Heiligkreuzweg-Areal und Umgebung

  • Heiligkreuzweg-Areal und Umgebung

    Kürzlich hat die Allgemeine Zeitung geplante oder im Bau befindliche Wohnbauprojekte in dem Bereich zwischen Oberstadt und Weisenau zusammengefasst: Artikel, mit Übersichtskarte. Einen weiteren Artikel gibt es in der Mainzer Rhein-Zeitung.


    Insgesamt sind in den nächsten Jahren in dem Gebiet rund um Hechtsheimer Straße, Heiligkreuzweg und Göttelmannstraße über 3000 neue Wohneinheiten geplant. Mit rund 2500 Wohnungen wird ein Großteil auf das ehemalige IBM-Gelände entfallen, welches östlich der Kreuzung Hechtsheimer Straße/Heiligkreuzweg liegt und vorläufig den Planungstitel "Areal am Heiligkreuzweg" trägt (Lage). Das Gebiet gehört hauptsächlich den Stadtwerken Mainz, seit diese es letztes Jahr bei einer Zwangsversteigerung erwarben. Bis Ende des Jahres soll ein Masterplan erstellt werden, um herauszufinden, wo und wie dort gebaut werden kann, vor allem in Bezug auf Infrastruktur, Bodenbelastung und Lärmschutz. Geplant ist eine Mischung aus Wohn- und Gewerbegebiet mit eher günstigem Wohnraum, da dieser knapp ist und in den letzten Jahren kaum neu geschaffen wurde (siehe Winterhafen). Die ersten Gebäude auf dem rund 30ha großen Gelände könnten ab Ende 2014 errichtet werden, sowohl durch MAG und die Wohnbau, als auch private Bauträger.

  • Rund um die Römheld-Straße

    Entlang der Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße werden durch die J. Molitor Immobilien GmbH 219 neue Wohnungen gebaut (Lage). Diese sind in Geschossbauweise als Miet- und Eigentumswohnungen geplant. Ein städtebaulicher Wettbewerb soll bereits stattgefunden haben. Bisher ist auf dem Gelände die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) untergebracht (homepage mit Foto), die nach Fertigstellung der neuen Hauptverwaltung auf dem Kisselberg in 2014 umzieht (Lage der neuen Hauptverwaltung). Der Neubauentwurf auf dem Kisselberg ist hier zu sehen und dort live über webcam zu verfolgen. Der vorhandene Verwaltungsbau soll weiterhin gewerblich genutzt werden.


    Darüber hinaus will die Deutsche Bautec Baumanagement Gmbh (DBB) auf dem Gelände zwischen Heiligkreuzweg, Römheld-Straße und Bettelpfad 168 Geschosswohnungen errichten und das östliche angrenzende Wohngebiet mit 75 neuen Wohnungen (zusätzlich zu 64 vorhandenen) verdichten (Lage). Für die drei- bis vieretagigen Häuser mit Tiefgarage soll die ehemalige Wohnbau-Hauptverwaltung, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 8, abgerissen werden (Foto).

  • Schöner Fund!


    Bin gerade noch auf die Homepage des Projektes im Weisenauer Heiligkreuzweg, "Mainz Five" gestoßen (auf der AZ-Grafik unter "Nachverdichtung" zu finden). Die fünf Baublöcke sind bereits in Bau und haben meines Wissens z.T. schon ihre Endhöhe erreicht.

  • Heiligkreuz-Quartier, MainzFive

    Heute mal ein paar aktuelle Bilder zum Baugeschehen am Heiligkreuzweg (letzter Beitrag). Zwischen diesem, der Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße und dem Bettelpfad werden gerade drei Projekte verwirklicht (Karte zur Orientierung). Direkt entlang der Römheld-Straße gelegen zunächst das Heiligkreuz-Quartier. Hier baut die DBB (Deutsche Bautec Baumanagement GmbH) momentan für 35mio€ 168 Mietwohnungen, der Entwurf stammt von Wolfgang Marx vom Mainzer Büro Infra. Bis Ende Oktober 2014 sollen die drei- bis vieretagigen Häuser fertig sein, ab Frühjahr 2015 wird vermietet. Mehr dazu auch in der AZ, einen Eindruck, wie die Gebäude später aussehen sollen auf dieser Seite von Züblin. Hier die Front zum Heiligkreuzweg.



