MAHLE Future Campus (Eis)

  • MAHLE Future Campus

    Mahle will am Standort Stuttgart bzw. Bad Cannstatt stark ausbauen bzw. sich dort konzentrieren,


    - 1400 neue Arbeitsplätze
    - Art Campus mit z.T neuen Gebäuden
    - Planungsutachten läuft bereits mit 5 reg. Architekturbüros
    - deutliche Aufwertung für den Stadtteil geplant mit Akzenten in der Architektur
    - Baubeginn kommendes Jahr, Abschluss 2020
    - Verkehrskonzept für umweltfreundliche Anbindung (z.B. U12), aber auch E-Autos und E-Bikes


    Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de

  • Hat das jemand gewusst mit Mahle?! Ich war sehr überrascht ob der Dimensionen als ich das gelesen hatte! In jedem Fall ausgesprochen gute Nachrichten! Die Pragstraße heute ist schon sehr schäbig (vom neueren Mahle-Bau selbst abgesehen) und wehe man fährt in die Quellenstraße rein und schaut wie es dahinter aussieht... Da ist einiges an Barracken was weg kann, sowie hinten raus noch freie Fläche mit Auto-Export-Schrott. Besser kann es für dieses Loch dort kaum laufen, als diese Revitalisierung durch den geplanten Campus von Mahle, v.a. in Zusammenhang mit der Herausnahme des Durchgangsverkehrs durch den Rosensteintunnel. Das Wizemann-Areal ist aber nicht Bestandteil der Planungen?! Warum man so sehr die U12 betont verstehe ich nicht ganz, die ist doch ein Stückchen entfernt (Löwentor). Die U13 ist vor der Tür, soll auf 7 Minutentakt verdichtet und in einigen Jahren mit einer neuen Linie Richtung Fellbach ergänzt werden.

  • Jedenfalls ist erfreulich, dass einige Großunternehmen derzeit (Allianz, Daimler) trotz aller Widrigkeiten in Stuttgart weiter investieren und konzentrieren wollen (während andere leider mangels Flächen und/oder Baurecht ins Umland ziehen oder gezogen sind (W&W, Thales). Von Mahle würde man normalerweise in Sachen Architektur nichts erwarten, aber vielleicht wird ja gerade die CI neu entdeckt ("Akzente"). Mal schauen. Eine Neuordnung und einen Brush-up hat die chaotische Ecke ohne Zweifel nötig.

  • Rundgang

    Zeit für einen kleinen Rundgang, eine Bestandsaufnahme.


    Der Hauptbau von Mahle ist doch sehr solide Kost, diese geringe Erwartungshaltung Wagahai teile ich nicht vollumfänglich. Gibt doch interessante Akzente. Gibt aber auch Moderne trifft Platte trifft Parkhaus...

















    Bilder: Silesia

  • Teil 2

    Auf der Rückseite, entlang der unscheinbaren Haldenstraße, steht dieser Neubau. Man kann also doch vielleicht etwas mehr erwarten von Mahle...










    Bilder: Silesia

  • Teil 3

    Biegen wir nun in die Glockenstraße ein, man kann fast sagen in die Hölle, solche Ecken gibt es nicht viele in Stuttgart.


    Hier wohl der erste Streichkandidat. Der Bereich hier ist sehr eng, direkt am Hang hinauf zur Altenburg. Direkt die Rückseite der Hauptgebäude.


    Um den Klinkerbau daneben wäre es schade.



    Weiter die Seite. Kann alles weg.











    Bilder: Silesia

  • Teil 4

    Die Rückseite des altehrwürdigen Baus der Firma Eckardt. Steht direkt neben dem Hauptbau entlang der Pragstraße. Sicher entbehrlich. Erhaltungswürdig?








    Die Fronseite an der Pragstraße.





    Danach beginnt schon das Wizemann-Areal (Im Schwenkrain). Gegenüber stehen Neubauten. Hier passiert sicher nichts.




