Die nie gebaute Hafencity (zweitplatzierte Entwürfe etc.)

  • Platz 2 beim Buerohochhaus machten E2A Architekten aus Zuerich:



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)


    Platz 2 beim Wohnhaus machten eins : eins aus Hamburg:



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)

  • Im Jahre 2012 machten Ruebsamen + Partner Archtekten folgenden Vorschlag fuer die neue U4-Haltestelle Elbbruecken:



    Bild: Ruebsamen + Partner Archtekten



    Bild: Ruebsamen + Partner Archtekten



    Bild: Ruebsamen + Partner Archtekten


    Mehr Infos zu diesem Entwurf auf dieser Website.


    Gewonnen hat den Wettbwerb indes gmp: Bild und weitere Infos

  • Platz 2 beim Bahnhofs-Wettbwerb machten 2012 Auer Weber:



    Bild: Auer Weber Architekten



    Bild: Auer Weber Architekten



    Bild: Auer Weber Architekten



    Bild: Auer Weber Architekten

  • Interessante Galerie. Danke. Ich bin erstaunt, dass ich bis jetzt beim Revue passieren lassen der Meinung bin, dass man sich letztendlich oft für die besseren Entwürfe entschieden hat, auch in den Fällen wo ich mit dem Endergebnis gar nicht zufrieden bin. Hier ist uns doch einiges erspart geblieben, was mir gar nicht gefällt.


    Zum Glück ist beim Heinemann Erweiterungsbau nicht der Entwurf von Teherani gebaut worden. "Extrovertiert" trifft es gut - aber im negativen Sinne. Der Begriff passt auch zu seinem Hochhausentwurf. Wenn der nicht nur ein Gedankenexperiment war, sondern erst gemeint - schon ein ziemlicher Fehlgriff. Wie aus der Entwurfsbestandskiste gezogen und ohne jeden Bezug ins Modell platziert - zum Glück in der Form nicht in Erwägung gezogen worden.


    Dass das Science-Center nicht gebaut wird, habe ich bisher immer etwas bedauert, aber die Renderings hier gefallen mir auch nicht mehr so gut, wie ich sie in Erinnerung hatte.

  • ...dass man sich letztendlich oft für die besseren Entwürfe entschieden hat, auch in den Fällen wo ich mit dem Endergebnis gar nicht zufrieden bin. Hier ist uns doch einiges erspart geblieben, was mir gar nicht gefällt.


    Ich denke fuer meinen Teil, dass in der Hafencity Hamburg in der Tat oft der staerkste - oder zumindest ein recht guter - Entwurf den Wettbewerb gewonnen hat. Richtige Flops gibt es in der Hafencity meiner Ansicht nach zum Glueck recht wenige (Es gibt fuer meinen Geschmack einige wenige...).


    Wir duerfen auch nicht vergessen, dass wir hier im DAF meist zu 90% nach den auesseren Werten gehen. In eine Wettbewerbs-Entscheidung geht aber auch viel mehr als das hinein: Realisierbarkeit, Kosten, Wohungs- bzw Buerozuschnitte, Nutzbarkeit, etc.


    Hinzu kommt, dass man sich in der Hafencity oft gegen den spektakulaersten Entwurf entschieden hat. Das finde ich tendenzell richtig, denn hier wird ja ein Stadtteil von Null aufgebaut und die Ensemble-Wirkung ist am Ende Wichtige als der Look des einzelnen Gebauedes. Nichts waere in 20 Jahren ermuedender und peinlicher als eine Ansammlung von ausgefallenen und uebertrieben zeitgeistigen Schau-Mich-An-Bauten.


    Zum Glück ist beim Heinemann Erweiterungsbau nicht der Entwurf von Teherani gebaut worden. "Extrovertiert" trifft es gut - aber im negativen Sinne.


    Ich finde den Teherani-Entwurf dabei gar nicht sooo schlecht, aber die ueberlegte Ruhe und die Qualitaet im Detail die der letztendlich realisierte gmp-Neubau ausstrahlt fand ich von Beginn an den mit Abstand besten Entwurf und somit den verdienten Sieger.

  • Nichts waere in 20 Jahren ermuedender und peinlicher als eine Ansammlung von ausgefallenen und uebertrieben zeitgeistigen Schau-Mich-An-Bauten.


    Und weil wir grade dabei sind: Ich bin wirklich kein Fan vom Richard-Meier-Entwurf fuer E+V am Strandkai. Meiner Meinung nach merkt der alten Dame Meier ihre 81 Lenze und zunehmende Ideenlosingkeit langsam deutlich an.


    Aber (!) immerhin ist der Zaha-Hadid-Kelch an uns vorbei gegangen:



    Bild: Zaha Hadid Architects Ltd



    Bild: Zaha Hadid Architects Ltd



    Bild: Zaha Hadid Architects Ltd


    Mir gruselt es beim Anblick jetzt noch. Wer das toll findet, der hat auch Kozoil Sachen zu Hause :-)


    Noch schlechter war nur noch Norman Foster:



    Bild: Norman Foster Architects


    Kommt davon wenn man sich fuer wichtig haelt und einen geschlossenen Wettbewerb abhaelt zu dem man dann nur die grossen alten Damen und Herren einlaedt, ohne lokale Groessen und junge Architekten razulassen: Man bekommt Schrott fuer teueres Geld.

