Abriss Postmoderne Budapester Straße 35

  • Die Arbeiten an der Fassade machen deutlich, dass hier bald der Abriss beginnen wird. Soweit ich es erkennen konnte, wurde ein Großteil der vorgehängten Fassadenplatten bereits demontiert.


  • The Westlight Berlin

    Ich bin letzte Tage auch vor Ort gewesen- mittlerweile stehen dort 2 Krane und das neue "Hochhaus" wächst schnell nach oben.



    Des weiteren habe ich einmal recherchiert...



    Das Projekt heißt "The Westlight Berlin."


    Mehr Informationen sind auf der entsprechenden Webseite zu finden: http://the-westlight.de/de/


    Danach soll das Gebäude 60 Meter hoch werden (15 Etagen)
    Im 15 OG ist eine große Dachterrasse vorgesehen.



    Eine Webcam hat hier versteckt...:
    http://the-westlight.de/de/gebaeude.html bitte ein bisschen runterscrollen...



    ************************


    Bleibt noch die Bitte an unseren Moderator, den Thread entsprechend umzubennen:daumen:


  • Man mag über den Verlust des recht ansprechenden alten Gebäudes denken, was man will - der Nachfolger ist ein echter Gewinn für die Dramatik der Stadtkulisse im Zoo!


    Hier kommt langsam richtig ein bisschen Central Park South-Feeling auf.


    Marco


    ----

    Einmal editiert, zuletzt von Bonteburg () aus folgendem Grund: Stil

  • Danke Prinzali für die Fotos, so schön sie sein mögen, vermögen sie jedoch nicht mich davon zu überzeugen, dass dieses Gebäude nun ansehnlicher gar schöner als sein postmoderner Vorgänger sein soll.

  • Ich konnte das Gebäude heute vor Ort sehen und bin (soweit) angenehm überrascht worden.


    Die Winkel in der Fassade sind (oder wirken) flacher und auf mich dadurch angenehmer als auf den Visus. Zudem wirkt die Fassade deutlich stärker gegliedert, was ihr die kalte Wirkung nimmt, die sie auf den Renderings auf mich gemacht hatte.


    Auch wenn mich das Gebäude nicht umhaut, gefällt es mir besser als der Vorgänger. Und ich bin im Allgemeinen kein Freund dieser Kästchen-Archtektur. Allerdings ist der Sockel noch nicht verkleidet, hier kann noch einiges kaputt gemacht werden.

  • ^Eine der schwächsten Entwürfe aus dem Hause Grüntuch/Ernst. Nachts werden die einzelnen Fassadenelemente zwar illuminert, das aber rettet die undifferenzierte, plumbe Fassade dennoch nicht. Die ganze Kubatur ist so grottenschlecht geworden, dass man sich nur die Augen reiben kann. Wirklich enttäuschend.

  • Ich hatte das damals so verstanden, dass es dem Architekten auch gar nicht um eine gute Architektur ging, sondern um die gute Haustechnik in dem Gebäude.


    Dann kann man nur hoffen, dass das wenigstens hinhauen wird. :D

  • Ich finde das alles extrem schade. Der Vorgängerbau hatte Charakter, Wiedererkennungswert und architektonsiche Qualität. Der Neubau ist maximal Durchschnittsware, wo es das einzige Ziel war, möglichst viel Fläche in die Kubatur zu quetschen. Ich finde den Bau viel zu dominant, zu groß, zu wuchtig und zu kühl.


    Ich hätte mir gewünscht man hätte zumindest die Fassade erhalten oder den Neubau zumindest im Geist des Vorgängers konzipiert, von mir aus etwas aufgestockt. Jetzt ist es für mich eindeutig eine architektonische und städtebauliche Verschlechterung. Schade.

  • Sieht für mich auch aus wie gewollt und nicht gekonnt im Vergleich zum Vorgängerbau einfach nur wie hingeklascht... möglichst viel Raum in eine plumpe Form gequetscht. Durch die merkwürdigen Streben am Dachende wirkt es ausserdem so als sei es nicht fertig und da kommt noch was...