Leipzig - Übersicht (Galerie)

  • Leipzig - aktuelle Ansichten

    Hier soll es wieder aktuelle Ansicht aus Leipzig geben,


    Entgegen Meldungen in der Leipziger Volkszeitung hat sich der Grünzug am Leipziger Dittrichring, ein Abschnitt des Promenadenrings , gut gehalten. Das ist jetzt nicht die Riesenanlage, entspannen kann man dort aber schon. Der Bereich an der Thomaskirche wird aber von den Studenten der Universität Leipzig nicht so intensiv genutzt wie die Lennéanlage.



    Thomaskirche






    Mendelssohn-Denkmal






    Das Wetter im November ist zwar etwas ungemütlich, man kann aber die Gebäude besser betrachten.









    Der kürzlich fertiggestellte Neubau des Hotels INNSIDE der spanischen Meliá-Gruppe ist als solcher nicht auf den ersten Blick erkennbar.




    Eigene Fotos.

  • Der Gebäudeteil in der Gottschedstraße war früher das Messehaus Kosmos. Erhalten geblieben sind nur die Fassaden. Das eigentliche Hotel ist auch hier ein Neubau.










    Durch die Freilegung des Pleißemühlgrabens ergibt sich dieser Durchblick.





    Eigene Fotos.

  • Der Richard-Wagner-Platz zeigt sich in neuem Glanz. Jahrelang prägten hier Lücken, Brachen, Abriß, Zerstörung und Fahrzeuge das Bild. Heute ist es ein urbaner Raum mit Aufenthaltsqualitäten. Auf Fotos des Jahres 2004 aus der August-Bebel-Straße hatten die dortigen Bäume in etwa die gleiche Größe...




    Prägend ist das Gebäude Großer Blumenberg. Der Klassizismusbau wurde nach erheblichen Kriegszerstörungen wieder aufgebaut.










    Auch dieser Bau war stark zerstört. Ein Münchner Versicherer hat das Gebäude entsprechend der Pläne des Baumeisters Max Pommer wieder herstellen lassen.






    Das Nachbargebäude in der Hainstraße erhält gerade sein Dachgeschoß zurück.






    Eigene Fotos.

  • Der nach Kriegsschäden und durch weitere Abrisse zu Ostzeiten entstandene Sachsenplatz ist Geschichte. Um das Leipziger Museum der bildenden Künste entsteht ein neuer Stadtraum.


    Gebaut wurden am Neumarkt ein Bau für das Stadtgeschichtliche Museum, Geschäftshäuser und Hotels.










    Ob sich die Vorstellungen von belebten Zwischenräumen realisieren, werden wir sehen. Hier werden wieder Säuleneichen gepflanzt.




    Eigene Fotos.

    Einmal editiert, zuletzt von Stahlbauer () aus folgendem Grund: Doppeltgemoppelt.

  • Für den Bau der Winkel am Neumarkt/Brühl bzw. Brühl/Katharinenstraße mussten die Bäume gefällt werden. Die neuen Pflanzgruben sind schon gebaut, erste neue Eichen wurden auch schon gepflanzt.






    Hier stehen noch die alten Eichen am Museum der bildenden Künste.










    Eigene Fotos.

  • Mit der Fertigstellung der "Hainspitze" ist wieder Leben in die Hainstraße eingezogen. Noch stehen Läden in den angrenzenden Passagen und Durchhöfen leer. Die Belebung hat aber begonnen. Mal sehen, wieviele Drogeriemärkte die Straße aushält. Mir war gar nicht bewusst, dass es auch Flaggship-Stors bei Drogeriemärkten gibt.









    In der Jägerhof-Passage gibt es noch freie Flächen.









    Eigene Fotos.

  • ^ Hach, wie idyllisch.


    Ich hoffe, ich darf hier auch ein paar Bilder reinstellen. Gestern begab ich mich aufs City-Hochhaus, in der festen Überzeugung, einigermaßen gute Fernsichten vorzufinden. Oben angekommen, die Ernüchterung: Wie schon in den letzten Tagen steckt die Stadt unter einer dicken Smog-Glocke. Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen, denn an der Großwetterlage hatte sich nichts geändert, nur weil seit Freitag wieder die Sonne scheint. Vor 30 Jahren, als in und um Leipzig noch zahlreiche Chemiebuden ihre Gifte ungefiltert in die Umwelt bliesen, konnte man Smog wenigstens noch riechen.


    Aber egal, ein paar mäßige Fotos von mir:


    Blick rüber zur Bullen-Schüssel




    Blick gen Norden über den Zoo nach Gohlis





    Blick über die Ostvorstadt in den Leipziger Osten und Schönefeld. In der Bildmitte schön zu sehen von ganz links nach ganz rechts: Die schönste Straße Deutschlands.





    Blick übers Graphische Viertel nach Sellerhausen und Anger-Crottendorf. In der Mitte bonbonfarben das Kreuzstraßenviertel, eine der wenigen Plattenbaugebiete, die im Zuge der Sanierung nicht in Styropor gepackt worden sind. In zehn oder zwanzig Jahren, wenn man den künstlerischen Wert von Plattenbauten dann vielleicht zu schätzen weiß, wird man froh darüber sein. Etwas über der Mitte am rechten Bildrand der Sellerhäuser Eisenbahnviadukt, der nach der Stilllegung zu einer Art High Lane umgestaltet werden soll.

    Bilder: Cowboy

  • Leipziger Neuseenland

    Der Hainer See wird wohl der am intensivsten genutzte See im Leipziger Neuseenland werden. Neben den "Ferienhäusern" an der Lagune bei Kahnsdorf entstehen Bootshäuser, ein Campingplatz, Hotels... Mal sehen, was dem Eigentümer noch so einfällt.

















    Das alte Herrenhaus in Kahnsdorf.






    Eigene Fotos.

  • Nicht sicher bin ich mir, ob Galerien überhaupt noch zeitgemäß sind. Andernorts ordnet man/frau heimelige Winter-/Nachtansichten den Städtebaugalerien zu. Schaun´mer mal.


    Die Station Wilhem-Leuschner-Platz der S-Bahn Mitteldeutschland.


    201412Leuschnerplatz_006.jpg


    201412Leuschnerplatz_007.jpg


    201412Leuschnerplatz_005.jpg



    Am Eingang zur Petersstraße: Links das Merkurhaus. Rechts altes Reichsbankgebäude.


    201412Leuschnerplatz_003.jpg



    Und das Klingerhaus.


    201412Leuschnerplatz_001.jpg



    Links neben dem ehemalige Königsplatz war bis zum II. Weltkrieg alles dicht bebaut. Rechts sieht man das erste Grassimuseum, die heutige Stadtbibliothek.


    201412Leuschnerplatz_002.jpg


    Eigene Fotos.