Nürnberger Norden (Thon, Wetzendorf, Großreuth h.d.V, Marienberg)

  • Das Fraunhofer IIS erweitert den Standort im Nordostpark (LOK Und L.I.N.K). Der Aushub für den 3. BA ist bereits erfolgt.

    Leider habe ich keine Infos im Netz gefunden (außer diversen Ausschreibungen für Planungsleistungen auf competition von 2016, die ich mir aber nicht angucken kann).



    Direkt dahinter und im Umfeld werden weitere Hallen und Bürogebäude gebaut. Vom "Wald" ist im Inneren des NOP nicht mehr viel übrig.


    Ebenfalls im NOP ist seit längerem ein großer Neubau am "mittleren Eingang" im Angebot / Vermarktung: https://www.ruestig.de/projekt…s/campus-nordostpark.html. Vor Ort ist aber noch nichts von Bau(vor-)maßnahmen zu sehen. Mal sehen, ob da noch was kommt.

  • Dann hoffen wir mal, dass es Gewerbeimmobilien werden. Da baut Sontowski nämlich in einer ziemlich hohen Liga! Bei den Wohnungen ist es ja eher durchwachsen. Ich freue mich aber sehr, da Sontowski für mich für vergleichsweise sehr schöne Architektur steht!

  • Ich finde, dass sich auch Sontowski-Wohnungen durchaus sehen lassen können. Das einzige wirklich gelungene Bauvorhaben entlang der Bahnhofstraße fällt für mich zum Beispiel in diese Kategorie: Link zum Beitrag.

    Da möchte ich auch keinesfalls widersprechen. Was ich mit durchwachsen meinte, ist dass es gute Beispiele wie das Gebäude in der Bahnhofstraße gibt, aber auch ziemlich einfallslose Schuhkartonbauten diese hier. Das Seetor ist ja auch ein super Beispiel für gute Wohnimmobilien.

  • So toll finde ich das Gebäude in der Bahnhofsstraße nun aber auch nicht. Besser als die anderen Neubauten dort, aber das ist auch wirklich nicht schwer. Würde es in der Fürther Straße oder gar Königstraße stehen, dürfte das Urteil hier deutlich anders ausfallen. Thon ist an der Stelle aber auch nicht wirklich reizvoll, sodass sogar so ein Neubau dort eine Verbesserung wäre.

  • Es gibt Neues zum Schoeller-Gelände. Die Pläne zum Bau der FAU sind wegen dem neuen Investor wieder auf Eis gelegt. Ich finde das etwas schade, da der Standort mit der StUB super an den Rest der Uni angebunden gewesen wäre.

  • Gestern bin ich mit dem Auto durch Thon durchgefahren, weswegen ich leider keine Bilder machen konnte. Zu meinem großen Überraschen ist nämlich im Bereich der alten Wendeschleife mittlerweile eine ziemlich große Baugrube, in der noch fleißig weitergegraben wird. Hab ich irgendwas verpasst? Zumindest ist mein letzter Stand, das hier:

    Sontowski hat Grundstück in Thon gekauft. Dann geht vielleicht demnächst etwas voran.

    http://deal-magazin.com/news/1…g-und-plant-Bueroflaechen

  • Die Baugrube habe ich auch schon bemerkt, aber kein Bauschild gesehen und auch nicht gelesen was dort konkret gerade passiert. Sollte an dieser Stelle nicht der zentrale Platz entstehen und drumherum Gebäude?

  • Ich hab etwas recherchiert und bin auf einen Beitrag der Immobilien-Zeitung gestoßen. Demnach soll dort ein elf-geschossigen Büroturm sowie ein Bürogebäude von Sontowski & Partner gebaut werden. Zudem soll ein 2.000 qm großen Stadtteilplatz entstehen.

    Die Entwürfe stammen vom Architektenbüro ATP, welche bereits den städtebaulichen Wettbewerb 2016 gewonnen haben. Mal abwarten, in wie weit die damaligen Entwürfe noch geändert wurden.

