Eschborn: Bauprojekte im "Gewerbegebiet Süd"

  • CBD Eschborn | Moxy | Kö-Campus | Innovation Campus

    Das Feld für den Neubau des "CBD Eschborn" ist bereitet. Im Bereich der Bäume im Vordergrund stand bis vor Kurzem das viergeschossige Mode-Ordercenter "Trendhouse", Frankfurter Straße 74-78. Nach #97 gehört dieses Grundstück nun ebenfalls zum Projektareal "CBD Eschborn". Ein Foto nach Abbruch des Hochhauses Alfred-Herrhausen-Allee 10 gibt es in #85, hier der westliche und größere Teil (alle Bilder sind schon ein paar Tage alt):



    Die Eingangsseite des fertig gestellten Moxy-Hotels im Bereich des "New Wave" hatten wir noch nicht:



    Fassadensanierung bei der Kölner Straße 10 im "Kö-Campus", offenbar bei laufendem Betrieb. Nutzer sind u. a. Hanwha und Fiskars, demnächst auch Robert Half. Die Fassade erhält wohl einen weißen Anstrich.



    Weiß geworden ist bereits die Kölner Straße 12, Sitz u. a. des Halbleitergeschäfts von Samsung:



    Zum Schluss der "Innovation Campus", den wir zuletzt hier und auch noch nicht in fertig hatten. Das Gebäude Düsseldorfer Straße 36 im Norden:



    Südlich davon die Düsseldorfer Straße 38 mit wenig dezentem Hinweis auf den Nutzer Zühlke Engineering. Die Südostseite:



    Die Entwürfe für die Bürogebäude des "Innovation Campus" sind von msm Meyer Schmitz-Morkramer Main. Detail:



    Bilder: Schmittchen

  • SAP-Hochhaus

    Auf Schmittchens Bildern Anfang September war der fertige Rohbau zusehen, so dass heute folglicherweise die Firmen W. Markgraf (Bau), SAP Deutschland (zukünftiger Mieter), OFB und Groß & Partner (Projektentwickler) und das Büro KSP Jürgen Engel (Architektur) mit Eschborns Bürgermeister und anderen Gästen Richtfest feierten.
    Das noch zu bauende Parkhaus wird ca. 450 Stellplätze umfassen und schöpft damit fast das Maximum der geplanten Stellplatzanzahl aus (Q).

  • Büroprojekt Rahmannstraße 1-9

    Strabag Real Estate plant auf dem Grundstück Rahmannstraße 1-9 den Neubau von zwei Bürogebäuden. Das etwa 6.000 Quadratmeter große Areal hat der Projektentwickler von einer CE 3 GmbH erworben, einer gemeinsamen Gesellschaft von Art-Invest Real Estate und Phoenix Real Estate Development. Nach einer heutigen Pressemitteilung soll Mitte 2018 mit dem Bau begonnen werden.


    Das zwischen den "Häusern der Mode" und dem erst kürzlich fertig gestellten Ensemble "New Wave" gelegene Grundstück ist noch bebaut. Genutzt werden oder wurden die älteren Flachbauten von dem Ordercenter "Sportswear + Outdoor Center" und verschiedenen Gastronomiebetrieben. Teils mit Waschbetonfassade die Rahmannstraße 1-7 mit dem "Sportswear House", Anfang dieses Monats von der Frankfurter Straße gesehen:



    Rückseite der Rahmannstraße 1-7:



    Der kleine Pavillon Rahmannstraße 9 gehört zum "Outdoor Center". Weitere Orderbüros befinden sich daneben in der nicht vom Projekt umfassten Rahmannstraße 11 (rechter Bildrand). Das sechsgeschossige Gebäude mit 6.600 Quadratmetern wurde Anfang 2017 an die IAG Immobilien Anlage Gesellschaft aus Oberursel verkauft.



    Bilder: Schmittchen


    Edit: Der Abbruch soll Ende April 2018 beginnen.

