Kaiserlei-Quartier (wieder in Bau)

  • Das dürfte ein erster Blick auf den in #76 erwähnten Marktplatz sein:


    kaiserlei-quartier_block_f.jpg
    Bild: CG Gruppe / KSP Jürgen Engel Architekten / Eike Becker Architekten


    Wie schon bekannt, wird der gesamte Block F (Plan in #77) nach Planung von KSP Jürgen Engel Architekten gebaut, nicht nur das neue Best Western Macrander Hotel. Auf dieser Visualisierung wirkt der Entwurf doch um einiges konventioneller als auf der Visualisierung des Hotels in #76. Der erstmals zu sehende Goldton an der Fassade gefällt allerdings. Links auf der Ansicht das umgebaute Y-Hochhaus. Im Hintergrund das frühere Scheibenhochhaus mit neuem Einschnitt, dort noch nicht feststehende Planungsdetails soll wohl der Baum verdecken. Zum Marktplatz hin ist offenbar ein Supermarkt geplant.

  • Auch das Kaiserlei-Quartier habe ich beim Anflug vorgestern schnappgeschossen. Man sieht schön die neuen Rampen an der A661 sowie die durchgezogene Kaiserleipromenade:



    Von diesem Winkel sind die Baustellen östlich des Kaiserleis besser zu erkennen:


    Bilder: epizentrum

  • Kann es sein das die CG Gruppe insolvent ist oder Probleme hat (wäre in Corona-Zeiten ja nicht verwunderlich)? Zumindest passiert hier seit Wochen nichts mehr. Das gleiche habe ich von CG- Projekten in anderen Städten gehört.

  • Zum Beispiel beim Upper Nord Tower in Düsseldorf passiert seit Wochen nichts mehr. Die Baugeräte sind dort zum größten Teil abgezogen worden. Ein richtiges Statement seitens der Stadt ist auch noch nicht erfolgt.

  • die Baustelle "Vitopia Kampus" steht definitiv seit vielen Wochen still! Ich bin da Augezeuge, das Foto von Schmittchen zeigt den Umstand der permanent hochgezogen Hakenflaschen nur zu deutlich!

  • Das Schicksal des ehemaligen Gröner-Unternehmens, das jetzt unter Consus Real Estate AG firmiert, liegt seit vergangenem Juli in den Händen der Mehrheitseignerin ADO Properties (die ihreseits mit Adler Real Estate fusionierte). Consus kämpft mit einer hohen Verschuldung und stößt alle möglichen Werte ihres Portfolios ab, um die Verschuldung zu drücken und sich am Ende auf wenige größere Standorte zu konzentrieren. Bis sie die Kurve kratzt, stehen ihre Baustellen still oder köcheln auf kleiner Flamme weiter - je nachdem, was günstiger ist.

  • Nichts Konkretes? Das Projekt ist hinter dem Zeitplan, wie ein Sprecher des Bauherrn Consus Real Estate der Offenbach-Post gegenüber einräumte. Planung und Konzept sollen aber unverändert umgesetzt werden.


    Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt ist von dem Ende 2018 geschlossenen Kaufvertrag für den schlüsselfertigen Erwerb von 205 Wohnungen zurückgetreten. Der Käuferin stand ein vertragliches Rücktrittsrecht zu, falls Baufortschritte nicht innerhalb von vereinbarten Zeiträumen erreicht werden. Betroffen ist die Blockrandbebauung zur Berliner Straße und zum Goethering mit sechs bis sieben Geschossen.



    Dies als "Mod-Service". Bitte nicht nur einen Link posten, sondern wenigstens die Kernpunkte zusammenfassen und/oder kommentieren (Richtlinien).

  • ich meinte, nichts Konkretes, was den aktuellen, nicht vorhandenen Baufortschritt erklärt.

    Auf der Seite von Consus ist gar kein Termin mehr zum Projekt genannt und auf der dort verlinkten Seite vertical-village.de sind Termine Q2 2022...


    Was muss man denn planen (außer einer Finanzplanung?), um die restlichen "Abbruchkanten" zu begradigen?


    Im Artikel ist wohl interessanter, was NICHT gesagt wurde...

  • Gerade entdeckt: Bereits am 20.05 2020 meldete Consus den Verkauf an Partners Immobilien Capital Management . Warum wurde das nicht im OP-Artikel erwähnt?


    Begründung sei die Konzentration auf Wohnprojekte in Top9 Städten. In die Hochhäuser kommen doch Wohnungen...? Und heißen soll es New Frankfurt...?

    Ich bin gespannt, wann&wie es weiter geht!