  • Der gmp-Entwurf ist wirklich nicht schlecht, gefällt mir sehr gut.
    Es ist natürlich auch immer Geschmacksache. Was sind denn Deiner Meinung nach die größten Fehlgriffe?
    Mir gefällt schon einiges nicht so sehr, z.B. das Gebäude direkt neben der Elbphilharmonie (Kaiserkai 69?) und alles was in diese Richtung geht. Vieles wird da durch die schöne Freiraumgestaltung erst wieder aufgewertet. Auch das Sumatra-Gebäude von Erick van Egeraat gefällt mir nach Fotos gar nicht (war schon sehr lange nicht mehr in Hamburg). Tendenziell gefallt mir die Verwendung von norddeutschlandtypischen Backstein sehr gut - z.B. finde ich die oft kritisieret Kehrwiederspitze (die ja gar nicht mehr zur Hafencity gehört) und überhaupt den ganzen Auftakt der Hafencity mindestens in der "Fernwirkung" und im Zusammenspiel sehr gut. Den Magdeburger Hafen auch.


    Edit: Der Zaha Hadid Entwurf oben ist für Hamburg wirklich scheußlich. In Ordos Kangbashi - was ich aus eigenem Erleben übrigens nicht schlecht bzw. wenigstens interessant beeindruckend finde - wäre es als Solitär vielleicht noch o.k. gewesen.

  • Das Cruise Center Hafencity (mitsamt Hotel) wurde urspruenglich von Massimiliano Fuksas entworfen. Allerdings wird - im Zuge der kompletten Neuplanung des suedlichen UeSQ -nun stattdessen der Entwurf von Portzamparc realisiert, hier links im Bild.


    Bis zur Hinfaelligkeit ging der Entwurf von Massimiliano Fuksas durch verschiedene Entwicklungsstufen. Hier ein fruehes Render.



    Bild: Massimiliano Fuksas Architects


    Spaeter dann...



    Bild: Massimiliano Fuksas Architects

  • Was sind denn Deiner Meinung nach die größten Fehlgriffe?


    Sowas hier:


    Kaiserkai 65 (nicht nur haesslich - auch Schrott. Musste schon saniert werden.)

    Sandtorkai 58


    Hafenliebe Dalmannkai/Sandtorkai

    Sumatra
    (allein die Verarbeitungsqualitaet und der Innenhof sind ein Armutszeugnis)


    (Ich binde die Bilder absichtlich nur als Link ein, denn ich will den Thread nicht durcheinander bringen. Hier sollen nur die ungebauten Entwuerfe im Bild gezeigt werden)

  • Dokumentationszentrum Hannoverscher Bahnhof / Lohsepark. Die Sieger hier sind Wandel Lorch Architekten aus Frankfurt/Saarbrücken.


    Platz 2 ging an Winking + Froh Architekten.



    Bild: Winking + Froh Architekten.


    Den dritten Platz war eine Koperation von RHW Architekten (RENNER HAINKE WIRTH ARCHITEKTEN GmbH) mit Kirsch Breme.



    Bild: RHW Architekten


    Max Dudler bekam eine Anerkennung:



    Bild: Max Dudler Architekten


    Der arme Max wird langsam zum ewigen Zweiten in der Hafencity. Das Buero hat schon viele, teils auch recht gute, Entwuerfe eingereicht, ist aber bislang stets knapp unterlegen. Ob sie es nocheinmal versuchen?

  • BiwerMau Architekten aus Hamburg hatten auch einen Entwurf fuer den Hafencity Sports-Dome eingereicht. Der hat es allerdings nicht auf den Siegerplatz geschafft:



    Bild: BiwerMau Architekten


    Gewonnen hat wie wir wissen HASCHER JEHLE Architektur aus Berlin mit diesem Entwurf.

  • Von Charles de Picciotto Architekt BDA gab es seinerzeit einen nicht realisierten Entwurf fuer die HCU.



    Bild: Charles de Picciotto Architekt BDA



    Bild: Charles de Picciotto Architekt BDA

  • Und hier der Hafencity-Uni-Entwurf von Spengler · Wiescholek Architekten und Stadtplanern:



    Bild: Spengler · Wiescholek



    Bild: Spengler · Wiescholek



    Bild: Spengler · Wiescholek

  • Holiday Inn Hotel, HafenCity Hamburg. Der Sieger stammt von kister scheithauer gross architekten und stadtplanern. Auf Platz 3 kamen KSP Jürgen Engel Architekten



    Bild: SP Jürgen Engel Architekten



    Bild: SP Jürgen Engel Architekten

  • Baufeld, "The Pier" wird ja bekanntlich von HENN Architekten realisiert. Den zweiten Platz machten Benthem Crouwel:



    Bild: Benthem Crouwel



    Bild: Benthem Crouwel


    Ehrlich gesagt bin ich froh, dass das nicht gebaut wird: HENN ist eine Liga besser!

  • Baufeld, "The Pier" wird ja bekanntlich von HENN Architekten realisiert. Den dritten Platz machten Stoermer Murphy and Partners:



    Bild: Stoermer Murphy and Partners



    Bild: Stoermer Murphy and Partners


    Haette ich auch nicht schlecht gefunden, allerdings bin ich 'happy' mit dem Sieger (HENN).