DB-Hochhaus am Hauptbahnhof | 51m [Abriss + Neubau]

  • Baubeginn erfolgt

    Die Arbeiten am neuen zwölfgeschossigen Hotel an der Nordseite des Hauptbahnhofs haben begonnen. Der Baukran steht schon, Teile des Fundaments sind am letzten Freitag gelegt worden. Das neue Hotel (190 Zimmer) wird fast dieselben Maße haben wie das alte DB-Hochhaus, das rund 47 Meter hoch und 40 Meter breit war. Nächstes Jahr soll das neue Hotel eröffnet werden.


    Quelle: WAZ - Neues Hotel am Essener Hauptbahnhof wird auf Bunker gebaut



    Bild: Premier Inn GmbH

  • EG und 1.OG verlieren mit jeder neuen Visualisierung weiter.
    Auf der Neuesten wirkt das Gebäude sehr gedrungen, und der gesamte obere Bereich lastet optisch auf einem unbedeutendem Sockel, der nunmehr nur noch eingeschossig ist. Von der dunklen Verklinkerung, die in #21 gezeigt wurde ist auch nichts mehr zu sehen. Schade für diese schwierige Ecke des (Park-)platzes, denn so wäre die Chance zur Belebung und Aufwertung des Bereichs vertan.

  • Fotoupdate von heute. Im Betonfundament kann man im vorderen Bereich die Schalung für einen Treppenabgang erkennen, der vermutlich in die darunterliegende Bunkeranlage führt.


    (eigenes Bild)

  • Also die Hälfte ist schon mal geschafft. Schade finde ich nur, das bei dem überarbeiteten Entwurf das verglaste Erdgeschoss von zwei auf eine Etage reduziert wurde. Bei der Fassade würde ich mit eine Aluminiumverkleidung wünschen. Doch vermutlich werden Kunststoffplatten eingesetzt.

  • Hat jemand in Erfahrung bringen können, was im Zuge des Hochhausneubaus mit dem Fußgängertunnel zu Gl. 21/22 im Bahnhof geschieht? Der ist seit Ende der Abbrucharbeiten gesperrt, da der bahsteigseitige Ausgang wohl mit abgetragen wurde. Für die Reisenden eine (noch) unkomfortable(re) Situation (als vorher), da der im Berufsverkehr gut frequentierte Bahnsteig derzeit lediglich über den etwas abgelegenen Ost-Quertunnel oder den Zugang von der Hachestraße her erreichbar ist.

  • Die Westseite ist inzwischen vom Gerüst befreit, der Kran auf der Ostseite abgebaut.
    Bei blauem Himmel zeigt sich immerhin ein ganz schöner Kontrast.
    Das Ergebnis entspricht weitgehend der Visualisierung in #43. Die spärliche obere "Abschlusskante" fehlt noch, Haltevorrichtungen sind aber schon zu erkennen. Bei den Fenstern konnte man offensichtlich nochmal ein paar Euro einsparen.
    Kann Fassade noch viel langweiliger sein?


    eigenes Bild

  • Heute am 1. Mai raus nach Essen und sich selbst ein Bild vom Neubau des Hotels machen. Passte bei diesem Wetter fototechnisch optimal, bei diesen wechselhaften Lichtverhältnissen. Was ich oben noch wohlwollend mit schick bezeichnet habe muss ich revidieren. Dieser Kasten ist einfach nur weiß und

    hässlich. Da ist ja nichts dran was in Richtung Architektur geht. Einfach ein großer Klotz. Das hat auch nichts mit Stadtentwicklung zu tun. Wer so etwas durchwinkt. Unfassbar. Da war das alte HH um Längen besser, halt eben nur in die Jahre gekommen. Ordentlich saniert hätte diese Stelle am Bahnhof m.M. nach freundlicher gewirkt. Schade. Nachfolgend einige Fotos mit der Corona-Warteschlange vorm Lidl.


    Am liebsten hätte ich es bei diesem einen Bild belassen. Der Ausschnitt zeigt eigentlich schon alles

    dsc_429228kz1.jpg

    Täuscht. Der Himmel ist der Star..

    20200501_1453540yk1v.jpg

    Wir kommen der Geschichte schon näher

    20200501_1526186gkcg.jpg

    Der Übergang zum HBF oder alt und neu

    20200501_15243490knr.jpg

    Lobby in Arbeit

    20200501_152747d5jia.jpg

    Volle Breitseite

    20200501_152852yek5m.jpg

    Verarbeitung: Was ist das für eine Vorhangfassade. Sieht billig aus.

    20200501_153202u6k0y.jpg

    Die Rückseite noch eingerüstet mit Zugangskontrolle

    dsc_42972uklr.jpg

    Zum Abschluss der Fremdkörper mit dem Haus der Technik li.

    20200501_145244uvk1l.jpg


    Leider schaffe ich es noch nicht die Bilder auch als Thumb hier einzusetzen. Mal schauen wie's geht.


    Wie immer sind die Bilder von mir und gemeinfrei8)

  • Muss ich vollkommen zustimmen... So etwas tristes. Unheimlich schade, welch eine Chance hier vertan wurde. Da ist die Außenfassade des Hauptbahnhofes (Foto Nr. 4) weitaus schöner. Da kann man sich wirklich nur an den Kopf fassen...