkz5.jpeg


    Querung der Wurzner Straße am nördlichen Ende des Parks:


    3693dc42-bd51-492c-8umjax.jpeg


    21a55e29-8e7e-4b23-apyjpn.jpeg

    Visualisierungen: ©Sinai l Fotos: ©555Farang

  • Rietzschke Aue


    Aktueller Stand zur Umwandlung von Teilen einer Gartenkolonie in einen neuen Park für den Leipziger Osten.


    d0acf230-5dcd-41f6-9t0jbc.jpeg


    Nachdem im Februar 2021 die letzten Kleingärten verschwunden sind sieht es an derselben Stelle heute so aus:


    b0d982d9-3102-4123-a2nk0a.jpeg


    Auch am Eingangsbereich an der Wurzner Straße…


    26902386-db40-4ce5-bayjfm.jpeg


    …sieht es inzwischen schon eher nach einer Parklandschaft aus:


    9456d18d-d742-42fb-a2ukke.jpeg


    Auch bei der Wiederfreilegung der Östlichen Rietzschke hat sich seitdem so einiges getan:


    c25696ee-f128-4c04-96sjxt.jpeg


    Erstes Hochwasser in der renaturierten Bachaue:


    c2d8b8ee-70fc-46a0-b8oku8.jpeg
    ©555Farang

  • Ein paar "Vorher-Fotos". Echt gespannt kann man sein, ob sich "Highline-Park-Feeling" einstellen wird. Potential ist jedenfalls vorhanden.







    Eigene Fotos.

  • Coulée verte in Paris wäre mir als Vorbild noch lieber, war letzte Woche dort. Gelegen hinter der Bastille-Oper. Sehr empfehlenswert und auch vom Lebensgefühl Leipzig wesentlich näher als New York. Coulée verte war übrigens für den Highlinepark in NYC das Vorbild. Wissen die meisten nicht... 😉👍

  • Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich befürchte wieder, dass die deutschen Gärtner-Nichtskönner alles verhunzen.

  • ^ Wettbewerb mit Landschaftsarchitekt*innen fand doch schon statt. Da erinnert nix an Kleingärtnern.


    ^^ Die Highline in New York ist eher post-industriell geprägt, das stimmt. Dementsprechend denke ich auch, dass es in Leipzig eher an Paris herankommt.

    Einmal editiert, zuletzt von hedges ()

  • Die renaturierte Konversionsfläche Rietzschke-Aue geht als deutscher Beitrag für den European Green Cities Award ins Rennen:


    https://www.leipziginfo.de/akt…ies-award-2022-nominiert/

  • Hier ein paar gesammelte Updates aus Teilprojekten zum Bau eines ca. 5km langen grünen Bandes aus Fuß- und Radwegen im Leipziger Osten.



    Rietzschke Aue


    Mit der letzten Aktualisierung ist bei Google Maps die (inzwischen abgerissene) Gartenkolonie verschwunden - und lässt stattdessen Leipzigs neuesten Park von oben bestaunen:


    b4c5e75f-3d5b-49cb-bp6c2e.jpeg


    Auch der neue Schulcampus Ihmelsstraße ist mittlerweile gut zu erkennen:


    a379483c-231b-4c5c-b83csf.jpeg

    ©google maps



    Polygraphplatz


    Die Bürgerbeteiligung für einen neuen Stadtplatz an der Feuerwache Ost (Theodor-Neubauer-Straße) wurde im Oktober abgeschlossen. Damit ist der Weg frei für die Auslobung eines Wettbewerbs zur Gestaltung des zukünftigen „Polygraphplatzes“.