  • Neubau "Hyatt House", Frankfurter Straße 77 (geplant)

    Das in Beitrag #100 erstmals erwähnte Hotelprojekt des Frankfurter Projektentwicklers Benchmark wird unter der Marke "Hyatt House" eröffnen. Für das Haus mit "Longstay-Hotelkonzept" wurde ein Mietvertrag mit der HR Group abgeschlossen (Quelle). Die Fertigstellung des Neubaus ist im vierten Quartal 2019 zu erwarten.


    Das Grundstück Frankfurter Straße 77 Anfang September, im Hintergrund das bestehende "Mercure Hotel Frankfurt Eschborn Süd":



    Bild: Schmittchen

  • SAP-Hochhaus

    Die großen Fassadenelemente sind bis fast ganz oben angewachsen, der verbliebene Kran liefert ständig Nachschub. Die SAP-Mitarbeiter werden jedoch nicht durch derart große Glasflächen nach außen blicken. Die innere Unterteilung der doppelwandigen Verkleidung sieht anders aus. Dort sind recht schmale Doppelfenster vorhanden, was sich auf den folgenden Fotos gut erkennen.




  • Revitalsierungsprojekt an der Mergenthalerallee | In der Umsetzung als Khoch2


    Schmittchen hatte im Dezember 2016 über das Revitalsierungsprojekt an der Mergenthalerallee durch die Karl-Gruppe geschrieben. Die Gebäude Mergenthalerallee 38-40 und Frankfurter Straße 27 - um diese beiden geht’s: klick mich - werden überwiegend im Gebäudeinneren saniert und das Gebäude MA38 erhält einen neuen Eingang mit Foyer. Die Außenanlagen werden neu gestaltet und es sollen neben Sitzgelegenheiten auch Fahrradstellplätze und (ca. 400) KFZ-Parkplätze für E-Fahrzeuge einschließlich einer E-Tankstelle entstehen. Ab Mitte Juni 2018 zieht auf ca. 2.300 qm im FS27 der BME als Neumieter ein, der bis dahin in der Höchster Bolongarostraße residiert. (Quellen: PM 1 und PM 2 vom 08.01.2018). Die Karl Gruppe arbeitet mit Lengfeld & Willisch Architekten Part G mbB zusammen und vermarket das Ganze unter dem Namen Khoch2.

  • Umbau Bürohaus Kölner Straße 6 in Hotel (2020)

    Durch Umbau des bisherigen Bürogebäudes Kölner Straße 6 (Maps) entsteht ein 4-Sterne Businesshotel der israelischen Kette Leonardo. Bauherr ist die Felix Projekt- und Verwaltungs GmbH (Q). Geplant sind 234 Zimmer sowie drei Konferenzräume. Eröffnet werden soll im Herbst 2020.



    Bild: GFB Alvarez & Schepers


    Die Kölner Straße 6 im Herbst 2017:



    Bild: Schmittchen

  • SAP-Hochhaus

    Die Glasfassade an der südlichen und der westlichen Gebäudefront ist bis oben angewachsen. Bei schönem Wetter (was zum Aufnahmezeitpunkt des Fotos nicht vorhanden war) ergeben sich interessante Spiegelungen der Wolken und des Himmels.


    An der vorderen Ecke sind die oberen beiden Geschosse zu einer Lounge zusammengefasst. Von hier haben die Kunden und Mitarbeiter einen guten Blick auf die Frankfurter Skyline und den Taunus. Im Juni 2018 ist die geplante Fertigstellung des rund 9.000 Quadratmeter großen Gebäudes. (siehe auch)


  • Neubau "Hyatt House", Frankfurter Straße 77 (geplant)

    Zum in Beitrag #100 erstmals erwähnten Projekt "Hyatt House" neben dem bestehenden Mercure Hotel (Foto in #105) gibt nun eine Visualisierung:



    Bild: benchmark Real Estate Development GmbH

  • Autobahnausfahrt in die Düsseldorfer Straße


    Es scheint tatsächlich los zu gehen mir dem Anschluss der Ausfahrt der A648 (Fahrtrichtung Wiesbaden) an die Düsseldorfer Straße. Im eingezäunten Bereich werden Erdhaufen aufgeschüttet und folglich ist auch ein Bagger vor Ort.