    Davor noch letzte Wohnbauten



    Ausdehnen könnte sich der Campus wenn man in die Quellenstraße biegt. Hier gibt es nur Brachflächen, Auto-Export-Schrott, sowie neuerdings Flüchtlingsboxen, die auch das Ende der dort verfügbaren Flächen markieren. Gegenüber der Autovermieter im Wizemann-Areal gibt es noch große Parkplätze, die jedoch weit im Schwenkrain liegen, schwer zu sagen ob diese Flächen auch noch Mahle möchte.



    Bilder: Silesia

  • Behnisch Architekten haben den Wettbewerb für den MAHLE Future Campus gewonnen. Auf der Architekten-Website kann man den Entwurf ausführlich studieren.


    Ergänzende Informationen habe ich in der Esslinger Zeitung vom 15.07 gefunden. Erste Abrissarbeiten haben schon begonnen, Baustart ist für 2019 geplant.

    Einmal editiert, zuletzt von ma-frey () aus folgendem Grund: Ergänzung Esslinger Zeitung

  • Etwas überraschend gut schaut das aus. Die Hanglage scheint da ziemlich organisch in die Planung integriert worden zu sein, und in jedem Fall ist auch architektonisch erfreulich, dass der chaotisch und beliebig wirkende Stilmix hoffentlich bald - wenn auch nur nach und nach - zugunsten einer Komposition aus einem Guss aus Maestro Behnischs Hand weichen wird. Ich freue mich darauf.

  • gefällt mir auch sehr gut - sehr unaufdringlich aber trotzdem markant, geschickt in die Hangsituation integriert. Und ja Wagahai, ein bischen mehr MAHLE würde dem Daimler bei seinen Bauprojekten durchaus gut tun...

  • Schade um das Eckardt-Hauptgebäude. Nicht nur architektonisch auch industriegeschichtlich. Behnisch Entwurf sieht ganz hoffnungsvoll aus.

  • Guter Entwurf :)
    Nachdem ich regelmäßig für Erhalt von Altbauten plädiere, kann ich die Trauer um den Eckardt-Bau nicht nachvollziehen. Selbst die "Frontseite", üblicherweise Schokoladenseite, sieht sehr billig aus. Industriegeschichtlich ist Eckardt auch nur ganz wenigen ein Begriff.

  • Ein toller amorpher Gebäudekomplex. Tolle Hanglage. Tolles Fundament für weitere Veränderungen dort mittelfristig. Frage auch hier, wie viel bleibt am Ende übrig von dem was die Visualisierungen versprechen?!

  • Laut der StZ und der StN geht jetzt mit dem neuen Mahle-Campus los. Die ersten Abrissarbeiten haben begonnen und der erste Bauabschnitt des Campus wird jetzt realisiert.


    Mit den Abrissarbeiten will bis Anfang Januar 2019 fertig sein und dann Mitte 2019 grünes Licht für den Baugesuch zu erhalten.


    Das ganze Campus soll bis Mittel 2025 fertig sein und es rund 1600 Arbeitsplätze entstehen davon 1200 neue.

  • ^


    Die "ersten" Abrissarbeiten beziehen sich auf den Bau von Eckardt direkt an der Pragstraße. Es sind schon im Innern des Areals vor Monaten Bauten gefallen. Die wichtigsten Zahlen hast du geliefert, trotz Bezahlwand! Eine Einschränkung jedoch, konkret sind die Daten laut Mahlesprecher nicht, werden jedoch angestrebt.


    Link zum Artikel

  • Schlechte Nachrichten vom Mahle Campus. Bei Mahle stehen wohl unsichere Zeiten an, die Auftragslage sei schlecht. Ein strikter Sparkurs wird eingeschlagen, von angekündigten neuen Stellen ist keine Rede mehr, stattdessen wird ein Stellenabbau geprüft. Die Zukunft des Mahle-Campus ist Angesicht der schlechten Lage ungewiss. Quelle:StZ