  • Am Mittwoch, den 25. November 2020, um 11.30 Uhr fand eine Online-Pressekonferenz der Stadt Offenbach zum Bebauungsplan Nr. 645 „Strahlenberger Straße“ (Vitopia-Kampus) statt.


    Consus erhielt in der Veranstaltung ein Forum, weil die städtische Politik den zugehörigen Bebauungsplan Strahlenbergstraße Ost nun als Satzung beschlossen hat. Dies sichert einige Neubauten auf dem Areal, deren Vorbereitung bereits begonnen hat, nun rechtlich ab.


    Der Frankfurter Consus-Niederlassungsleiter Till Diekmann trat der Kritik entgegen, dass kaum ein Baufortschritt sichtbar sei, wie Beobachter immer wieder bemängeln. Aktuell seien Sonden für die Geothermie seien verlegt worden, Neubauten über das Bodenniveau hinaufgetrieben und ein Bestandsgebäude abgerissen worden. "Aber einiges ist auf der Baustelle nicht wie gewohnt gelaufen", räumte er ein.


    Daran sei zum Teil die Corona-Pandemie schuld. Jetzt werde aber bald sowohl an den ehemaligen Siemens-Hochhäusern, die zu Wohnobjekten werden sollen, als auch an Neubauten, wie dem zukünftigen Hotel der Marke Best Western, wieder eine Entwicklung zu sehen sein. Zwar werde dieses wohl erst 2024 und damit zwei Jahre später als zunächst geplant fertig, aber insgesamt laufe alles in einem normalen Rahmen für ein solches Großprojekt.


    Wie schon in der Hessenschau und bei hr-Info am 24.11.2020 berichtet, bleibt leider im Unklaren welche Teile des Projektes Consus RE an Partners Immobilien Capital Management verkauft hat.


    Der Kern des Projekts ging offenbar gar nicht an die Offshore-Firma.


    Die künftigen Apartmenthäuser in den beiden Türme, die unter dem Begriff Vertical Village (Senkrechtes Dorf) vermarktet werden, hat sich schon vor ein paar Jahren die Bayerische Versorgungskammer gesichert. In einem so genannten Forward Deal. Und die Behörde, die sich im Freistaat um die Altersversorgung von Beamten kümmert, lässt wissen, sie sei vom Guernsey-Deal gar nicht betroffen.


    Auch die neu gepostete Meldung Neuordnung des ehemaligen KWU-Geländes am Kaiserlei, auf der Internetseite der Stadt Offenbach erweckt den Eindruck "Alles" laufe mit dem Verzug von 2 Jahren "ganz normal" weiter.

  • Stand März 2021

    Viel Veränderung kann ich nicht wahrnehmen und die Bautstelle wirkte nicht belebt heute


    ">

    Ansicht Goethering Richtung Westen


    ">

    Ansicht Berliner Straße Richtung Osten

    ">

    Teilansicht Berliner Straße Richtung Norden

  • Irgendwo hab' ich noch ein Bild vom Oktober, da sah es schon genauso aus.

    Meine ehemaligenNachbarn (Hochhaus gegenüber) sagen, es sei auch schon ewig kein Baulärm mehr zu hören.

  • Ich habe das Privileg im Westend im 6. Stock mit Skylinblick zu wohnen. Skyline bedeutet im Moment Blick auf eine Bauruine. Tatsächlich kann ich dort seit mehreren Wochen keine Aktivitäten mehr beobachten. Das letzte was berichtet wurde steht hier:


    https://www.hessenschau.de/wir…serlei-baustelle-100.html


    Ich war von Anfang an skeptisch und habe keine Nachfrage nach Boardinghäusern in dieser Menge an diesem Standort gesehen. Bleibt nur zu hoffen, dass unser OB schon im Hintergrund verhandelt - vlt. ein Objekt für die Europäische Schule


    wie füge ich hier ein eigenes Bild ein ???

  • Danke für den Bericht. Zwar wurde es noch nicht von jedem mitgeteilt und fotografisch dokumentiert, aber es dürfte inzwischen hinreichend klar sein: Die Baustelle ruht. Es wäre daher wohl sinnvoll, auch diesen Thread bis zu einer Wiederaufnahme der Bauarbeiten ruhen zu lassen.

  • ^

    Wie schon oben geschrieben fahre täglich 2x an der Baustelle vorbei.

    Seit langem ist an den Gebäudeskeletten kein Baufortschritt zu sehen.

    Täglich wird seit Anfang April mindestens einer der Kräne bewegt und heute am 16.04. sah ich 5 Bauarbeiter vor einem Aufenthaltscontainer mit offener Türe.