Friesenplatz ("Haus Friesenplatz", Hohenzollernring 62)

  • An der Fassade des Hochhauses am Friesenplatz wird gearbeitet. a2pela7i.jpg

    Großartig, dass es endlich losgeht! Kennt jemand aktuelle Visualisierungen? M.E. wurden noch keine konkreten veröffentlicht. Bin übrigens neu im Forum und freue mich demnächst aktiv, auch mit der ein oder anderen Beobachtung/Info aus dem Bereich Köln, teilzunehmen :)

  • Willkommen ArtyFarty,

    schön das Du ab jetzt dabei bist.


    Offensichtlich werden zunächst die Vordächer entfernt, danach kann es aber erstmal wieder dauern bis es weitergeht.

    Der letzte Bericht zu diesem Projekt war im Juli 2019 im Express:


    https://www.express.de/koeln/e…zum-riesenplatz--32849826


    Der Investor will am liebsten ganz neu bauen, höher und schöner als jetzt - ein Weltklasse-Haus, wie er verspricht.

    Der Bezirksbürgermeister ist aber skeptisch, weil ein höheres Haus nicht mit dem Höhenkonzept vereinbar sei.

    Ich jedenfalls wäre für einen Neubau, um die Stadt städtebaulich voranzubringen; aber selbst bei einer Revitalisierung,

    glaube ich nicht, dass eine Baugenehmigung zum jetzigen Zeitpunkt bereits vorliegt.

  • Ich muss sagen, dass ich ein Hochaus wie das Bestandsgebäude an dieser Stelle rein von der Kubatur her nicht schlecht finde. Das Ende der Magnusstraße wird gut eingefasst und auch mit der aktuellen Höhe fühlt es sich dort im positiven Sinne schon deutlich dichter an als in den meisten Ecken der Stadt.

    Vielleicht würde es auch ein guter Fassadenwettbewerb tun. :)

  • Noch ist offen, wie hoch das geplante Eckgebäude Hohenzollernring 62 werden soll. Dem Rat wird eine Studie und Empfehlung der Verwaltung vorgelegt, worin eine Höhe von maximal 67 Metern favorisiert wird. Der Investor schlug eine Höhe von 67 bis 99 Metern vor. Das Bestandsgebäude ist 39 Meter hoch, während das gegenüberliegende Gerling-Ensemble eine Höhe von bis zu 64 Metern aufweist. Da das im Frühjahr beschlossene neue Höhenkonzept noch nicht erstellt ist, wird dieses Projekt einzeln entschieden. Ginge es nach den normalen Vorschriften eines Gebäudes in der Innenstadt, dürfte ein Neubau nur maximal 22,50 Meter plus Staffelgeschoss hoch sein.
    In der Studie wird von der "Entwicklung einer hochattraktiven Architektur auf internationalem Niveau mit maximaler Qualität im öffentlichem Raum und Städtebau" gesprochen. Währenddessen sorgt sich die Verwaltung darum, dass eine Verdoppelung der Bruttogeschossflächen vorgesehen ist und es so zu "unvorteilhaften Proportionen" kommen kann.


    Es bleibt spannend!

    https://ratsinformation.stadt-…/vo0050.asp?__kvonr=94859

  • Im Grunde nichts Neues. In einer dem Rat vorliegenden Beschlussvorlage soll nun eine max. Höhe von 67 Metern für das Gebäude Hohenzollernring 62 (Eckgebäude Friesenplatz) geprüft werden. Der Investor würde gerne 99 Meter hoch bauen, was definitiv abgelehnt wird. Die Höhe von 67 Metern nennt der Investor (Proximus Real Estate AG und der Quantum Immobilien AG) als Mindesthöhe um das Projekt wirtschaftlich realisieren zu können.


    Lt. KStA-Print ist das Bestandsgebäude 36 Meter hoch, das gegenüberliegende Ring-Karree von Norman Foster erreicht eine Höhe von 60 Metern. Zwar gebe es einen Beschluss des Stadtentwicklungsausschusses von 2001 an dieses Stelle keinen weiteren Hochpunkt zu genehmigen - jedoch könne es auf Grund der Tatsache, dass eine Sanierung des Bestandsgebäudes nicht wirtschaftlich sei, eine Ausnahmegenehmigung geben.
    Sollte sich der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 17. Juni für eine Höhe bis max. 67 Metern entscheiden, wird es einen Architektenwettbewerb geben.


    https://www.ksta.de/koeln/koel…ls-67-meter-sein-38124094

  • Die Fassade des zweiten Bauabschnitts ist fast komplett. Damit neigt sich das langjährige Bauprojekt mit drei Gebäuden am Friesenplatz dem Ende zu.


    bildschirmfoto2021-03q4jr7.png
    Bildquelle: Webcam

  • Der Stadtentwicklungsausschuss beschloss mit den Stimmen von CDU, Grünen und Volt einen Antragüber den am 06. Mai im Stadtrat entschieden werden soll. Betrifft: "Hochhaus" am Friesenplatz (Hohenzollernring 62

    - Es wird eine Massestudie erstellt
    - Es sollen Höhen zwischen 39 (das jetzige Gebäude ist 39 Meter hoch) und 67 Metern geprüft werden
    - Der Bau von Wohnungen soll geprüft werden

    Die Stadt erstellt derzeit ein neues Höhenkonzept. Nach dem bisherigen dürfte an der Stelle nur 22.50 Meter hoch gebaut werden. Baudezernent Greitemann meinte, man könne das Bauvorhaben und das neue Höhenkonzept (ergebnisoffen) verzahnen. Dies könne (lt. Rundschau) im Endergebnis auch bedeuten, das dort nur 22,50 Meter hoch gebaut werden dürfe.


    https://www.rundschau-online.d…latz-vor-dem-aus-38340860