Fragen an das Hamburger Forum

  • Moin,


    bin da grade über auf etwas gestoßen, und zwar geht es um den Rathaumarkt. In den letzten Jahren (ungefähr 2011 aber auch 2014) gab es Pläne für einen Umbau, hier ist ein Link.
    http://www.radiohamburg.de/Nac…isten-nach-Hamburg-kommen
    Bei diesem Vorhaben ging es darum den Rathausmarkt offener zu gestalten, finde ich eigentlich recht gut. Leider konnte ich nichts weiter finden, dass mir den Verlauf um dieses Vorhaben schildert und es ist ja auch so nicht gekommen, wie man unschwer heute erkennt :lach: . Was wisst ihr über dieses Vorhaben und wie sieht die Lage heute aus?

  • ^^


    Die aktuelle Gestaltung des Rathausmarktes von 1982 ist auf der Denkmalschutzliste.


    Ensemble:


    Rathausmarkt, Platzanlage mit zwei Fahnenmasten, zwei Ausgangsbauwerken der U-Bahn südöstlich des Rathauses, Kleiner Alster einschließlich Ehrenmal und Treppen an der Kleinen Alster, Heine-Denkmal sowie Platzgestaltung von 1982 einschließlich Rathausmarktarkaden (Kioske und Dächer), Platzpflasterung, Treppen, Leuchten, Bäumen und Bänken

  • ^^


    Danke für die Information Midas. Schade eigentlich, manche Elemente hätte man meiner Meinung nach noch besser gestalten können. Ist aber auch nicht tragisch.

  • Fachfrage: Baustil des Bieberhauses?

    Kann mir kurz einer der Beflissenen helfen, welchem Baustil das Bieberhaus zuzurechnen ist? Tue mich da etwas schwer vom reinen visuellen Eindruck.

  • Moin Forum,


    ich habe mich in letzter Zeit mal gefragt warum es in Hamburg eigentlich keine Projekte der Rekonstruktion gibt. In vielen Städten, wie Dresden, Berlin, Frankfurt und auch Braunschweig wurde und wird rekonstruiert. Warum nicht in Hamburg? Eine Wiederherstellung des Gänsemarktes oder des Rödingsmarkt wären da so Ideen die mir durch den Kopf gehen (auch wenn der Rödingsmarkt eher weg fällt durch die frischen Neubauten). Gibt es da einen bestimmten Grund? Hamburg hat ja eigentlich schon recht viel Geld, siehe Elbphilharmonie... Gibt es da einen besonderen Grund warum dies nicht hier geschieht? Die einzigen Beispiele an Neubauten in historischer Optik, die mir grade einfallen, wäre die Luis Vuitton Boutique im Neuen Wall und das Haus Winter, sowie das Komponistenquartier. Schon einzelne Gebäude könnten manche Straßen erheblich aufwerten, meiner Meinung nach. Zum Beispiel dieses graue Gebäude in der Poststraße (18 ?). Wenn dieses durch ein taktvolles Gebäude ersetzt wird würde die Atmosphäre sich wahrscheinlich ganz schön zum positiven verändern. So genug mit hypothetischen Gedanken, zurück zur Frage. Könntet ihr mich da erleuchten ?

  • Es gab irgendwann mal eine Aussage, ich meine im Zusammenhang mit dem Haus Winter, von Jörn Walter und dem Bauherren. Der Bauherr beklagte sich, dass er stark dafür kämpfen müsste, dass das Bauamt ihm seine Gründerzeit-Fassade genehmigt und die doch eigentlich nur moderne Fassaden möchten. Darauf hin fragte man bei Walter nach, warum das so sei - er meinte sowas in der Art, das heute nicht mehr 1900 sei (o.ä.), er aber nix dagegen habe, wenn in einem Altbau Viertel auch ein Neubau im alten Stil entstehe. Wobei das Haus Winter ja umgeben ist von Altbauten.


    Spontan fällt mir doch Elisa (20er Jahre Rekro) und zwei Gründerzeit Rekros in der Bernacht Nocht Straße und Turnerstraße ein - das waren aber keine freiwilligen Rekros. Da hat das Denkmalschutzamt drauf bestanden. In der Bernacht Nocht Str war wegen einer Baugrube nebenan das Haus teilweise eingestürzt und in der Turner Straße hatte die Saga das Dach vergammeln lassen, wodurch dann alles morsch wurde und bei einem Unwetter, der Einsturz drohte.


    Und irgendwo in Eimsbüttel Nord, Grenze zu Stellingen gibt's auch noch einen Neubau, der auf Altbau getrimmt wurde. Ebenso eine Villa in Harvestehude/Rotherbaum. Hab mir die Adressen nicht notiert, vielleicht komm ich noch mal drauf.

  • Danke dir HH_Jung. Ich finde ja, dass die Hafencity allgemein ein wirklich tolles Projekt ist, andererseits verstehe ich dann aber nicht warum man nicht offener zur Realisierung von Wiederherstellungen bestimmter Gebäude ist (fängt zum Beispiel bei den Türmen des Hamburger Hofes an und könnte bei Rekonstruktionen enden), da ja die Hafencity ein super Ventil für moderne Architektur ist. Wie auch immer! Mal schauen was uns mit Franz Josef Höing auf uns zu kommt, wünsche nur das Beste, egal ob mit oder ohne Rekonstruktion.

  • ^


    Foto stammt ja von mir. Daher kann ich dir auch nur das sagen, was ich dazu schrieb. Muss in den 1920er gewesen sein. Die Rellinger Straße endete damals dort (da liegt z.B. auch noch ein Grenzstein mit P/H (Preußen/Hamburg)), mit der Weimarer Republik verschwanden dann ja die Grenzen und dann wurde die Rellinger Straße mit ein paar Rotklinkern verlängert. Gegenüber ist auch noch ein typischer 20er Jahre Rotklinkerbau (Streetview Ansicht). Fast nebenan – ist dann aber schon die Högenstraße – steht ein weiterer Rotklinker, den ich eher in die 30er Jahre sortieren würde (Streetview Ansicht). Da wo links der Zaun ist, steht mittlerweile ein Neubau – ich vermute mal, das dort ebenfalls mal ein Rotklinker stand, der aber im Krieg zerstört wurde.


    Architektur-Stil? Ist der typische 20er Jahre Hamburger Rotklinker Stil, wie man ihn noch ganz oft im Osten Hamburgs findet.
    Einzig die Dreiecksform ist besonders, eventuell gabs da, wo jetzt ein Neubau steht, ein entsprechendes Gegenstück. Leider ist die Rückseite durch Dämmplatten verschandelt.


    Mehr Infos hab ich dazu auch nicht. Die Rellinger Straße steht ja fast komplett unter Denkmalschutz, aber das betrifft zu 95% die Jugendstil-Gründerzeitler. Einzige Ausnahme sind 2 Nachkriegs-Rotklinker – warum zur Hölle auch immer.

  • Denkmalliste April-Juni 2017

    Hallo Liebe Forenmitglieder,


    ich bin auf der Suche nach der Hamburger Denkmalliste die im Zeitraum April 2017 bis Juni 2017 veröffentlicht war. Bei der Kulturbehörde komme ich leider nicht weiter, angeblich werden die Versionen dort nicht gespeichert.


    Ich bin zur Zeit dabei meine Bachelorarbeit zum Thema Denkmalschutz und Wohnungsknappheit zu schreiben.


    Hat jemand eine andere Idee für eine Quelle der Liste oder zufällig die Liste als PDF runtergeladen?


    Freue mich auf Ideen von euch!!


    Gruß


    Peter