  • SAP-Hochhaus

    Die Softwarefirma SAP ist etlicher Zeitungsmeldungen von heute zufolge das wertvollste Unternehmen Deutschlands. Mit einem Börsenwert von knapp 104 Mrd. liegt es vor Siemens und Volkswagen. Eigentlich hätte sich die Firma bestimmt im Zentrum von Frankfurt einen Wolkenkratzer leisten können, aber ein kleines Hochhaus in Eschborn reicht dem Unternehmen.


    Von außen ist der Neubau fast fertiggestellt, im Erdgeschoss fehlen nur noch vereinzelt Fassadenteile. Der Kran ist in diesem Bereich verschwunden und das Firmenlogo ist weithin sichtbar.




    Das könnte eine windgeschützte Dachterrasse sein, angekündigt als "repräsentativer Kundenbereich mit Blick auf die Frankfurter Skyline":



    Das zum Projekt gehörige Parkhaus ist noch in Bau, wird aber vermutlich nicht mehr viel wachsen.


  • Sky Eschborn | | Frankfurter Straße 60-68

    Das ehemalige Haus der Mode 9 in der Frankfurter Straße 60-68 in Eschborn-Süd wurde 1989 errichtet und in 2008 saniert damit es dann interimsweise von der Deutschen Börse genutzt werden konnte (hier Bilder vom Istzustand der Gebäudefront und vom Eingang). In den letzten Jahren fand keine nennenswerte Nutzung mehr stand. Wie Sipaq hier im 3. Punkt berichtete hat Ende 2017 die CILON GmbH aus Frankfurt dieses Gebäude von der Wilfried Euler Gruppe gekauft um es erneut zu sanieren. CILON bleibt damit seinem Sanierungskonzept aus dem benachbarten KÖ-Campus treu und saniert vornehmliche nur im Gebäudeinnerem, d.h. die Mietfläche von ca. 18.000 m² und 277 Tiefgaragen- und 45 Außenparkplätze bleiben erhalten. Vermarktet wird dieses Projekt unter Sky Eschborn und die Sanierung soll in 2018 abgeschlossen sein. Damit wäre CILON schneller am Markt als die in der Nachbarschaft geplanten Neubauten.


    Die Fensterelemente werden anscheinend farblich von grün auf braun geändert.
    Ob auch die Natursteinplatten an der Fassade ausgetauscht oder nur deren Farbe von rot-braun auf dunkel-braun geändert wird ist mir nicht bekannt.
    Erhalten bleibt augenscheinlich der in 2008 umgestaltete großzügige Eingangsbereich:

    Bild: CILON GmbH, Frankfurt


    Jedenfalls startete CILON flott mit seinen Aktivitäten und hat im 2. OG begonnen die Deckenlampen und Deckenverkleidungen zu entfernen.
    Ob das Brückengebäude über der Kölner Straße auch saniert oder sogar zurückgebaut wird ist zurzeit nicht erkennbar.
    Aktuell wird es eingerüstet und Öffnungen wurden in die Betonböden geschnitten.


    Bild: https://abload.de/img/img_46100ssn6.jpgBild: https://abload.de/img/img_4603g9sqp.jpgBild: https://abload.de/img/img_4602m5sg4.jpg
    Bilder: main1a


    Interessierte finden noch weitere Details zum Gebäude im Expose aus einer Zwangsversteigerung vom Januar 2017.

  • Bushaltestelle "Frankfurter Straße" | Mergenthalerallee 2-4 und 6-8 (Teil des Börsenplatz Eschborn) | Rahmannstraße 1-9


    Seit Ostern wird die Haltebuch der Bushaltestelle Frankfurter Straße auf der Straßenseite von Ernst & Young (EY) so umgebaut das auch Gelenkbusse (!) diese Haltestelle bedienen können. Dazu müssen auch Telekomminikationsleitungen umgelegt werden. Während dieser Bauarbeiten ist eine Fahrspur der Frankfurter Straße gesperrt.