    Und entlang der Römheld-Straße.



    Direkt östlich angrenzend liegt das Projekt MainzFive (letzter Beitrag), das kurz vor der Vollendung steht und auf der aktuellen google-Karte auch schon als Baustelle erkennbar ist. Hier geht's zur Projektseite der City 1 Grundbesitz GmbH, der Entwurf stammt von CMA Architekten Frankfurt. Zu 64 schon vorher bestehenden Wohnungen kamen im Rahmen der Nachverdichtung 75 weitere hinzu. Gesehen vom Heiligkreuzweg.



    Und von der Römheld-Straße Richtung Bettelpfad, links MainzFive, rechts das Heiligkreuz-Quartier.



    Die Seite zum Bettelpfad. Der Bau in der Mitte stand schon vorher. Bilder vom nahen Wohnen am Volkspark (Bettelpfad 62) hier.



    -Bilder von mir-

  • Gartenquartier (Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße)

    Laut einem Artikel in der Allgemeinen Zeitung wird in Weisenau auf dem früheren Parkplatz der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ein neues Wohngebiet entstehen. In dem „Gartenquartier“ genannten Neubaugebiet werden 100 Eigentumswohnungen und 90 Mietwohnungen entstehen. Diese sollen ab Ende 2016 bezugsfertig sein.

    Folgende Wohnungstypen soll es geben:

    • Gartenwohnungen mit vier bis fünf Zimmern und 113 bis 143 m² Wohnfläche
    • Drei-Zimmer-Wohnungen mit 70 bis 90 m² Wohnfläche
    • Vier-Zimmer-Wohnungen mit 106 m² Wohnfläche
    • Penthäuser mit 137 bis 184 m² Wohnfläche



    weitere Bilder finden sich auch auf dieser Vermarktungsseite

  • Gartenquartier (Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße)

    Das Gartenquartier (Karte) hat jetzt zwei Projektseiten. Einmal für die vier Stadthäuser, wo 100 Eigentumswohnungen entstehen und die von der emag vermarktet werden: Klick! Und zum anderen für die fünf Stadthäuser, die direkt an der Römheld-Straße gebaut, in denen 93 Mietwohnungen entstehen und die von der GWG Stuttgart vermarktet werden: Klick! So oder so ähnlich wird das Quartier aussehen, die Fertigstellung beider Teilprojekte wird nun mit Frühjahr 2017 angegeben, der Baubeginn war schon Anfang des Jahres.




    Hier ein Übersichtsplan, der die Verteilung der Häuser zeigt, die Römheld-Straße ist hier oben.



    Bilder: emag GmbH / Architekturbüro Giesler

  • Städtebaulicher Entwurf

    Im Juni wurde der städtebauilche Entwurf für das Heiligkreuz-Areal entschieden.
    Auf der Homepage der Stadt Mainz findet sich diese Visualisierung:



    © Hermann&Valentiny und Latz+Partner


    Der komplette städtebauliche Entwurf


    Ich halte das Konzept weitgehend für gelungen.
    Mehr Blockrandbebauung wäre im Kerngebiet wünschenswert gewesen.
    Die vorliegende Dichte ist aber im Vergleich zu anderen Vorhaben zufriedenstellend.

    Einmal editiert, zuletzt von Gaius () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler beseitigt.

  • Nordwest-Zugang des Heilig-Kreuz-Areals

    Was am Zollhafen versäumt wurde und wird, scheint nun im Heiligkreuz-Areal umgesetzt zu werden: Der Bau von Wohnungen auch für Menschen, die kein allzu pralles Portemonnaie haben. Im Nordwestteil des Areals, wo wohl die ersten Gebäude des neuen Quartiers entstehen, sind 239 Wohnungen geplant - 123 davon gefördert und 34 barrierefrei.


    Die Architektur des Wiener Architekturbüros Valentiny wirkt auf den ersten Blick noch etwas karg und lässt negative Assoziationen zum Norden Gonsenheims aufkommen. Die Entwürfe werden aber wohl noch einmal überarbeitet. Die Allgemeine Zeitung hat gerade über die Pläne berichtet.