  • DocHobbit : Wenn ich mir den ATP-Entwurf ansehe, dann sieht es für mich so aus, dass dieses Hochhaus im Hintergrund 11 Stockwerke hat. Der Blick in der Visualisierung geht offenbar von West nach Ost über den Stadteilplatz, und der Hochhausturm befindet sich gar nicht auf dem eigentlichen Areal, sondern östlich der Erlanger Straße, wo jetzt an der Ecke Erlanger Straße/Kilianstraße noch der Flachbau eines Autohändlers steht (jedenfalls in der Google Maps Ansicht). Das fände ich sehr gut, wenn die Erlanger Straße dort zu beiden Seiten mit neuer Bebauung eingefasst wird und dadurch einen urbaneren Charakter bekommt. Die übrigen Vorhaben auf der Seite von ATP Architekten sehen auch eher höherwertig aus und Sontowski gehört ja ebenfalls eher zu den Entwicklern, die auf höhere Standards setzen - siehe etwa beim Seetor Areal in Mögeldorf.


    Ich finde, das lässt sich alles durchaus gut an!

  • Alles klar, danke. Ich hatte das nämlich so verstanden, dass das bisher nur ein grober Entwurf war und jetzt erst noch ein Wettbewerb für die Gebäude ausgeschrieben wird. Scheinbar ist das aber hinter verschlossenen Türen geschehen, sonst würden die Bagger nicht schon rollen.

  • Etwas mehr Kommunikation von deren Seite wäre schon wünschenswert. Aber das Seetorareal sieht wirklich sehr gut aus. Ein sehr gelungenes Projekt. Man hätte noch eine Baumreihe zur Hauptstraße hin pflanzen können, aber das müsste ggf auch etwas mehr von der Stadt unterstützt und gefordert werden.

  • Aber bis dahin wird noch viel Zeit vergehen, und wer weiß ob der Druck auf den Immobilienmarkt bzw. die Nachfrage nach Büro und Gewerbe lange genug so bleibt, angesichts dessen was gerade durch die Wirtschaftsnachrichten schwirrt.


    Hier steht es auch fest, der Komplex kommt weg. In KW 40 fangen dort dann auch die ersten Arbeiten für den Abbruch an.

    Weil die frage kommt, nein hab keine Ahnung was dann dort hin kommt. :)

  • Einen Teil der Fläche der alten GfK-Gebäude am Nordwestring will die Umweltbank AG aus Nürnberg mit einem neuen, nachhaltigen Bürogebäude als Firmensitz bebauen und hat dafür einen Architekturwettbewerb ausgelobt, weitere Informationen gibt es als Pressemitteilung auf deren Webseite. Die Rede ist von einem "ökologischen Vorzeigeobjekt" - klingt auf jeden Fall vielversprechend.

  • Das ist genau mein Humor, ein bestehendes, nichtmal altes Gebäude, abreißen, um ein „ökologisches Vorzeigeobjekt“ zu bauen. Nicht falsch verstehen, ich freue mich über etwas neues und schönes an dieser Ecke, bloß der Umweltgedanke ist schon ziemlich fragwürdig.

  • Nachdem die schon vor kurzem das Gebäude am Frauentorgraben mit einer unökologischen Styroporschicht verschandelt haben... was dann jetzt nach ihrem Auszug für Nachmieter eventuell auch wieder aufwändig umgebaut werden muss?!

    Und deckt sich die Planung jetzt mit dem Konzept von Oliv Architekten für das Areal, oder ist das jetzt wieder passé?

  • Auf dem Gelände des ehem. Nordbahnhofs wächst derzeit das Wohnbauprojekt k40 aus dem Boden, aktueller Stand:


    50436789766_fbd69e8612_b.jpg


    eigenes Foto 08.10.2020


    Was mich etwas wunndert, warum sich auf der Fläche nördlich von Aldi bis zum Ring noch nichts getan hat. Gibt es dort schon konkrete Planungen? Soweit ich weiß ist Sontowski mittlerweile in Besitz des Grundstücks?

  • Auf dem Grundstück Äußere Bucher Straße / Ecke Kilianstraße ist ein neues Mehrfamilienhaus entstanden, bisher noch nicht im Forum aufgetaucht. Die Dimensionen des Gebäudes passen jedenfalls besser zu der geplanten Bebauung nebenan (Neue Mitte Thon) als der Vorzustand.


    50436789846_d13de93e8d_b.jpg


    eigenes Foto 08.10.2020