Quartier Markstraße / Stiepeler Straße [Abriss + Neubau]

  • Was ist hier denn geplant?


    Unter dem Motto „Gesundes Wohnen und Arbeiten im Quartier“ sollen in den nächsten Jahren etwa 100 bis 120 Wohneinheiten auf dem Areal entstehen. Das neue Quartier soll vor allem für Mitarbeiter der Universität interessant werden. Denkbar wären auch Geschäfte oder Arztpraxen, die sich hier niederlassen. Der Neubau einer Zweifach-Sporthalle und einer Kita wird ebenso erwogen wie die Errichtung eines Parkplatzes für mindestens 160 Pkw.


    Architektonisch sollen Wohnblöcke auf vier „Eisschollen“ entstehen, die im Inneren viel Platz zum Verweilen bieten sollen. Das gesamte Quartier soll durch einen Ring von der Stiepeler Straße aus erschlossen werden. Für die Bewohner sind Tiefgaragen vorgesehen.


    Auch die Infastruktur der Umgebung soll verbessert werden. So soll ggf die Kreuzung Markstraße / Stiepeler Straße zum Kreisverkehr umgebaut werden. Ebenfalls soll die Stiepeler Straße ausgebaut und um einen Radfahrstreifen erweitert werden. Mit der weiteren Umsetzung des Konzepts soll die EGR als Treuhänderin beauftragt werden.


    Der Entwurf für die Bebauung der Fläche wurde dementsprechend überarbeitet, mit dem Ziel ein urbanes Stadtquartier zu schaffen, welches sich städtebaulich und funktional in den angrenzenden Gesundheitscampus Bochum einfügt. Denn zuvor hat man auf der Fläche lediglich Einfamilienhäuser geplant, das nun zum Glück geändert wurde.




    Bild: Stadt Bochum


    Quelle + weitere Informationen: Stadt Bochum | WAZ - Schöner Wohnen auf dem Pausenhof - Ideen der Stadtplaner

  • Mir gefällt die Blockrandbebauung auf den vier Eisschollen. Gibt es dazu schon Visualisierungen? Was lässt der Bebauungsplan an dieser Stelle zu? Und was ist mit dem Gebäude an der Markstraße/Ecke Stiepeler Straße - Büros?

  • Bei dem Entwurf handelt es sich um ein städtebauliches Konzept, auf dessen Gundlage der Bebauungsplan erstellt wird. So weit ich weiß gibt es noch keinen Investor für das Projekt. Die städtische Tocher EGR wurde beauftragt das Projekt zu entwickeln und unter anderem auch einen Investoren/ Architektenwettbewerb durchzuführen.


    Und was ist mit dem Gebäude an der Markstraße/Ecke Stiepeler Straße - Büros?


    An der Markstraße sollen großflächeige Büro und Gewerbeflächen entstehen. Denkbar auch als Ergänzung oder Erweiterung zum Gesundheitscampus.

  • Seit dem Abriss der Schule vor drei Jahren ist nichts auf dem Areal passiert. Die Natur erobert die Fläche zurück.



    Stieplerstr by Kostik -Ruhr, auf Flickr


    Nun soll es eine Bürgerversammlung am 7 Mai in der Erich-Kästner-Schule geben um sie frühzeitig in die Planungen einzubinden/zu informieren. Doch es gibt weiterhin wenig konkretes und keinen Investor, obwohl es eine sehr begehrte Wohnlage ist.


    Quelle: WAZ - Die Neubaupläne auf der Brachfläche werfen viele Fragen auf



    Stieplerstr by Kostik -Ruhr, auf Flickr

  • Auf der Bürgerversammlung am 7 Mai wurde der Bebauungsplan vorgestellt. Demnach sollen die Gebäude drei bis vier Geschosse hoch sein und zwischen 300 und 400 Wohnungen bieten. Es sind Tiefgaragen, ebenerdige Besucherparkplätze und ein Parkplatz mit ca. 160 Stellplätzen zur Markstraße hin geplant – alles zu erreichen über eine Ringstraße von der Stiepeler Straße. Auch eine Kita, Turnhalle für die Ruhr-Uni und ein Gewerbebau ist vorgesehen, wo Dienstleister aus der Gesundheitsbranche angesiedelt werden sollen.


    Quelle: WAZ - Bürger fürchten Verkehrskollaps durch Neubaugebiet