Finanzplatz Frankfurt

  • nochmal zurück zu den möglichen Gebäuden, ist es jetzt TowerOne oder Tower 185 ? (PWC) als einer der 3 Standorte , ich habe beides gelesen ?

  • Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen, dass es der Tower 185 wird. Ist zwar ein toller Turm; es erscheint aber komisch, wenn die Geldwäschebehörde unter dem PWC Logo sitzen sollte.. Immerhin berät PWC ja schon, welche Grauzonen und Gesetzeslücken Unternehmen nutzen können, um Steuerzahlungen zu vermeiden.. Irgendwie erschiene mir das unglücklich..

  • Die Börsenzeitung hatte bereits am Montag das Abstimmungsverfahren zum AMLA-Sitz und die Behauptung des EU-Parlamentariers Gunnar Beck (AfD), er habe als einziger deutscher Abgeordneter für Frankfurt gestimmt, kommentiert. Es werden Zweifel an dieser Aussage geäußert, neue Erkenntnisse ergeben sich aus dem Artikel aber nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Pepper ()

  • Bevor wir hier zu sehr über Stimmverhalten philosophieren, sollte betont werden, dass es eine der besten Nachrichten für die Stadt der letzten 10-15 Jahre ist. Ich hatte es ehrlicherweise nicht für möglich gehalten, da Frankfurt eben nur die fünftgrößte Stadt des Landes ist und nicht immer eine große Lobby in Berlin / Brüssel besaß, der Finanzkrise sei Dank.


    Für den Banken- und Finanzstandort Deutschland ist das ein großer Schub vorwärts. Für Frankfurt ist es in Zeiten von globalen Krisen ein unverhoffter Prestige-Zugewinn, gerade da Paris es geschafft hatte Mainhattan ein wenig den Rang abzulaufen.

    Mit dem Bau des Terminal 3 / Umbau des Hauptbahnhofs ist Frankfurt zumindest verkehrstechnisch vorbereitet die Banken-Regulierungs-Hauptstadt Europas zu sein.


    Ein sehr großes Danke an den neuen OB Mike Josef (für den ich nicht gestimmt hatte), der mit dem Finanzminister Lindner (ebenfalls ein großes Lob, auch an FDP Politikerin Wüst) und der hessischen CDU (Boddenberg / Lorz -> alle Achtung) gut harmonierte. Eine solche Entwicklung wäre unter “Sonnenkönig Peterle” undenkbar gewesen.


    Nach der Rettung des English Theater, der Maßnahmen im Bahnhofsviertel und der besseren Aussichten für die Oper/Theater Doppelanlage kann man schon jetzt sagen, dass er viel bewegt hat in der kurzen Zeit, auch wenn noch viel zu tun ist. Nach der verlorenen Dekade darf man sich über eine ganz neue Dynamik in der Stadtpolitik freuen. Auf einmal scheinen Arena am Stadion, Aufwertung Innenstadt (Zeil, Konsti, Haupti), Alt-Sachs Neuanfang, Demokratie Zentrum Paulsplatz, Einhausung A661, Errichtung Europaschule, Neues Konzept Kultur-Campus, etc. wieder realistischer zu sein.

  • Um die obigen Ausführungen von Golden Age noch zu ergänzen: Am Montag gibt es lt. einer zuverlässigen Quelle dann vielleicht endlich Neuigkeiten zum Hochhausentwicklungsplan. Gehört dann auch eigentlich in den betreffenden Strang…. Passt aber so gut zu dem oben beschriebenen positiven Trend unter OB Mike Josef🙂