    Nordspange


    Noch endet der (im Bau befindliche) Höhenradweg am nördlichen Ende an der Eisenbahnstraße. Die Stadt Leipzig hat nun bekannt gegeben, dass die bisher nur als „Vision“ benannte Nordspange umgesetzt werden soll, und zwar in der Variante ll (nördlich der Bahnstrecke Leipzig- Dresden).


    a0a56c0b-03fa-4a2e-8q1fko.jpeg

    stadt leipzig


    Dazu soll das Sellerhäuser Viadukt über 2 Brücken mit dem Volksgarten in Schönefeld verbunden werden:


    e9b46e30-cc74-4753-b5cfnf.jpeg

    maps


    In einem ersten Schritt wird vsl. im Jahr 2023 die noch vorhandene Brücke über die Torgauer Straße abgerissen und anschließend durch eine neue Fußgänger- und Fahrradbrücke ersetzt. Ebenfalls in 2023/2024 ist die Bürgerbeteiligung geplant, in welcher genaue Details der Streckenführung entlang der stillgelegten S-Bahntrasse diskutiert werden sollen. Fördergelder aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wurden für die laufende Förderperiode beantragt.

  • Die Stadt Leipzig hat nun bekannt gegeben, dass die bisher nur als „Vision“ benannte Nordspange umgesetzt werden soll, und zwar in der Variante ll (nördlich der Bahnstrecke Leipzig- Dresden).

    Gibt es da eine Quelle? Ich kann nichts dazu finden.

  • Ja, danke, ich habe mir die Links ja alle angeschaut, aber ich habe nirgens finden können, dass nun entschieden wurde, dass die Nordspange in Variante II umgesetzt werden soll und dass 2023 die noch vorhandene Brücke über die Torgauer Straße abgerissen und anschließend durch eine neue Fußgänger- und Fahrradbrücke ersetzt wird.

  • Ja, danke, ich habe mir die Links ja alle angeschaut […]

    🤨

    […] aber ich habe nirgens finden können, dass nun entschieden wurde, dass die Nordspange in Variante II umgesetzt werden soll […]

    Öhm, das hatte ich oben schon beantwortet, siehe Bekanntgabe der Stadt Leipzig. Außerdem:

    […] Das es sich dabei um die Variante ll handelt leitet sich aus dem Masterplan ab.

    (bis zur Seite 50 muss man sich durchblättern…)


    […] und dass 2023 die noch vorhandene Brücke über die Torgauer Straße abgerissen und anschließend durch eine neue Fußgänger- und Fahrradbrücke ersetzt wird.

    Siehe u.a. hier. Abschließend noch der Hinweis, dass trotz der vielen Recherchearbeit dies keine wissenschaftliche Ausarbeitung ist.

  • Dank Dir nochmal für die Zusammenstellung!

    Das stimmt, im von Dir verlinkten älteren Artikel von 2020 hoffte man noch auf eine Realisierung der Nordspange 2023.

    Aber so schnell scheint es ja nun leider doch nicht zu gehen.

    In dem aktuellen von Dir verlinkten Beitrag ist nur von der Realisierung des finanziell abgesicherten Abschnitts des Sellerhäuser Bogens in den nächsten Jahren die Rede. Eine mögliche Umsetzung der Nordspange wird wohl erst beantragt und dann bis 2027 angestrebt.

  • Dude, liest du dir eigentlich durch was hier gepostet wird? In dem Artikel wird nicht von der Nordspange geredet, sondern nur von dem geplanten Rückbau der Brücke. Wenn „vsl. 2023“ geschrieben wird dann ist das ziemlich exakte Kommunikation.

    […] Eine mögliche Umsetzung der Nordspange wird wohl erst beantragt und dann bis 2027 angestrebt.

    Nein, auch das ist nicht richtig, das wurde in keiner der Quellen erwähnt (und auch nicht in meinem Beitrag). Richtig ist, dass ein Datum zur Fertigstellung der Nordspange bzw. des Teilprojektes zur Anbindung an den Volksgarten nicht bekannt ist - 2027 bezieht sich lediglich auf das Ende der Förderperiode (EFRE).


    Berechtige Kritik ist okay, aber Klugsche!ßere! (wenn man sich offensichtlich nur halb mit der Materie befasst hat) ist es nicht. Ich lade dich gerne dazu ein, selber viel Zeit in gut recherchierte und relevante Beiträge zu investieren - ich freue mich darauf. Bis dahin bin ich an dieser Stelle erst mal raus. Ende der Durchsage.

    Einmal editiert, zuletzt von 555Farang () aus folgendem Grund: Zitat und Antwort darauf ergänzt