Hexagon am Kennedydamm (18 Etagen)

  • Das HEXAGON beeindruckt durch eine klassische Architektur und mieterorientierte Grundrisse.


    Das Bezeichnung "klassische Architektur" wird immer mehr missbraucht. Mit klassisch hat dies nichts zu tun, eher mit beliebig und 0815.

  • Hexagon - Schwannstraße 5

    Ein paar Fakten dazu:
    - ca. 18.500 m² Bürofläche auf 18 Etagen
    - 290 Stellplätze in einer 2-geschossigen Tiefgarage und 11 Außenstellplätze
    - 80 Mio. Euro Projektvoloumen
    - Bauzeit 24 Monate
    - Baubeginn für Ende 2017 vorgesehen


    Hier http://www.duesseldorf-realest…laetter/buero/hexagon.pdf ist allerdings von Fertigstellung Ende 2017 die Rede!


    Hier das Bild dazu:



    Quelle: STABAG Real Estate GmbH

  • Neuer Lampe-Sitz?

    Heute fand ich einen RP-Artikel über den geplanten Umzug des Bankhauses Lampe an die Schwannstraße und gerade eben - diesen Artikel, der dementiert, dass Lampe selbst baut, aber bestätigt, dass in einen im vierten Quartal 2019 fertigen Neubau an der Schwannstraße 10 umgezogen wird. Google findet unter der Adresse ein Bestandsgebäude, doch im Artikel ist deutlich vom Neubau die Rede und Googles Adressangaben sind nicht immer präzise. Außer Hexagon wüsste ich nicht, wo man an der Schwannstraße ein neues Bürogebäude bauen kann.


    Der RP-Artikel vom 24.03 - in der URL und im Titel ist noch von Lampe-baut die Rede, im Text wurde es bereits korrigiert. Hoffentlich stimmt die Angabe über 15.000 Qm Bürofläche für 700 Mitarbeiter - das wären fast so viele, wie darüber als für Hexagon geplant angegeben wurden - 18.500 Qm insgesamt (das von Google Map gezeigte Gebäude dürfte kleiner sein).

  • ^^ Beide von dir verlinkten Artikel schreiben von der Adresse Schwannstraße 10 - RP dazu noch, dass der Bestandsbau abgerissen wird.


    Deshalb kann es nicht das Hexagon sein, dessen Adresse die Schwannstraße 5 ist - ein unbebautes Grundstück.


    Hier wird unter "Bürobaufertigstellungen 2016 bis 2019" und "1c" der Neubau Schwannstraße 10 als "S10" bezeichnet - die Eckdaten:
    Gebäudegröße (BGF) 22.700 m²
    Grundstücksfläche insgesamt - 8.045 m²
    Büromietfläche - 20.250 m²
    Parkplätze - 350


    Es sollen allerdings nicht alle 700 Mitarbeiter dort einziehen (das ist Gesamtzahl der Mitarbeiter Deutschlandweit), sondern nur die 400 Mitarbeiter aus den 5 Düsseldorfer Standorten.

  • Ein hervorragender Entwurf für diesen Standort. Eine deutliche Verbesserung zum soliden, jedoch recht einfachen, Vorgängerentwurf. Besonders die quadratische Fassadengliederung, welche den würfelhaften Aufbau widerspiegelt weiß zu gefallen.
    Sehr schön: Auf dem ersten und zweiten "Würfel" ist eine Terrasse zu erkennen - täuscht der Eindruck oder deutet sich auch am linken Bildrand auf dem ersten "Würfel" eine Terrassenfläche an?

  • ^ Tippe da eher auf Dachbegrünung.


    Mir gefallen beide Entwürfe, wobei der Neue natürlich viel mehr aus der Masse der Bürobauten heraus sticht und viel offener wirkt.

  • Hexagon

    ^ Scheint doch eine größere und begehbare Dachfläche zu werden....


    Am 28.08.17 tagt der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung, unter TOP 6 "Bebauungsplan Nr. 01/014 - Schwannstraße Hochpunkt - Beschluss für die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3.1 BauGB" geht es darum, Baurecht für das Hexagon zu schaffen (die BV 1 hat bereits am 30.06.17 zugestimmt).
    Das Hexagon soll demnach zwischen 6 und 18 Geschossen hoch werden.
    In den Vorlageskizzen gibt es übrigens noch eine abgewandelte Version der neuen Visualisierung (die ich auch nicht schlecht finde!).

  • Interessant! Beide Entwürfe gefallen mir gut. Die alternative Fassadengestaltung soll möglicherweise für mehr Dynamik sorgen. Die quadratische Fassadengliederung strahlt allerdings trotz der einfachen Form aufgrund der geneigten Fensterflächen ausreichend Dynmaik aus. Das geometrische Wiederaufgreifen der Kuben in der Fassadengliederung würde ich ungern dem unruhigen - jedoch keinesfalls schlechtem - B-Entwurf opfern.


    Es bleibt zu betonen: Ob in A- oder B-Ausführung handelt es sich um eine erhebliche(!) Verbesserung zum Vorgängerentwurf, der vom architektonischen Anspruch (Formgebung, nicht Volumen) eher in ein vorstädisches Gewerbegebiet gehört.

  • B-Plan

    Langsam wird es ernst - seit einigen Tagen ist der B-Plan Schwannstraße / Hochpunkt ausgelegt. Interessant finde ich den Punkt 3.1.3 der Begründung, wo von maximal 20 Vollgeschossen die Rede ist, jetzt sind aber 18 geplant. An dieser Stelle neben so vielen anderen Hochpunkten wären mE auch 20 städtebaulich verträglich. Nur die ÖV-Anbindung mit Buslinien ist nicht so optimal wie an manchen anderen Orten - die Haltestellen sind auch noch (laut Begründung) 250/350/500 Meter entfernt. Möchte man die nördliche Innenstadt weiter nachverdichten, könnte man über eine Strab-Linie entlang der Roßstraße zumindest nachdenken, dann gerne mit einer Haltestelle an der Schwannstraße.

  • Die Geschosshöhe geht wahrscheinlich mit einer Gebäudehöhe von 60m einher...aufgrund der deutschen (Un-)bauvorschriften muss ab da nämlich kostenintensiver in den Brandschutz investiert werden...