  • Rund um die Römheld-Straße

    Die aktuellen Bauprojekte an der Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße sind abgeschlossen. Schon vor einer Weile wurden die Projekte Heiligkreuz-Quartier und MainzFive fertiggestellt (letzte Fotos, Lage), Bilder davon gab es im Forum aber noch keine. Seite zum Heiligkreuzweg.



    Römheld-Straße/Bettelpfad.



    Blockinneres.




    Auch das Gartenquartier ist nun fertig und zum Teil auch schon bezogen (Infobeitrag, Lage).




    -Bilder von mir-

  • Heiligkreuz-Viertel (vorher: Heiligkreuz-Areal) - 1. Spatenstich

    Am 06.06.2018 war Baubeginn für das Heiligkreuz-Viertel auf dem ehemaligen IBM-Gelände (s. zuletzt #8+9; DAF-Karte). Auf dem 30ha großen Gebiet entstehen in einem ersten Bauabschnitt nach leicht aktualisierten Planungen ein Quartiersplatz mit 242 Wohnungen, sowie Nahversorgungsangebote (Supermarkt, Drogerie, Bäcker...) und eine Kita. Insgesamt will die deutsch-niederländische Investorengemeinschaft der Firmengruppe Richter sowie der Projektentwicklung Ten Brinke auf rund einem Drittel des Heiligkreuz-Viertels 675 Wohnungen errichten, wovon 1/4 sozial geförderter Wohnraum sein sollen (im aktuellen Bauabschnitt 125). Die Kosten allein für den ersten Bauabschnitt werden mit 95mio€ beziffert.


    Die restlichen zwei Drittel des ehemaligen IBM-Areals gehören der Mainzer Stadtwerke AG und sollen auch von dieser entwickelt werden. Die ersten Wohnungen des aktuellen Bauabschnitts werden voraussichtlich ab Ende 2019 fertiggestellt sein. Insgesamt wird für die anvisierten 2.000 Wohnungen für rund 6.000 Menschen mit einer Entwicklungszeit von 10 bis 12 Jahren gerechnet. Quellen: PM der Stadt Mainz, AZ Mainz.


    Bei Ten Brinke gibt es eine Projektseite, wo u.a. die zwei schon in #9 verlinkten Visualisierungen zu finden sind, sowie ein recht paar aktuelle Baustellenbilder.




    © Ten Brinke Group, Architektur.visuell

  • Lieblose Bauträgerarchitektur. Sehr schade.


    Es wirkt sehr monoton, trotz der vertikalen Unterteilungen und der unruhigen Fenster.

  • Sahle Wohnen: Entwurf

    Eigentlich wollte ich bei Sahle Wohnen nach neuen Infos zur Bebauung am Zollhafen schauen, habe aber diesen Entwurf für einen Neubau im Heiligkreuzviertel gefunden. Von der Gestaltung her könnte dieser Entwurf auch in den Hafen passen. Roter Klinker. 92 Wohneinheiten auf 4800m^2 Grundstück. Wohnungen für 1-5 Personen. Gefördert.
    Gestaltung ist okay. Nicht mehr, nicht weniger.

  • Baufeld 8

    Für das an den nördlichen Quartierspark angrenzende Baufeld 8 haben die GWH Hessen und die Stadtwerke Mainz einen nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit fünf Teilnehmern ausgelobt. Gegenstand war die Objektplanung einer Wohnanlage mit rund 110 Mietwohnungen für die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen. Entschieden wurde der Wettbewerb Mitte September. Das Ergebnis:


    1. Preis: happarchitecture. JJH Architektengesellschaft, Frankfurt am Main

    2. Preis: ilter Architekten, Frankfurt am Main

    3. Preis: 1100 Architekten Riehm + Piscuskas BDA, Frankfurt am Main


    Zur Präsentation der Wettbewerbsergebnisse gibt es eine Meldung der GWH vom vergangenen Montag. Demnach sind die Siegerentwürfe noch bis zum kommenden Freitag in einer Ausstellung zu sehen.


    Informationen zum Entwurf auf dem zweiten Rang gibt es hier und zum dritten Rang dort. Das ist der erstplatzierte Entwurf:


    heiligkreuzviertel_mainz_erster-rang_(c)_happarchitecture_01.jpg


    heiligkreuzviertel_mainz_erster-rang_(c)_happarchitecture_02.jpg

    Grafiken: happarchitecture. JJH Architektengesellschaft