    Die freigeräumte Fläche an der Mergenthalerallee 2-4 und 6-8 wird, wie von mir vermutet, als Parkplatz zwischen genutzt. Clever ist der Vorgriff auf den geplanten Food Court durch die Etablierung einer "Food Strip Mall" durch verschieden Imbisse.



    Auf dem Areal Rahmannstraße 1-9 wurden zwischenzeitlich die Bäume gefällt; auf Schmittchens Bild sind sie noch vorhanden. Der geplante Abriss verschiebt sich von Ende April in den Sommer.

  • Schade, dass ein so großer und wichtiger Konzern wie SAP nicht in die city kommt sondern vor den Stadttoren bleibt, um Steuern zu sparen.
    Sorry falls hier Eschenborner sein sollten.

  • The Twist | Rahmannstraße 1-9


    Der geplante Neubau in der Rahmannstaße 1-9, Schmittchen berichtete hier, wird mittlerweile auf einer eigenen Projektseite mit dem Name The Twist beworben.
    Die beiden baugleichen Gebäude sollen 6 Ober- und 2 Untergeschosse erhalten. Derzeit plant STRABAG mit einer Mietfläche von ca.12.500 qm und die Gebäude sollen neben bodentiefe Fenster und auch Dachterrassen erhalten. Auch eine Green-Building-Zertifizierung gemäß DGNB Gold Standard wird angestrebt. Die bekannten Planer Meyer Schmitz-Morkramer greifen die Gestaltung vom benachbarten New Wave auf und die Bebauung rückt wesentlich näher an die Frankfurter Straße als der Bestand.


    Der in den Visulisierungen gezeigt Platz ist mit Sonnenschirmen, Tischen und Stühlen möbliert und hoffentlich wird die Platanenallee in diesem Teil der Frankfurter Allee verlängert. Der Aktraktivität des Quartieres ist es bestimmt nicht abträglich. Die Parkplätze entlang der westlichen Rahmannstraße werden wohl aufgehoben damit diese durchgängig zweistreifig befahrbare ist wenn das Verkehrsaufkommen nach Fertigstellung der Autobahnausfahrt in die Düsseldorfer Straße ansteigt.


    Auch gibt es wohl eine Durchwegung - hier mit Bäumen gestaltet - wie beim gegenüberliegenden New Wave.

    Bilder: STRABAG Real Estate GmbH | MSM Meyer Schmitz-Morkramer GmbH

  • Hotelprojekt "niu Belt", Mergenthalerallee 23-25

    Das Umkrempeln des Büroquartiers und das Erneuern des in weiten Teilen überalterten Gebäudebestands geht in hohem Tempo weiter. In diesem Fall betrifft es die Mergenthalerallee 23-25, ein 1971 und 1975 erbauter Gebäudekomplex mit 4.838 m² Mietfläche vis-à-vis vom "Ventura" und dem leer stehenden Kreiswehrersatzamt-Hochhaus. Er besteht aus einem siebengeschossigen Gebäude an der Mergenthalerallee, 1994 renoviert (Q), und einem niedrigeren, langgestreckten Anbau mit Waschbetonfassade. Fotos von September 2017:



    Hier ist auch der Anbau zu sehen:



    Alle Bilder in diesem Beitrag: Schmittchen


    Glaubt man den Schildern, was allerdings nicht immer zuverlässig ist, war der Komplex damals gar nicht so schlecht vermietet:


    Bild: http://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4012_eschborn_mergenthaler23-25.jpg


    Auf dem Grundstück Mergenthalerallee 23-25 soll ein Hotel entstehen. Noch eines, muss man sagen, nach dem unlängst eröffneten Moxy, dem in diesen Tagen vor dem Baubeginn (Q) stehenden Hyatt House, dem geplanten Leonardo und dem projektierten Hotel im "Börsenplatz Eschborn". In diesem Fall ist es ein Vorhaben der Novum Hotel Group. 2021 soll ein Haus der Marke "niu" eröffnen, wie sich aus der Website der Kette ergibt. Der Name des Hotels lautet "Belt", was sich meiner Vermutung nach von dem hübschen und treffenden Begriff des Speckgürtels ableitet. Etwas zur Planung ist bislang nicht aufzufinden. Demnach ist auch unklar, ob es sich um einen Neubau, einen Umbau oder eine Kombination daraus handelt. Wahrscheinlich erscheint mir kompletter Abbruch und Neubau.

  • Neubau "Hyatt House", Frankfurter Straße 77 (geplant)

    Nachdem vor einigen Wochen ein Bauzaun errichtet und das Fassadenmuster abgebaut wurde, sind heute die ersten Baumaschinen eingetroffen und bereiten der Baufeld vor.


    Mit bestem Blick auf die Baustelle werde ich gelegentlich Updates einstellen.
    Vielleicht kann Schmittchen die Beiträge (#99, #104 und #109) zusammen mit dem hier in einen eigenen Thread verschieben?



    Quelle: selbst aufgenommen (16.05.2018 09:00)


    -----------------
    Mod: Danke. Ein eigener Strang erscheint im Hinblick auf die Übersichtlichkeit nicht sinnvoll. Dies ist kein besonders bedeutendes Projekt und der von diesem Thread umfasste Bereich ist klar abzugrenzen.

  • Hotelprojekt "niu Belt", Mergenthalerallee 23-25

    Nur eineinhalb Tage nach Beitrag #117, so ein Zufall, erscheint nun eine offizielle Mitteilung zu dem Hotelprojekt (leider mit Visualisierung eines ganz anderen Vorhabens). Bauherr ist demnach die Merkur Development Holding, Rüsselsheim. Das Hotel erhält sieben Geschosse. Geplant sind auf dem 3.500 Quadratmeter großen Grundstück 176 Hotelzimmer und 83 Longstay-Apartments. Derzeit wird das Baugenehmigungsverfahren vorbereitet, in den kommenden Wochen soll der Antrag eingereicht werden. Vorbehaltlich der Genehmigung ist ein Beginn der Bauarbeiten im ersten Quartal 2019 vorgesehen.

  • Sky Eschborn | Frankfurter Straße 60-68 | Abriss des Brückengebäude


    Die Stadt Eschborn vermeldet die nächtliche Sperrung (18.00 - 6.00 Uhr) der Kölner Straße ab dem 06.08.2018 für voraussichtlich die nächsten 3 Wochen. Grund hierfür ist, dass das Brückengebäude – hier in südlicher und nördlicher Blickrichtung – zurück gebaut wird (Quelle).



    Der guten Ordnung halber sei noch vermeldet, dass:
    • das SAP-Hochhaus (inkl. Anbringen von ein paar Vorhängen), das Parkhaus und auch der Grün- und Wegeflächen fertig gestellt sind;
    • die Karl Gruppe ihr Büroensemble Khoch 2 vor ein paar Tagen an Wöhr + Bauer verkauft hat (Quelle);
    • die Versorgungsleitungen und Fußwege am westlichen Ende der Düsseldorfer Straße fertig umverlegt sind (Grund); und
    • mit zeitlicher Verzögerung die Bushaltestelle „Frankfurter Straße“ fertig gestellt wurde.

    7 Mal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Einfügung Karl Gruppe

  • Leonardo Hotel | Kölner Straße 6 | Baubeginn


    Wie Schmittchen schon sage ist in Eschborn Süd baulich ein speed rush! Aktuell ist der Bauzaun um das Areal Kölner Straße 6 fertig aufgebaut. Mal schauen ob auch die auf einem kleinem Schild genannte Fa. Züblin die Konversion vom Büro- zum Hotelgebäude baulich ausführt. Bauschild, Bautafel und PM fehlen jedenfalls noch. Die Tätigkeiten werden wohl vorraussichtlich in den nächsten Tagen einsetzen wenn das Hotel für das 3. Quartal 2020 pünktlich seine Pforten öffnen möchte.